Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Termine
Anmelden


Passwort vergessen?
 

Termine

erstellt von Admin Veröffentlicht am: 31.07.2015 06:58
Termine
Buch: Königin im Dreck 15.10.2009 von 21:00 bis 23:55 Koblenzerstr. 9, Gallus,erstellt von redaktion
Donnerstag, 15. Oktober 2009 ab 21 Uhr: Buchmesse Special : Der Verbrecher Verlag aus Berlin ist zu Gast im Knobbe: Ronald M. Schernikau, Königin im Dreck, Texte zur Zeit, Herausgegeben von Thomas Keck. Dieses Buch versammelt erstmals Beiträge Ronald M. Schernikaus für Zeitungen, Journale und Anthologien. Zeittexte – Reportagen, Gedichtinterpretationen, Berichte, Glossen, Interviews –, die nach wie vor brennenden Fragen nachgehen:
Buch: Kontrollverluste. Interventionen gegen Überwachung. 16.10.2009 von 20:00 bis 23:55 Faites votre jeu! Klapperfeldstraße 5,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Veranstaltung im Rahmen der GegenBuchMasse am Freitag, den 16. Oktober 2009, 20 Uhr: Hrsg: Leipziger Kamera; Unrast Verlag 2009: Veranstaltung mit dem Mitautor des Buches Ulf Treger und Carsten Gericke, Geschäftsführer von RAV – Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein e.V.. Das Buch »Kontrollverluste« versammelt Beiträge zu Fragen einer emanzipatorischen und praktischen Kritik an der aktuellen Überwachungs­gesellschaft. Es führt sehr unterschiedliche Strategien und Per­spek­tiven der linken Überwachungskritik zusammen.
Buch: Maria Regina Jünemann: Die Anarchistin 17.09.2009 von 20:00 bis 23:55 Club Voltaire, 2. Stock,erstellt von Club Voltaire
Lesung und Diskussion am Donnerstag, 17. September 2009, 20 Uhr: mit Dr. Siegbert Wolf: Siegbert Wolf ist Herausgeber dieses zuerst 1924 erschienenen und 2008 im Verlag Edition AV (Lich/Hessen) neu aufgelegten “Sozialromans”. Er spielt zeitlich vor dem 1. Weltkrieg und reicht bis zur Revolution 1918/19 in Frankfurt am Main. Das Buch handelt von einer junden Frau namens Irene aus proletarischem Milieu, dem sie zu entfliehen sucht.
Buch: Mein Name ist Victoria. Verschleppt von der Militärjunta. 09.10.2010 von 18:00 bis 23:55 Türkisches Volkshaus,erstellt von Rosa-Luxemburg-Stiftung
Samstag, 9. Oktober 2010, 18 Uhr: Buchvorstellung mit der Autorin des Buches, Victoria Donda, und dem außenpolitischen Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Wolfgang Gehrcke. Victoria Donda ist eine der jüngsten Abgeordneten im argentinischen Parlament. Seit vier Jahren weiß sie, dass sie die Tochter eines in der Militärdiktatur »verschwundenen« Paares ist. 500 Kinder von ermordeten Regimegegnerinnen wurden ihren Familien entrissen und Anhängern, Förderern und Mittätern der Militärdiktatur zur Adoption überlassen.
Buch: Musik als Form geistigen Widerstandes 20.06.2010 von 11:00 bis 23:55 Jüdisches Museum,erstellt von redaktion
Buchpräsentation am Sonntag, 20. Juni 2010, 11 Uhr, anlässlich der Neuerscheinung "Musik als Form geistigen Widerstandes" von Joachim Carlos Martini: Mit umfangreichem Bild- und Textmaterial aus in- und ausländischen Archiven wird die Geschichte der jüdischen Musikerinnen und Musiker in Frankfurt am Main und deren Versuche, der Verfolgung unter der Naziherrschaft eigene Widerstandsformen entgegenzusetzen, nachgezeichnet.
Buch: My poetic licence 14.10.2009 von 20:00 bis 23:55 Exzess,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Veranstaltung im Rahmen der GegenBuchMasse am Mittwoch, den 14. Oktober 2009, 20 Uhr: Attila the Stockbroker [Uk]; Eigenverlag 2009: Attila the Stockbroker ist einer der lautesten und präsentesten Vertreter der linken Szene Großbritanniens. Zusammen mit seinen Kollegen Billy Bragg, TV Smith etc. bohrt er seine Finger ständig in die Wunden der Gesellschaft. Seit 30 Jahren ist er ununterbrochen unterwegs, taucht auf, wo man ihn am wenigsten erwartet und erinnert uns daran, wofür seine Generation mal auf die Straße gegangen ist.
Buch: Naturschutz und Profit - Menschen zwischen Vertreibung und Naturzerstörung 17.10.2008 von 14:00 bis 15:00 Buchmesse,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Veranstaltung der GegenBuchMasse am Freitag, 17. Oktober 2008, 14–15 Uhr: Mit dem Autor Klaus Pedersen (BUKO, biopiraterie-kampagen, chiapas soli...): »Naturschutz« hat einen guten Klang, aber er ist Feigenblatt und Konzession an bestimmte Interessengruppen – der Versuch, die vom globalen kapitalistischen Raubbau erzeugte Naturzerstörung abzupuffern, weil Pharma- und Biotech-Industrie bei der Inwertsetzung der schrumpfenden Biodiversität nicht hinterher kommen.
Buch: Operacion Condor 14.03.2011 von 20:00 bis 23:55 Club Voltaire, 2. Stock,erstellt von Club Voltaire
Montag 14. März 2011, 20 Uhr: Lesung und Diskussion mit der Autorin. Die argentinische Journalistin Stella Calloni prangert in ihrem Buch die schlimmsten Verbrechen der Gegenwart an. Eintritt frei - Spenden erwünscht!
Buch: Peter Longerich: „Heinrich Himmler. Biographie“
 12.11.2008 von 19:00 bis 23:55 Campus Westend,erstellt von redaktion
Buchpräsentation und Gespräch am Mittwoch, 12. November 2008, 19 Uhr: Über Heinrich Himmler (1900–1945) existieren viele Klischees: Mal wird er als farbloser und pedantischer Bürokrat, mal als verbissener Ideologe und versponnener Germanophiler dargestellt. Und in der Tat ist es schwer zu erklären, wie diese eher blasse Figur einer der größten Massenmörder der Weltgeschichte werden konnte. Peter Longerich gelingt es in der ersten fundierten Biographie des „Reichsführers SS“, das Phänomen Himmler zu enträtseln.
Buch: Präsentation: Programmreihe unrast transparent 15.10.2009 von 20:00 bis 23:55 Exzess,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Veranstaltung im Rahmen der GegenBuchMasse am Donnerstag, den 15. Oktober 2009, 20 Uhr: Unrast Verlag 2009: Der Unrast Verlag stellt in dieser Veranstaltung seine Programmreihe unrast transparent sowie 3 in dieser Reihe erschienene Bücher zum Rechten Rand vor: U. a. mit den Autoren von: »Die extreme Rechte in Deutschland« ANDREAS SPEIT & PAUL WELLSOW (HRSG.) / »Die Neue Rechte in Frankreich« BERNHARD SCHMID / »Autonome Nationalisten« HRSG. JÜRGEN PETERS & CHRISTOPH SCHULZE.
Buch: Queer - Feministische Kritiken neoliberaler Verhältnisse 14.10.2008 von 20:00 bis 23:55 Dritte Welt Haus,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Veranstaltung der GegenBuchMasse am Dienstag, 14. Oktober 2008, 20 Uhr: Mit den Referentinnen: Kathrin Englert, beendet derzeit MA Gender und Arbeit an der Uni HH und ist hochschulpolitisch in Gremien aktiv sowie Mitglied des FSR Gender und Queer Studies. Christiane Wehr, Künstlerin und Queerfi lmemacherin, beendet gerade ihr Studium der Philosophie und Gender and Queer Theorie an der Uni HH.
Buch: Seidenhaar 15.10.2008 von 19:30 bis 23:55 Café Wiesengrund,erstellt von redaktion
Mittwoch, 15. Oktober 2008, 19.30 Uhr: Leseabend mit Aygen-Sibel Celik. Sie liest aus dem Roman "Seidenhaar: Aus westlicher Sicht ist das Kopftuch ein Symbol für die Frauenunterdrückung in der muslimischen Gesellschaft. Dass muslimische Frauen (und nicht nur Frauen...) da anderer Ansicht sind, versteht sich von selbst. Im Westen sollte man nicht vergessen, was das Kopftuch für die muslimische Trägerin bedeutet. Diese Kontroverse ist auch Thema von "Seidenhaar". Aygen-Sibel Celik lässt aber nicht eine Deutsche gegen eine Türkin "antreten", sondern erzählt die Geschichte aus Sicht zweier junger Türkinnen. Canan und Sinem.
Buch: Stuttgart 21 – oder: wem gehört die Stadt? 06.12.2010 von 20:00 bis 23:55 Club Voltaire,erstellt von Club Voltaire
Montag, 6. Dezember 2010, 20 Uhr: Frankfurter Buchpremiere mit Daniel Behruzi, Klaus Gietinger und Sabine Leidig: Gegen das als »Stuttgart 21« angepriesene Milliardengrab hat sich frühzeitig ein engagierter und phantasievoller Widerstand entwickelt. Dabei geht es aber längst nicht mehr nur um ein äußerst dubioses Bahnhofsprojekt. Es geht auch darum, dass die Gelder, die hier verschwendet werden sollen, anderweitig dringend gebraucht werden: Für soziale Aufgaben, Bildung, Kultur oder sinnvolle Infrastrukturmaßnahmen. Und es geht um die Arroganz der Macht. Dem steht das Aufbegehren einer breiten Mehrheit entgegen, die sich nicht für dumm verkaufen und entmündigen lässt.
Buch: Sylvia Bayram – Globalisierung Macht Krise 14.10.2009 von 20:00 bis 23:55 Faites votre jeu! Klapperfeldstraße 5,erstellt von GegenBuchMasse
Veranstaltung im Rahmen der GegenBuchMasse am Mittwoch, 14. Oktober 2009, 20 Uhr: Die jüngere Entwicklung des Kapitals und Möglichkeiten der Gegenwehr (Pahl-Rugenstein Verlag). Veranstalter: »Faites votre jeu!«
Buch: Tödliche Gratwanderung. Die Reichsvereinigung der Juden in Deutschland zwischen Hoffnung, Zwang, Selbstbehauptung und Verstrickung (1939–1945) 27.02.2012 von 18:00 bis 23:55 Campus Westend,erstellt von Fritz Bauer Institut
Buchvorstellung mit Dr. Beate Meyer, Hamburg, am Montag, 27. Februar 2012, 18 Uhr c.t.: Die Funktionäre der Reichsvereinigung der Juden in Deutschland waren gezwungen, mit der Gestapo zu kooperieren. Zwischen 1939 und 1941 bemühten sie sich vor allem um die Auswanderung, Bildung und Fürsorge. Nach Beginn der Deportationen leisteten sie Zuarbeiten zu diesen, weil sie hofften, die Dynamik der NS-Judenpolitik zu verlangsamen und Willkür und Gewalt zu verhindern. Der Vortrag fragt nach den Konsequenzen dieser Strategie für die Betroffenen wie auch für das Urteil über die Funktionäre nach 1945.
Buch: Vom Internationalismus zum Antirassismus - Protestgeschichten 1964–1984 16.10.2008 von 20:00 bis 23:55 Dritte Welt Haus,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Veranstaltung der GegenBuchMasse am Donnerstag, 16. Oktober 2008, 20 Uhr: mit dem Autor Niels Seibert: Niels Seibert stellt Proteste aus der Bundesrepublik Deutschland in der Zeit von Mitte der 1960er bis Mitte der 1980er Jahre vor. Schwerpunkt ist die Zeit des Anwachsens sowie der Fraktionierung der 68er-Studentenbewegung, in der neue Gruppen und Bewegungen entstanden, die an den Internationalismus der Studentenbewegung anknüpften.
Buch: Weh der Lüge! Sie befreiet nicht...“ Der Umgang mit der NS-Vergangenheit im „Stadtlexikon Darmstadt" - ein deutsches Beispiel 15.10.2008 von 19:30 bis 23:55 Mühlgasse 13,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Veranstaltung der GegenBuchMasse am Mittwoch, 15. Oktober 2008, 19.30 Uhr: mit dem Autor Fred Kautz: Ein „Stadtlexikon“, eigentlich nichts Besonderes. Bei Genauer Betrachtung lässt sich von der darin zum Ausdruck kommenden lokalpatriotischen Geschichtsauffassung aber der Zustand des Landes ablesen, das aus dem Schatten seiner NS-Vergangenheit heraustreten will. Der Verfasser zeigt am Beispiel Darmstadts auf, dass es für die politischen und kulturellen Eliten keine „Stunde Null“ gegeben hat, dass sich Teile des braunen Erbes bis in die Jetztzeit retten konnte.
Buch: Wehe dem Sieger! Ohne Osten kein Westen 21.01.2010 von 19:30 bis 23:55 Club Voltaire,erstellt von Club Voltaire
Donnerstag, 21. Januar 2010, 19.30 Uhr: Lesung mit Daniela Dahn aus ihrem neuen Buch: Zwanzig Jahre nach dem Fall der Mauer steht für die ostdeutsche Publizistin Daniela Dahn fest: Der Westen ist der Verlierer der Einheit. Die meisten im Osten hingegen haben gewonnen: Rechtsstaat und Reisefreiheit, höhere Renten und besseres Wohnen, modernste Infrastruktur, Konsumvielfalt und eine sich erholende Umwelt. Doch auch ihnen vergeht allmählich der Spaß. Denn der Westen von heute hat mit dem Land der Verheißungen, von dem sie einst träumten, nicht mehr viel gemein.
Buch: Wo bitte geht's zu Gott?, fragte das kleine Ferkel 18.10.2009 von 19:30 bis 23:55 Club Voltaire,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Veranstaltung zur GegenBuchMasse am Sonntag, 18. Oktober 2009, 19.30 Uhr: Michael Schmidt-Salomon / Helge Nyncke; Alibri-Verlag 2007: Das kleine Ferkel und der kleine Igel hatten immer geglaubt, es könnte ihnen gar nicht besser gehen. Doch über Nacht klebt jemand ein Plakat an ihr Häuschen, auf dem geschrieben steht: »Wer Gott nicht kennt, dem fehlt etwas!« Also machen sie sich auf den Weg, um Gott zu suchen… Das Buch klärt Kinder auf humorvolle Weise über die drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam auf.
Bücherflohmarkt 09.08.2015 von 13:00 bis 16:00 Cafe Exzess, Leipziger Str. 91,erstellt von Cafe Exzess
Samstag 9. August, 13 -16 Uhr: Das Cafe Exzess lädt zu einem großen Benefiz-Bücherflohmarkt für den Infoladen! Alle Einahmen kommen der Leihbibliothek im Exzess zu Gute. Angeboten wird alles von Romanen bis zu Bildbänden, von Kinderbüchern bis zu Politikwissenschaften, von Kochbüchern bis zu Biografien.
Büchner zu Fuß!: „Krawalle, Feste, Wachensturm“ - Wanderung zwischen Frankfurt und Hanau-Wilhelmsbad 20.04.2013 von 10:00 bis 18:00 Treff: Paulskirche,erstellt von KunstGesellschaft
Samstag, 20. April 2013, 10 - 18 Uhr. Treffpunkt/Start: Frankfurt, Paulskirche, Haupteingang, 10 Uhr. Info/Anmeldung: info@kunstgesellschaft.de: Die KunstGesellschaft e.V. bietet im Büchnerjahr einen thematischen Literaturspaziergang durch die Zeit des Vormärz und März 1848/49 an. Es ist die erste von fünf Wanderungen in Hessen mit dem Motto „Büchner zu Fuß!“. Die Wegstrecke beträgt ca. 17 km, Ende in Wilhelmsbad ca. 18 Uhr. Tourenleitung: Ulrike Enders und Peter Schlagetter-Bayertz.
Buchpräsentation mit Musik: WURZELLOSE KOSMOPOLITEN A GO GO "Die Heebie-Jeebies im CBGB's - Die jüdischen Wurzeln des Punk" 07.05.2009 von 20:00 bis 23:55 Jüdisches Museum,erstellt von redaktion
Donnerstag, 7. Mai 2009, 20 Uhr: Kommentiertes Auflegen mit Klaus Walter und Autor Steven Lee Beeber: “Die Heebie Jeebies im CBGB ́s” – unter diesem Titel untersucht Steven Lee Beeber ein Thema, auf das noch keiner gekommen war: „Die jüdischen Wurzeln des Punk“. Man muss sich nichts aus Religion machen, um zu begreifen, dass Punk ohne Juden nicht denkbar ist. „Ohne Holocaust kein Punk.“ Sagt Steven Lee Beeber. Der Sohn jüdischer Einwanderer wächst in Atlanta auf und muss zu seiner großen Enttäuschung feststellen, dass keiner von den Beatles jüdisch ist. Nicht mal Ringo, mit der Nase. Dafür Barry Manilow und Neil Sedaka. Schwacher Trost.
Buchpräsentation: Erinnerung braucht Zukunft 13.06.2010 von 16:00 bis 23:55 Friedberger Anlage 5 – 6,erstellt von redaktion
Sonntag, 13. Juni 2010, 16 Uhr: „Erinnerung braucht Zukunft“ Dieser Titel ist Programm. Am Beispiel Frankfurts setzen sich im neuesten Buch der Initiative 9. November e. V. zahlreiche Autoren mit der Frage auseinander, wie auch in einer Zeit ohne Zeitzeugen die Erinnerung an das alte Frankfurter Judentum und seine Vernichtung lebendig bleiben kann. Ein spannungsreicher Bogen unterschiedlichster Zeitzeugen schildert im zweiten Teil das Leben im jüdischen Ostend.
Buchpräsentation: “NS-Prozesse und Deutsche Öffentlichkeit. Besatzungszeit, frühe Bundesrepublik und DDR“ 28.06.2011 von 18:15 bis 23:55 Campus Westend,erstellt von Fritz Bauer Institut
Dienstag, 28. Juni 2011, 18.15 Uhr: Ort: Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Westend, Grüneburgplatz 1, IG Farben-Haus, Nebengebäude, Raum NG 1.741a. Veranstaltung des Fritz Bauer Institut.
Buchpräsentation: „... denn in Italien haben sich die Dinge anders abgespielt“? Judentum und Antisemitismus im modernen Italien 03.07.2008 von 18:00 bis 23:55 Campus Westend,erstellt von redaktion
Donnerstag, 3. Juli 2008, 18 Uhr: Primo Levis Behauptung, dass „in Italien sich die Dinge anders abgespielt“ hätten, wird mit den Beiträgen zu dem vorzustellenden Band sowohl bestätigt als auch in Frage gestellt. Erstmals liegt in deutscher Sprache ein Überblick über Judentum und Antisemitismus im modernen Italien vor.
Buchpräsentation: „Erinnerungen – vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts“ von Esther Bejarano 10.10.2013 von 20:00 bis 22:00 Titania-Theater, Basaltstr. 23,erstellt von VVN-BdA
Donnerstag 10. Oktober, 20 Uhr, Titania-Theater, Basaltstr. 23: “Musikalische Buchpremiere” mit Esther Bejarano. Mit einer “musikalischen Buchpremiere” wird am 10. Oktober im Frankfurter Titania (Bockenheim) Esther Bejaranos neues Buch “Erinnerungen – Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts” präsentiert. Die Eröffnungsansprache hält Frankfurts Ex-Bürgermeisterin Jutta Ebeling. Texte von Esther Bejarano liest Bettina Kaminski vom Freien Schauspiel-Ensemble. Den musikalischen Teil bestreiten Esther Bejarano und die Band Microphone Mafia.
Buch: Cluster - Die neue Etappe des Kapitalismus 17.10.2008 von 20:00 bis 23:55 Varrentrappstr. 38,erstellt von Initiativkreis GegenBuchMasse
Freitag, 17. Oktober 2008, 20 Uhr: Buchvorstellung im Rahmen der GEGENBUCHMASSE: Detlef Hartmann stellt sein in Zusammenarbeit mit Gerald Geppert entstandenes, im April 2008 erschienenes Buch “Cluster - Die neue Etappe des Kapitalismus" vor. »Cluster« heißt wörtlich übersetzt »Haufen«. In der neuen Management-Theorie steht der Begriff für die Zusammenballung von innovativen Unternehmen zu einem strategischen Kern. Ein frühes Beispiel für Cluster dieser Art war Silicon Valley. Aus diesen Kernen werden Strategien der Organisation, des kapitalistischen Kommandos und der Globalisierung entwickelt.
Buchpräsentation: Gertrud Kolmar - Leben und Werk, Zeit und Tod 28.10.2008 von 19:00 bis 23:55 Museum Judengasse,erstellt von redaktion
Dienstag, 28. Oktober 2008, 19 Uhr: Die große literarische Biographie von Dieter Kühn: Gertrud Kolmar, geboren 1894 in Berlin, ermordet 1943 in Auschwitz, ist eine der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen. Ihre Gedichte stehen in einer Reihe mit denen einer Annette von Droste-Hülshoff und Else Lasker-Schüler, und doch ist ihr Werk noch immer zu entdecken. In einer Zeit, in der die Sprache den Befehlston des Dritten Reichs lernte, brachte sie den poetischen Ausdruck in neue Höhen. Wie ist es möglich, dass eine Frau, die ein unscheinbares Leben an der Seite ihres Vaters führte, Gefühle formulierte, die sie selbst nicht leben durfte? Dass sie im Berlin der 20er und 30er Jahren Gedichte schrieb, in denen wir uns heute wiederfinden?
Buchpräsentation: The unfinished Revolution 16.05.2012 von 19:00 bis 23:00 Haus am Dom, Raum 1, Domplatz 3,erstellt von redaktion
- Voices from the Global Fight for Women's Rights. Minky Worden, Director of Global Initiatives bei Human Rights Watch New York, kommt nach Frankfurt.
Buchvorstellung: „Kooperation und Klassenkampf – Otto Brenner und die IG Metall in Nachkriegsdeutschland“ 17.12.2007 von 20:00 bis 23:55 Club Voltaire,erstellt von redaktion
mit den Autoren Dr. Jens Becker und Dr. Harald Jentsch
Buchvorstellung: „Mythos und Pathos statt Logos und Ethos“ - Zu den Publikationen führender Erziehungswissenschaftler in der NS-Zeit 06.07.2009 von 18:00 bis 23:55 Campus Westend,erstellt von redaktion
Montag, 6. Juli 2009, 18 Uhr: Werner Konitzer: Einführung. Claus Koch: Erziehungsratgeber in der NS-Zeit. Micha Brumlik: „Aufarbeitung der NS-Vergangenheit“ in der Geschichte der bundesrepublikanischen Erziehungswissenschaft?. Benjamin Ortmeyer: „Mythos und Pathos statt Logos und Ethos“ – Zu den Publikationen führender Erziehungswissenschaftler in der NS-Zeit: Eduard Spranger, Herman Nohl, Erich Weniger und Peter Petersen.
Buchvorstellung: Astrid Berner-Rodoreda / Renate Of: HIV-positiv... und wie damit leben? Erfahrungen und Reflektionen über die Kraft der Solidarität 09.10.2013 von 20:00 bis 23:55 Café Wiesengrund,erstellt von Café Wiesengrund
Buchvorstellung mit Gespräch am Mittwoch, 9. Oktober 2013, 20 Uhr, Café Wiesengrund: Astrid Berner-Rodoreda und Renate Of stellen ihr neues Buch "HIV-positiv... und wie damit leben? Erfahrungen und Reflektionen über die Kraft der Solidarität" vor, herausgegeben von Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst. Ebenfalls anwesend ist Manfred Weber, der seit 1989 mit HIV lebt und mit einem Interview im Buch vertreten ist. Moderation: Cornelia Wilß.
Buchvorstellung: Der Orientalist – Auf den Spuren von Essad Bey 11.03.2008 von 19:00 bis 23:55 Jüdisches Museum,erstellt von redaktion
Dienstag, 11. März 2008, 19 Uhr: Tom Reiss präsentiert die deutschsprachige Ausgabe seiner Biografie: "Vater: Ölmillionär. Mutter: radikale Revolutionärin. So begann mein Dasein." Und es sollte ein Leben voller Spannungen und unerwarteter Wendungen werden, das den jungen Juden Lev Nussimbaum – 1906 in Baku geboren – in den Jahren der russischen Revolution über Zentralasien, Persien und die Türkei schließlich bis ins Berlin der Wilden Zwanziger Jahre führte. Dort machte er sich – inzwischen zum Islam konvertiert – als Essad Bey (alias Kurban Said) einen Namen als international anerkannter Autor, unter anderem des noch heute verlegten Bestsellers "Ali und Nino". Nach einem Intermezzo in New York zog er nach Wien, floh vor den Nazis nach Italien und starb 1942 in Positano.
Buchvorstellung: Der Tod des Schtetls 06.06.2013 von 18:15 bis 20:00 Campus Westend, Grüneburgplatz 1, IG Farben-Haus, Raum 311,erstellt von Fritz Bauer Institut
Am 6. Juni, 18.15 Uhr, Campus Westend, Grüneburgplatz 1, IG Farben-Haus, Raum 311: Buchvorstellung mit Prof. Dr. Yehuda Bauer, Jerusalem. Das Schtetl war »eine kleine Civitas Dei«, wie Manès Sperber schrieb, ein untergegangenes Paradies, ein ausgelöschter Sehnsuchtsort. In den »Städtlein« Galiziens, Weißrusslands und der Ukraine lebten die Juden wie aus der Zeit gefallen: in bitterster Armut, größter Religiosität und in der Tradition der Vorfahren, aber ohne den Druck zur Assimilation wie im übrigen Europa.
Buchvorstellung: Die deutsche Linke, der Zionismus und der Nahost-Konflikt 17.05.2009 von 11:00 bis 23:55 Club Voltaire,erstellt von Wolfgang Gehrcke, Dr. Jutta von Freyberg, Harald Grünberg
Sonntag, 17. Mai 2009, 11 Uhr: von Wolfgang Gehrcke, Jutta von Freyberg und Harri Grünberg. Reiner Bernstein (Genfer Friedensinitiative) wird das Buch vorstellen und mit eigenen Fragen die Diskussion einleiten. Moderation: Michael Riese. Eines der Motive für dieses Buch sind die Konflikte und Streitigkeiten innerhalb der deutschen Linken, auch innerhalb der Partei DIE LINKE, die zum Teil auf unfruchtbare und verletzende Weise ausgetragen werden. Aber auch unsere Kritik an der Politik der deutschen Regierungen, die ungeachtet aller ihrer Beteuerungen sich scheuen, eine echte Verantwortung für eine Friedenslösung zu übernehmen, war uns ein starker Antrieb; schließlich auch unser Wunsch, über die Grundsätze und Möglichkeiten einer Friedenslösung nachzudenken.
Buchvorstellung: Die Familie Gans 1350–1963 14.02.2008 von 19:00 bis 23:55 Jüdisches Museum,erstellt von redaktion
Angela von Gans im Gespräch mit Ulrike Holler. Angela von Gans und Monika Groening beschreiben in ihrer Studie das Schicksal einer deutsch-jüdischen Familie, die wie kaum eine andere die deutsche Wirtschaft und Kultur über einen langen Zeitraum beeinflusst hat, ganz besonders die Wirtschaft und Kultur in Frankfurt und Umgebung.
Buchvorstellung: Die Geschichte der Israelis und Palästinenser 05.06.2008 von 19:00 bis 23:55 Jüdisches Museum,erstellt von redaktion
Donnerstag, 5. Juni 2008, 19 Uhr: Buchvorstellung durch den Autor Martin Schäuble. Die Veranstaltung gehört zum Rahmenprogramm der Ausstellung "Access to Israel I".
Buchvorstellung: Die großen Streiks. Episoden aus dem Klassenkampf 06.05.2008 von 19:30 bis 23:55 Café Exzess,erstellt von redaktion
Dienstag, 6. Mai 2008, 19.30 Uhr: Holger Marcks & Matthias Seiffert (Hg.): "Die großen Streiks" umfasst eine Reihe von bedeutenden und kämpferischen Streiks des 20. Jahrhunderts, die weitgehend in Vergessenheit geraten sind. Vom einfachen Lohnkampf bis zum Generalstreik, vom Erfolg auf ganzer Linie bis zum totalen Fiasko. Erfasst werden dabei die verschiedenen Phasen und Formen des Arbeitskampfes im 20. Jahrhunderts.
Buchvorstellung: Dr. Horst Brühmann (Frankfurt a.M.): Die neuen Mythen des Alltags von Roland Barthes 07.10.2011 von 20:00 bis 23:55 Klosterpresse im Frankensteiner Hof,erstellt von Philosophisches Kolloquium: Kritische Theorie/Klosterpresse
Freitag, 7. Oktober 2011, 20 Uhr: Horst Brühmann hat im letzten Jahr eines der berühmtesten Bücher der letzten Jahrzehnte, die "Mythen des Alltags" von Roland Barthes, neu übersetzt und erstmals gemäß der 1957 veröffentlichten französischen Erstfassung komplett zugänglich gemacht. Die deutsche Ausgabe von 1964 enthielt vom 1. Teil nur 19 Texte; die Neuausgabe des 1. Teils ist nunmehr mit 53 Texten fast dreimal so umfangreich. Einige Titel der neu übersetzten Texte: "Die Welt des Catchens", "Der Arme und der Proletarier", "Spielsachen", "Wie Paris nicht unterging", "Der Jet-Man", "Ornamentale Küche" und "Astrologie".
Buchvorstellung "Drohnenkrieg" 15.12.2013 von 16:00 bis 18:00 Bildungsraum Schönstraße 28,erstellt von DIE LINKE
15. Dezember 2013 - 16:00 Uhr: mit Medea Benjamin. In Frankfurt wird die US-Friedensaktivistin Medea Benjamin ihr jetzt auf Deutsch erschienenes Buch vorstellen und anschließend mit uns diskutieren.
Buchvorstellung: Hugo Meisl oder die Erfindung des modernen Fußballs 04.06.2008 von 19:00 bis 23:55 Jüdisches Museum,erstellt von redaktion
Mittwoch, 4. Juni 2008, 19 Uhr: Andreas und Wolfgang Hafer stellen ihr Buch vor, das im Verlag Die Werkstatt Göttingen erschien: Hugo Meisl, aus einer jüdischen Familie stammend, ist der Vater des österreichischen "Wunderteams", das in den 1920er und 1930er Jahren für Furore sorgte. Zugleich gilt er als einer der wichtigsten Wegbereiter des modernen Fußballs: Der visionäre Trainer prägte die Einführung des Profitums und initiierte erste europäische Wettbewerbe.
Buchvorstellung: Jutta Ditfurth: Zeit des Zorns – Streitschrift für eine gerechte Gesellschaft 07.09.2009 von 19:30 bis 23:55 Club Voltaire,erstellt von Club Voltaire
Der Nachhol-Termin für die Veranstaltung steht fest: Montag, 7. September 2009, 19.30 Uhr: Ein neues Buch der Politikerin und Autorin Jutta Ditfurth: Wo sind die Bürger, die Bewegungen, die Parteien geblieben, die sich bis in die 80er Jahre hinein massiv für soziale Gerechtigkeit, für Gleichberechtigung, für die Schwachen eingesetzt haben? Wo ist heute das Korrektiv gegen das selbstherrliche Agieren von Politik und Wirtschaft? Was ist aus dem linken Gewissen dieser Gesellschaft geworden? Das sind die Fragen, die Jutta Ditfurth in ihrer flammenden Streitschrift behandelt – ein leidenschaftliches Plädoyer für eine neue Moral.
Buchvorstellung mit dem israelischen Autor Uri Gordon: "Hier und Jetzt - Anarchistische Praxis und Theorie" 04.07.2010 von 20:00 bis 23:55 Café ExZess,erstellt von Café ExZess
Sonntag, 4. Juli 2010, 20 Uhr: Zu Beginn wird Uri sich selbst und sein Buch vorstellen, im Original "Anarchy alive! Anti-Authoritarian Politics from Practice to Theory". Anschliessend liest Uri Gordon aus einem der folgenden Kapitel, je nach Wunsch des Publikums:
Buchvorstellung: Nigeria: Macht und Ohnmacht am Golf von Guinea 14.01.2011 von 20:00 bis 23:55 Café Wiesengrund,erstellt von redaktion
Freitag, 14. Januar 2011, 20 Uhr: mit dem Autor Heinrich Bergstresser: Heinrich Bergstresser, ausgewiesener Nigeria-Kenner, hat viele prominente Akteure nigerianischer Politik und Literatur während seiner langjährigen Aufenthalte in dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas getroffen. In seiner brillanten Analyse der innenpolitischen Lage geht er den Gründen für die vielfältigen Verwerfungen des »Systems« Nigeria nach und erklärt, wie es zu den konfliktreichen Verhältnissen kommen konnte. Dabei spielt der Kampf um die politische Macht und die Sicherung des Zugangs zu den Ressourcen Erdöl und Erdgas insbesondere im Niger-Delta die zentrale Rolle.
Buchvorstellung: "Rettungswiderstand – Über die Judenretter in Europa in der NS-Zeit" 26.09.2011 von 19:30 bis 23:55 Literaturhaus, Schöne Aussicht 2,erstellt von redaktion
Montag, 26. September 2011, 19.30 Uhr: Präsentation des Buches "Rettungswiderstand – Über die Judenretter in Europa in der NS-Zeit" mit Prof. Arno Lustiger und Prof. Dr. Felix Semmelroth. Arno Lustiger schildert in seinem neuen Buch die Bemühungen, Juden im gesamten besetzten Europa das Leben zu retten. Er beschreibt nicht nur die Aktionen derer, die als »Gerechte unter den Völkern« geehrt wurden, sondern auch die in Vergessenheit geratenen Rettungsversuche von Diplomaten, Juden, Geistlichen u. a. Auf diese Weise kommen auch die kleinen, alltäglichen Rettungsbemühungen von Einzelpersonen ebenso wie von Netzwerken ans Licht, die den Mord an den europäischen Juden nicht aufhalten konnten, die jedoch gleichwohl Widerstand gegen die Nazis bedeuteten.
Buchvorstellung und Lesung: Novemberpogrom 1938. Die Augenzeugenberichte der Wiener Library, London 08.11.2008 von 20:00 bis 23:55 Museum Judengasse,erstellt von redaktion
Samstag, 8. November 2008, 20 Uhr im Museum Judengasse, Kurt-Schumacher-Str. 10: Die erste vollständige Edition dieser einzigartigen Sammlung von Augenzeugenberichten eröffnet einen unmittelbaren Einblick in die Situation der deutschen Juden im Jahr 1938, in dem die Verfolgung, der sie ausgesetzt waren, sich radikal verschärfte.
BUKO Projekt - Arbeitsschwerpunkt Stadt-Raum (ASSR): Geschichte wird gemacht! Neoliberale Stadtentwicklung und städtische Gegenbewegungen "Unternehmen Stadt übernehmen" 03.12.2009 von 19:00 bis 23:55 Club Voltaire,erstellt von Club Voltaire
Donnerstag, 3. Dezember 2009, 19 Uhr: Podiumsdiskussion mit: Wolf Wetzel, Petra S., Michael Wilke, Rolf Engelke und Klaus Ronneberger sowie mit AktivistInnen der BI "Ratschlag Campus Bockenheim" und der "Innenstadt AG des Hanauer Sozialforums". "Ausgangspunkt der Veranstaltungsidee sind die oftmals gekappten Erfahrungen städtischer sozialer Bewegungen und Proteste. Insbesondere neue Initiativen beginnen scheinbar immer wieder ‚bei Null' und frühere AktivistInnen finden nur zum Teil Zugang zu neuen Bewegungszyklen. Die Veranstaltung möchte daher Kommunikationsräume zwischen ehemaligen, aktuellen und künftigen Protestgenerationen vermitteln und Kontinuitäten sowie (notwendige) Veränderungen aufspüren.
Bundesdeutsche Volkszählungskontroverse der 1980er Jahre: Informationelle Selbstbestimmung versus epistemische Souveränität 06.05.2011 von 19:00 bis 23:55 Klapperfeld,erstellt von redaktion
Freitag, 6. Mai 2011, 19 Uhr: Vortrag mit Matthew Hannah, organisiert vom AK Kritische Geographie. Ort: Klapperfeld.
Bundesweite Aktionskonferenz des Bündnisses “Wir zahlen nicht für eure Krise” in Berlin von 26.11.2010 00:00 bis 27.11.2010 00:00erstellt von redaktion
Freitag, 26. und Samstag, 27. November 2010: Der Koordinationsausschuss des Bündnisses “Wir zahlen nicht für eure Krise” lädt alle im Krisenbündnis beteiligten Gruppen, Organisationen, Gewerkschaften und Parteien sowie interessierte Einzelpersonen zu einer bundesweiten Aktionskonferenz am 26. und 27. November in Berlin ein. Ort und Zeitpunkt ist gut gewählt, denn an diesem Tag will die Bundesregierung ihr Sparpaket im Bundestag zur Abstimmung stellen. Zeitgleich ruft das Bündnis zu einer Aktion unter dem Motto “Sparpaket stoppen! Bundestag belagern” auf. Es bietet sich deshalb an, die Aktionskonferenz mit dieser wichtigen Aktion zu verbinden.
Bundesweite Demo: "Die Uni gehört allen!" 30.01.2010 von 14:00 bis 23:55 Campus Bockenheim,erstellt von redaktion
Samstag, 30. Januar 2010, 14 Uhr: Das Protestplenum der Uni Frankfurt ruft auf zur bundesweiten Demo: Die Uni gehört Allen! Für freie Bildung und ein selbstbestimmtes Leben! Unser Leben in unsere Hände! Für die radikale Demokratisierung aller Lebensbereiche! Die Ausrichtung aller Lebensbereiche auf ihre Verwertbarkeit verschärft sich. Flankiert wird diese Entwicklung durch autoritäre Maßnahmen und die Kriminalisierung sozialer Widerstände.
Bundesweite Demo: Endlich wird die Arbeit knapp! Kapitalismus abwracken! Gegen Lohnarbeit, Leistungsterror und Konkurrenz! 30.04.2010 von 19:00 bis 23:55 Galluswarte,erstellt von autonome antifa [f]
Sozialrevolutionäre Demo & Party am Freitag, 30. April 2010, 19 Uhr, Galluswarte Frankfurt/M (Mainzer Landstr. – Ecke Hufnagelstr.): AUFRUF: Mit dem Beginn der Weltwirtschaftskrise im Herbst 2008 und ihren Auswirkungen, wurden anfänglich auch Fragen nach Alternativen zum Kapitalismus laut. Inzwischen ist dieser Diskurs längst beendet und es geht nur noch darum, den Status Quo weltweit und damit auch für die deutsche Wirtschaft wieder herzustellen.
Bundesweite Demo: "Krach schlagen statt Kohldampf schieben" in Oldenburg 10.10.2010 00:00 Oldenburg,erstellt von Tacheles e.V.
Sonntag, 10. Oktober 2010: Ein Bündnis verschiedener Erwerbslosengruppen – so auch Tacheles –ruft zur „Krach schlagen statt Kohldampf schieben“ – Demo auf. Wir wollen nicht jammern und nicht betteln! Wir wollen Krach schlagen mit Töpfen und Kochlöffeln, Spaß und Selbstbewusstsein! Wir wollen demonstrieren, dass Erwerbslose sich nicht beschimpfen und verhöhnen lassen: Mindestens 80 Euro mehr für Lebensmittel sofort! Zu wenig Hartz IV ist schlecht für alle!
Bundesweite Halim-Dener-Demo 21.06.2014 von 09:00 bis 21:00 Hauptbahnhof, Südseite, Mannheimer Str.,erstellt von YXK - Verband der Studierenden aus Kurdistan
Am 21.6. findet die bundesweite Halim-Denner-Demonstration in Hannover statt. Auch aus unserer Region wird ein Bus fahren und es sind voraussichtlich noch Plätze im Bus frei. Die Abfahrtszeiten des Busses lauten: - 8:15h: Mainz Hbf (Busbf. Haltestelle N), - 9:00h: Frankfurt Hbf (Südseite, Mannheimer Str.), - 10:00h: Gießen Mathematikum (Nähe Bahnhof). Ankunft: ca. 14h am Klagesmarkt (Hannover). Rückfahrt: ca. 18 Uhr
Bundesweite Protestkundgebung und Demonstration in Berlin: Kein Soldat mehr! Dem Frieden eine Chance – Truppen raus aus Afghanistan! 20.02.2010 von 13:00 bis 23:55 Berlin,erstellt von Friedens- und Zukunftswerkstatt
Kundgebung am 20. Februar 2010 ab 13 Uhr in Berlin, Bebelplatz (nahe Staatsoper): Deutsche Soldatinnen und Soldaten sind keine Entwicklungshelfer in Uniform. Die Bundeswehr tötet am Hindukusch. Nach dem Bombenabwurf in Kunduz wissen das alle. Heute sind über 100.000 ausländische Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan. Die Menschen in Afghanistan fühlen sich dadurch nicht befreit, sondern besetzt. Das nährt den bewaffneten Widerstand.
Bundesweite Aktionsberatung des Bündnis "Wir zahlen nicht für eure Krise" 17.04.2010 von 11:30 bis 17:00 Wiesbaden, Hessischer Landtag,erstellt von redaktion
Samstag, 17. April 2010, 11.30 bis 17 Uhr, Wiesbaden: Wir laden alle BündnispartnerInnen und weitere interessierte Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen zur dritten bundesweiten Aktionsberatung des Bündnisses „Wir zahlen nicht für eure Krise“ nach Wiesbaden ein. Wir würden uns sehr über „Neuzugänge“ freuen, damit das gesamte Spektrum der Protestbewegung gegen die Krisenfolgen zum Ausdruck kommt!
Bundesweiter Aktionstag für freie Bildung 26.01.2008 von 14:00 bis 23:55 Opernplatz/Willy-Brandt-Platz,erstellt von redaktion
Kundgebungen: 1. Opernplatz, die dortige Kundgebung startet um 14 Uhr. 2. Willy-Brandt-Platz, die dortige Kundgebung startet um 14 Uhr. Demonstration: Start um 17 Uhr am Opernplatz über die Taunusanlage zum Willy-Brandt-Platz und von dort über die Neue Mainzer Landstraße zurück zum Opernplatz.
Bundesweiter Aktionstag: Nieder mit der Regierung der Deutschen Bank und Co. ‐ Für den Deutschen Staatsbankrott! 01.12.2011 von 16:00 bis 23:55 Commerzbank, Kaiserplatz,erstellt von Arbeits‐ und Koordinationsausschuss der Ersten Arbeiter ‐ und Gewerkschafter‐Konferenz gegen den Notstand der Republik
Kundgebung am Donnerstag, 1. Dezember 2011, 16 Uhr, vor der Commerzbank, Kaiserplatz: Aufruf des Arbeits‐ und Koordinationsausschuss der Ersten Arbeiter ‐ und Gewerkschafter‐Konferenz gegen den Notstand der Republik: Weitere 138,2 Milliarden Euro (Anteil BRD am 400 Milliarden „Rettungsschirm“), sollen zur Rettung des kapitalistischen Systems für Deutsche Bank und Co aus dem Steueraufkommen von Arbeitern und Werktätigen entwendet werden, auch wenn es sich vorerst „nur“ um Bürgschaften handelt. Reicht es da noch zu schreien:“ Nicht auf unsere Kosten!“?
Bundesweiter Bildungsstreik! 17.11.2011 von 08:00 bis 23:55erstellt von redaktion
Donnerstag, 17. November 2011: Genug von Schulstress und zu großen Klassen? Genervt von G8, Abschlussprüfung und Vergleichsarbeit? Nachhilfe, Bücher, Fahrkarten zu teuer? Mach was dagegen. Komm’ mit zum Bildungsstreik. 8.00 Uhr: Bildungsstreik-Demo, Treffpunkte: · Elisabethenschule · Max-Beckmann-Schule · IGS-Nordend / 10.30 Uhr Aktion gegen teure RMV-Tickets / 11.30 Uhr Lehrerstreik in Wiesbaden.
Bundesweites Antifa-Camp vom 24.8.-2.9.2012 in Dortmund 30.05.2012 von 20:30 bis 23:00 Café ExZess, Leipziger Straße,erstellt von Ya Basta FfM
Info- und Mobilisierungsveranstaltung
Bundesweites Vorbereitungstreffen für das Europäische Sozialforum in der Türkei 02.05.2010 von 12:00 bis 17:00 Höchst, Praunheimer Werkstätten,erstellt von Friedens- und Zukunftswerkstatt
Am Sonntag, 2. Mai 2010, findet von 12 bis 17 Uhr in Frankfurt ein weiteres bundesweites Vorbereitungstreffen für das ESF statt. Zum 6. Europäischen Sozialforum, das vom 1. bis zum 4. Juli in Istanbul stattfindet, wird auch aus Deutschland eine starke Beteiligung erwartet. Gewerkschaften, soziale Netzwerke und globalisierungskritische Organisationen wie Attac sind in dem umfangreichen Programm des Forums mit zahlreichen Veranstaltungen vertreten.
Bündnis gegen Sozialkürzungen 04.11.2014 von 19:00 bis 21:00 VAMV, Adalbertstr. 15/17,erstellt von falz
Nächstes Treffen des Bündnisses gegen Sozialkürzungen 4. November, 19 Uhr beim "Verband alleinerziehender Mütter und Väter" (VAMV) in der Adalbertstrasse 15/17.
Bündnis gegen Sozialkürzungen - Aktionstag vorbereiten 16.06.2015 von 18:00 bis 21:00 VAMV, Adalbertstraße 15 – 17,erstellt von Bündnis gegen Sozialkürzungen
Dienstag 16. Juni um 18 Uhr: Vorbereitungstreffen zum Aktionstag am 10. Juli 2015. Rund zwanzig soziale Initiativen aus Frankfurt haben am 2.6. beschlossen einen Informations/Diskussions/Aktionstag durchzuführen (10. Juli 2015 von 12 bis 17 Uhr auf der Konstabler Wache). Geplant sind Stände und vieles mehr. Die einzelnen Initiativen überlegen sich, wie sie sich am wirksamsten präsentieren und welche Aktionen noch gemeinsam für diesen Tag auf der „Konstabler“ geplant werden können. Wir gehen davon aus, dass sich noch mehr Initiativen anschließen werden und treffen uns zur weiteren Vorbereitung
"BunkerRaumKlang - Erinnerung" 26.04.2015 von 16:00 bis 19:00 Hochbunker, Friedberger Anlage 5-6,erstellt von Initiative 9. November e.V.
Sonntag, 26. April 2015 um 16 Uhr, mit SaxLan (Saxophonorchester Dr. Hoch's Konservatorium) und der Schauspielerin Petra Fehrmann, die Zeitzeugentexte aus unserem Buch "Erinnerung braucht Zukunft" vorträgt, dürfen wir Sie herzlich in den Hochbunker einladen.
Bunt, lebenslustig und familiär: Sommerfest der AIDS-Hilfe Frankfurt 14.06.2015 von 12:00 bis 23:00 Alte Gasse,erstellt von AIDS-Hilfe Frankfurt e.V.
Alte Gasse –14. Juni 2015 – 12-23 Uhr. Die Alte Gasse, Herz der lesbisch-schwulen Community Frankfurts, wird wieder Ort des traditionellen Sommerfests der AIDS-Hilfe sein. Bunt und ausgelassen, aber auch familiär: Beim Alte-Gasse-Fest feiert man unter Freunden. Im dreißigsten Jubiläumsjahr der AIDS-Hilfe können sich die Besucher des Sommerfests zudem über ein besonders buntes Bühnenprogramm freuen.
Bunter Waldspaziergang gegen den Flughafenausbau 04.01.2009 von 14:00 bis 23:55 Waldcamp Kelsterbach,erstellt von FlughafengegnerInnen
Sonntag, 4. Januar 2009: Wir werden gemeinsam die Gegend erkunden und das Ausmaß der Waldzerstörung deutlich machen. Treffpunkt: 14 Uhr Waldcamp Kelsterbach.
Burger King: Gerichtstermin gegen Betriebsrat 15.08.2013 von 10:50 bis 23:55 Arbeitsgericht Frankfurt, Behördenzentrum, Gutleutstraße 130,erstellt von Gewerkschaft Nahrung- Genuss- Gaststätten
Am Donnerstag, 15. August um 10:50 Uhr findet der erste Gerichtstermin im Verfahren unseres Frankfurter Kollegen Choudhary vor dem Arbeitsgericht, FfM statt. Burger King fordert 49.000 €. Ihm wird vorgeworfen, er hätte die letzten zwei Jahre nichts gearbeitet. Betriebsratsarbeit ist für Yildiz demnach keine Arbeit, die bezahlt werden muss. Ich bitte euch daher, euren Kollegen moralisch an diesem Tage vor Ort zu unterstützen.
Bürger-Universität Wintersemester 2013/14 zum Thema Bildung und Gerechtigkeit 09.12.2013 von 19:30 bis 21:00 Campus Westend, Festsaal im Casino-Gebäude, Grüneburgplatz 1,erstellt von AmkA
Bildung ohne Gerechtigkeit? Perspektiven einer unerschöpflichen Debatte. 9. Dezember: Verschult und überfrachtet? Bildung zwischen Theorie und Praxis. 16. Dezember: Dressiert und angepasst? Wege aus dem einseitigen Lernen. 13. Januar: Exklusiv und effizient? Bildung als Ware. 27. Januar: Abgehoben und überakademisiert? Beginn jeweils 19.30 Uhr, Eintritt frei.
Bürger-Universität Wintersemester 2013/14 zum Thema Bildung und Gerechtigkeit 16.12.2013 von 19:30 bis 21:00 Campus Westend, Festsaal im Casino-Gebäude, Grüneburgplatz 1,erstellt von AmkA
Bildung ohne Gerechtigkeit? Perspektiven einer unerschöpflichen Debatte. 16. Dezember: Dressiert und angepasst? Wege aus dem einseitigen Lernen. 13. Januar: Exklusiv und effizient? Bildung als Ware. 27. Januar: Abgehoben und überakademisiert? Beginn jeweils 19.30 Uhr, Eintritt frei.
Bürger-Universität Wintersemester 2013/14 zum Thema Bildung und Gerechtigkeit 27.01.2014 von 19:30 bis 21:00 Campus Westend, Festsaal im Casino-Gebäude, Grüneburgplatz 1,erstellt von AmkA
Bildung ohne Gerechtigkeit? Perspektiven einer unerschöpflichen Debatte. 27. Januar: Abgehoben und überakademisiert? Beginn jeweils 19.30 Uhr, Eintritt frei.
Bürger-Universität Wintersemester 2013/14 zum Thema Bildung und Gerechtigkeit 13.01.2014 von 19:30 bis 21:00 Campus Westend, Festsaal im Casino-Gebäude, Grüneburgplatz 1,erstellt von AmkA
Bildung ohne Gerechtigkeit? Perspektiven einer unerschöpflichen Debatte. 13. Januar: Exklusiv und effizient? Bildung als Ware. 27. Januar: Abgehoben und überakademisiert? Beginn jeweils 19.30 Uhr, Eintritt frei.
Bürgerbahn oder Börsenwahn? 05.06.2008 von 19:30 bis 23:55 Assenheimer Str. 1,erstellt von DIE LINKE. Fraktion im Römer
Donnerstag, 5. Juni 2008, 19.30 Uhr: Vortrag von Hans-Gerd Öfinger (bahn von unten): Was noch tun gegen die Bahnprivatisierung? Die Alternative: Bürgerbahn statt Börsenwahn! Der Fall N. Hansen – Mitbestimmungskultur oder Verrat? Der Seitenwechsel vom Gewerkschaftsvorsitzenden zum künftigen Bahnmanager.
Bürgerbahn statt Börsenwahn 29.09.2008 von 20:00 bis 23:55 Club Voltaire,erstellt von redaktion
Veranstaltung des attac Bündnis gegen Privatisierung Frankfurt am Montag, 29. September 2008, 20 Uhr: Winfried Wolf referiert über den Zusammenhang zwischen Kostendruck, einer Bahn auf Börsenkurs, reduzierter Wartung und möglichen Zugkatastrophen.
Bürgerforum Seckbach lädt ein 11.02.2015 von 19:00 bis 22:00 Baustellencafé Atzelberg", Atzelbergplatz 9 - 11 ,erstellt von Bürgerforum Seckbach
Mittwoch, 11. Februar 2015 ab 19:00 Uhr: offener Gesprächskreis bei Apfelwein und Brezeln. Da sich die Umbaumaßnahmen am Atzelbergplatz selbst ihrem Ende nähern und damit voraussichtlich auch das "Baustellencafé Atzelberg" (ehemaliger Plus-Markt) in Kürze nicht mehr zur Verfügung stehen wird, stellt sich vielen AnwohnerInnen des Platzes die Frage, wie der Platz selbst und die vorhandenen Räume sozialer Einrichtungen künftig belebt und genutzt werden können. Auch das Thema "Rückbau der Mauer" ist weiter aktuell und wird für Gesprächsstoff sorgen.
Bürgerhaushalt - Chance für Jugendliche? 15.12.2010 von 19:30 bis 23:55 Café KoZ, Campus Bockenheim,erstellt von redaktion
Mittwoch, 15. Dezember 2010, 19.30 Uhr: "Bürgerbeteiligung" ist das Zauberwort, dass bei den Protesten in Stuttgart ebenso wie in den Partei-Programmen zur Kommunalwahl 2011 zu finden ist. Mit der Einführung eines "Bürgerhaushalts" soll dieser Anspruch auch in Frankfurt eingelöst werden. Eine Chance für direkte Demokratie? Oder ein Trojanisches Pferd, mit dem in Zeiten leerer Kassen außerparlamentarischer Protest ausgebremst werden soll? Es diskutieren im Studierendenhaus/ Campus Bockenheim VertreterInnen der Römer-Parteien, der AStA der J.W. Goethe-Universität und der StadtSchülerInnenRat Frankfurt.
Bürgerinitiativen – Politik von unten 23.02.2014 von 11:00 bis 13:00 Café Wiesengrund, Am Weingarten 14,erstellt von KunstGesellschaft
Sonntag, 23. Februar 2014, 11–13 Uhr: Matinee im Wiesengrund mit Edgar Weick, Mitverfasser des Hessischen Landboten 2013 – ein Aufruf, der zur Auflehnung anstiften will. Moderation: Prof. Reiner Diederich. In Zeiten der Großen Koalition ist eine außerparlamentarische Opposition noch wichtiger als sonst. Auch zur Unterstützung der dann naturgemäß schwächeren parlamentarischen Opposition. Und: Opposition ist notwendig, wenn die entscheidenden Fragen nicht angegangen werden. In unserem Land ist das im Moment zum Beispiel die Frage der immer ungleicheren und ungerechteren Einkommens-, Vermögens- und Steuerverteilung.
Bus-Stadtrundfahrt in Offenbach: Spuren der NS-Zeit – eine Stadterkundung 07.11.2010 von 14:00 bis 23:55 Treffpunkt gegenüber Rathaus OF,erstellt von redaktion
Sonntag, 7. November 2010, Offenbach: Treffpunkt: 14 Uhr, Berliner Str.111/gegenüber Rathaus Offenbach. Eine Kooperationsveranstaltung von Geschichtswerkstatt Offenbach und Volkshochschule (vhs) Offenbach. Die Rundfahrt durch Offenbach-Stadt führt zu Orten des NS-Terrors, der Judenverfolgung, der Zwangsarbeit, der Bücherverbrennung, aber auch des Widerstandes.
Bus zur Afghanistan-Demo in Bonn 03.12.2011 von 09:00 bis 23:55 Frankfurt/Bonn,erstellt von redaktion
Samstag, 3. Dezember 2011: Abfahrt: 9 Uhr, DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69 (Rückkehr aus Bonn nach Abschlusskundgebung ca 16 Uhr), Kosten: 12/6 EUR (sowie Solitickets ohne Platz im Bus), Karten: Fraktion Die Linke im Römer; info[at]dielinke-fraktion.frankfurt.de, Tel.: 069/959-2909 12 (10-18 Uhr) oder Wahlkreisbüro von Christine Buchholz bei Nathalie Dreibus, Tel.: 069/97097964, VA: Die Linke Frankfurt. Kontakt: Wahlkreisbüro MdB Christine Buchholz, Allerheiligentor 2-4, 60311 Frankfurt, Tel.: 069/97097964, E-Mail: christine(Punkt)buchholz(at)wk2(Punkt)bundestag(Punkt)de, Internet: http://wwww.christinebuchholz.de
Business Crime Control-Fachtagung zum Thema "Umweltpolitik zwischen Legalität und Kriminalität" 06.10.2012 von 10:00 bis 18:30 Saalbau Bockenheim,erstellt von BCC - Business Crime Control
Einladung zur diesjährigen Business Crime Control-Fachtagung: Im Jahr des Rio-Gipfels geht es um das Thema "Umweltpolitik zwischen Legalität und Kriminalität". Beginn: 6. Oktober 2012 um 10.00 Uhr, Ende: 18.30 Uhr. Der UN-Umweltgipfel des Jahres 2012 hat es erneut bestätigt: Die Umweltpolitik der Nationalstaaten hat abgedankt. Eine effektive Umweltpolitik im supranationalen Rahmen, sei es seitens der Europäischen Union oder auch der Vereinten Nationen, hat keine politischen Kompetenzen und kaum Konsequenzen. Daher bleibt inzwischen auch die seit Jahrzehnten betriebene Symbolpolitik der zahlreichen Umweltgipfel auf der Strecke.
Bustour 'Freiheit für Öcalan': Kundgebung & Demo in Frankfurt 06.10.2012 von 14:00 bis 23:55 Kundgebung: Bockenheimer Warte / Demo zum Römer,erstellt von Civaka Azad - Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.
BUSTOUR: “FREIHEIT FÜR ABDULLAH ÖCALAN” vom 8. September – 24. November 2012: Am 06. Oktober erreicht die Bustour 'Freiheit für Öcalan' Frankfurt. Der Bus wird für eine Kundgebung um 14 Uhr an der Bockenheimer Warte Halt machen, von wo aus der Bus sich mit einer Demonstration in Richtung des Römers bewegen wird. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns eure Solidarität erweist und auch an der Demo teilnehmt: Am 24. Juli 1923 wurde Kurdistan mit dem Abkommen von Lausanne durch die Alliierten des ersten Weltkrieges auf die Türkei, Iran, Irak und Syrien aufgeteilt und unter Fremdherrschaft gestellt. Das kurdische Volk mit etwa 40 Millionen Menschen ist seitdem einer anhaltenden Verleugnungs- und Unterdrückungspolitik ausgesetzt. Viele Kurdinnen und Kurden mussten deswegen ihr Land verlassen. Allein in der europäischen Diaspora leben etwa zwei Millionen Kurdinnen und Kurden.
By all means necessary - Neonaziaufmarsch in Magdeburg verhindern 13.12.2014 von 19:00 bis 22:00 »Faites votre jeu!«, Klapperfeldstr. 5,erstellt von »Faites votre jeu!«
Samstag 13. Dezember, 19 Uhr: Vertreter*innen des Bündnisses aus Magdeburg informieren über Hintergründe des Aufmarsches und den aktuellen Stand der Gegenproteste am 17.01.2015. Zudem gibt's Infos zu einer gemeinsamen Busanreise aus FfM.
Café 2Grad: Bericht über die Karawane von Bamako zum Weltsozialforum in Dakar 15.03.2011 von 20:00 bis 23:55 Café ExZess, Infoladen,erstellt von Café 2Grad
Dienstag, 15. März 2011, 20 Uhr: Hagen Kopp, kein mensch ist illegal/Hanau und Teilnehmer der Protestkarawane von Bamako nach Dakar, wird über die Reise berichten: Anfang Februar 2011 brachen mehrere hundert Aktivistinnen und Aktivisten von Bamako, der Hauptstadt Malis, nach Dakar, der Hauptstadt Senegals auf. Das Ziel war das Weltsozialforum in Dakar. Organisiert wurde die Karawane vom Netzwerk „Afrique-Europe-Interact“, ein kleines, transnational organisiertes Netzwerk, welches im Oktober 2009 gegründet wurde. Beteiligt sind AktivistInnen aus Mali, Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Ihre zentralen Forderungen sind das Recht auf die Freiheit der Migration nach Europa, aber ebenso das Recht auf gerechte Entwicklungschancen in den afrikanischen Ländern selbst.
Café 2Grad: Film „Der Kleiderhaken“ (Zwischenzeit e.V.) - Die Schattenseiten des Freihandels in der globalen Bekleidungsindustrie 12.04.2011 von 19:30 bis 23:55 Café ExZess, Infoladen,erstellt von Café 2Grad
Dienstag, 12. April 2011, 19.30 Uhr: Café 2Grad-Reihe „Prima-Klima“ in der Arbeitswelt? Klimawandel & Arbeitsbedingungen: Der Film dokumentiert die Folgen der Globalisierung in der Bekleidungsindustrie und die damit verbundenen Konsequenzen für die ArbeiterInnen in den Maquiladoras und ihre Familien, die Umwelt und die regionalen Wirtschaftskreisläufe in Mittelamerika. Niedrige Löhne, fristlose Kündigungen, (sexuelle) Übergriffe und Gewerkschaftsverbote gehören zum Alltag in den Bekleidungsfabriken.
Café 2Grad: Gemeinsame Zwischenbilanz 14.06.2011 von 19:30 bis 23:55 Café ExZess,erstellt von Café 2Grad
Dienstag, 14. Juni 2011, 19.30 Uhr: Im Juni haben wir keinen Vortrag oder Film im Programm. Dafür wollen wir mit möglichst vielen von euch, die ihr unsere Veranstaltungen besucht habt (oder gerne mal vorbeikommen würdet), eine gemeinsame Zwischenbilanz ziehen. Wir wollen die unterschiedlichen Schwerpunkte des Café 2Grad noch einmal Revue passieren lassen und gemeinsam diskutieren – und nach Verbindungslinien, Gemeinsamkeiten und Trennendem suchen. Außerdem wollen wir über mögliche Schwerpunkte im 2. Halbjahr 2011 diskutieren. Im Juli und August fällt das Café 2Grad wahrscheinlich aus, vielleicht treffen wir uns ja auf einem der Klimacamps?
Café 2Grad: Vortrag zu Arbeitsbedingungen in der Metallbranche „Neue Energie“ 03.05.2011 von 19:30 bis 23:55 Café ExZess, Infoladen,erstellt von Café 2Grad
Dienstag, 3. Mai 2011, 19.30 Uhr: Café 2Grad-Reihe „Prima-Klima“ in der Arbeitswelt? Klimawandel & Arbeitsbedingungen: Ein Gewerkschaftssekretär der IG Metall, der zur Zeit im Bereich der erneuerbaren Energien arbeitet, wird über die Arbeitsverhältnisse und über die gewerkschaftlichen Organisierungsversuche in dieser Branche berichten. Im Gegensatz zum „sauberen“ Öko-Image der Anbieter alternativer Energietechnologien sind die Arbeitsverhältnisse alles andere als „sauber“ und „nachhaltig“. Sie sind nicht selten von Dumpinglöhnen und Leiharbeit geprägt. Zeigt sich hier die hässliche Fratze des „New Green Deal“?
Camille Claudel (1864-1943) 02.05.2010 von 11:00 bis 23:55 Hattersheimer Str. 2,erstellt von redaktion
Politisches Café für Frauen am Sonntag, 2. Mai 2010, 11 Uhr: In einer Zeit, in der künstlerische Begabung einer Frau noch als "widernatürlich" galt und besonders die Bildhauerei eine reine Männerdomäne war, brachte es Camille Claudel zu beachtlichem Erfolg. Sie wurde in der Champagne (Frankreich) geboren und lernte bei Rodin in Paris die Bildhauerei. Er sah schnell, wie begabt sie war, und dass er ihr nicht allzu viel beibringen konnte.
Campus Bockenheim – Gegenwart und Zukunft 31.05.2008 von 14:00 bis 23:55 Bockenheimer Warte,erstellt von redaktion
Samstag, 31. Mai 2008, 14 Uhr: Stadterkundung mit Hans-Jürgen Hammelmann: Der Rundgang führt über den Campus Bockenheim und durch Bockenheim. Anhand der derzeitigen Planung und durch Anschauung eines realisierten Gebietes bekommt man einen Eindruck vom zukünftigen Aussehen.
Campus Bockenheim: „Vom Universitätscampus zur Kulturquartier – gemütlich, CO 2–frei, mobil“ - Auftakt der Planungswerkstätten 25.11.2011 von 17:00 bis 23:55 Stadtwerke, Kurt Schumacher Straße 10,erstellt von redaktion
Freitag, 25. November 2011, 17 Uhr, Stadtwerke, Kurt Schumacher Straße 10: Leider hat es keine Verteilung von Flyern und Plakaten in Bockenheim gegeben, und nur vereinzelt wurden Flugblätter im Westend oder auf der Zeppelinallee gesichtet. Der Auftakt der Planungswerkstätten und die Planungswerkstätten selber sind wichtig, um mit einer großen Öffentlichkeit die Schwerpunktthemen der Gestaltung des Campus Areals zu bearbeiten, fachliche Gutachten (auch von den Bürgerinitiativen bestellte) einzuholen und die Meinungsbildung jenseits der jetzt praktizierte Marken- und Leuchtturm-Rhetorik mit eingebautem „Aufwertung“Turbo zu aktivieren.
Campus Bockenheim - was kommt nach der Uni? 26.05.2011 von 19:30 bis 23:55 FR-Foyer, Karl-Gerold-Platz 1,erstellt von BI "Ratschag Campus Bockenheim"
Am vergangenen Montag wurde die Veranstaltung "2. Bürgerforum Kultur-Campus Bockenheim" abgebrochen (s. Presseberichte). Die Frankfurter Rundschau lädt nun zu einer Diskussion mit OB Petra Roth, Frank Junkers (ABG Holding), Anette Mönich (Initiative "Zukunft Bockenheim), Tim Schuster (Verein "Offenes Haus der Kulturen) ein: Donnerstag, 26. Mai 2011 um 19.30 Uhr im FR-Foyer, Karl-Gerold-Platz 1, Ffm.
Campus für Alle! 06.07.2009 von 19:00 bis 23:55 Studierendenhaus / Campus Bockenheim,erstellt von redaktion
Veranstaltung der Initiative "Ratschlag Campus Bockenheim" am Montag, 6. Juli 2009, 19 Uhr: Der Campus Bockenheim war ursprünglich kommunales Eigentum und wurde dem Land Hessen als Träger der J. Wolfgang Goethe-Universität im "Kulturvertrag" von 1999 geschenkt. Mit dem Wegzug der Uni aus Bockenheim stellt sich auch die Frage nach der Zukunft dieses Areals. Während wir uns für den Erhalt des Studierendenhauses und seine zukünftige Nutzung als öffentlicher Raum einsetzen, ist der Verkauf vom Campus Bockenheim - und damit auch dieses Hauses - durch das Land Hessen an private Investoren fortgeschritten.
Campus für Alle! 05.05.2010 von 19:30 bis 23:55 Studierendenhaus, Campus Bockenheim,erstellt von Bürgerinitiative „Ratschlag Campus Bockenheim“
Mittwoch, 5. Mai 2010, 19.30 Uhr: In den nächsten Monaten soll das Areal vom Campus Bockenheim verkauft werden. Mit dem Umzug der J.W. Goethe-Universität sind große Gebäude bereits geräumt und könnten kurzfristig genutzt werden. Wir zeigen den Bedarf auf und berichten über die erfolgreiche Aneignung öffentlichen Raums durch Künstler im Hamburger Gängeviertel.
CAMPUS FÜR ALLE! 20.02.2014 von 17:00 bis 20:00 Bockenheimer Warte,erstellt von Projektgruppe Philosophicum
20.02. / 17 Uhr / Bockenheimer Warte: Campusrundgang // Kundgebungen. Bockenheim ist im Umbruch. Die Universität zieht weg, ein neues Quartier entsteht und wird den Stadtteil grundlegend verändern. Nur wenigen Bestandsgebäuden wird bisher eine Chance auf Erhalt eingeräumt. Bei dem Rundgang wollen wir die verschiedenen Projekte vorstellen. Im Anschluss findet um 19 Uhr im Studierendenhaus eine Informationsveranstaltung des Ortsbeirats zum Bebauungsplan statt.
Campus für Alle - Stadt für Alle! 03.04.2014 von 18:00 bis 20:00 Bockenheimer Warte,erstellt von Initiative Zukunft Bockenheim
Am 3. April ruft das Offene Haus der Kulturen, der AStA der Uni Frankfurt, die Initiative Zukunft Bockenheim, die Projektgruppe Philosophicum, der Förderverein Roma und evtl. weitere Gruppierungen aus dem Netzwerk Wem gehört die Stadt zur Demo auf. Am 3. April wird in der Stadtverordnetenversammlung über die Offenlegung des Bebauungsplan für das Campusgelände entschieden. Um der Notwenidgkeit einer sozialen und nachhaltigen Nutzung des Campusareals Nachdruck zu verleihen, möchten wir gemeinsam in einer kraftvollen Demonstration von der Bockenheimer Warte zum Römer ziehen. Wir nehmen uns das Recht auf Stadt.
Campus Mon Amour - Sommerfest 14. Juni 14.06.2014 von 14:00 bis 22:00 Campus Bockenheim,erstellt von Initiative Zukunft Bockenheim e.V.
14. Juni 2014 – Sommerfest auf dem Campus Bockenheim. Ihr wollt nicht länger passiv zusehen, wie Immobilieninvestoren mit routinierter Geste ihre renditeorientierte Ödnis über eurer Stadt abwerfen, immer mehr Geld für Miete draufgeht und es irgendwann keine Orte mehr gibt, wo ihr euch wirklich wohlfühlt? Ihr habt keinen Bock auf verordnete Eventkultur und kommerzielle Bespaßung? Auf der Wiese vor dem Philosophicum und rund ums KOZ möchten wir einen ganzen Tag lang ein feines Programm mit jeder Menge Bands und DJs auffahren, Flohmarkt, Kinderspaß, Theater und vieles mehr.
"Çapulcu – Die Gezi-Park-Bewegung und die neuen Proteste in der Türkei" 09.06.2014 von 20:00 bis 23:00 Koblenzerstr. 17/ Gallus,erstellt von iL-Frankfurt
9. Juni 2014 - 20:00 Uhr: Vortrag und Buchvorstellung. Tayfun Guttstadt, in Hamburg geboren, lebt seit drei Jahren in der Türkei und ist dort in der linken und der Umweltbewegung aktiv. Zu Besuch in Deutschland, stellt er sein Buch ›Çapulcu‹ vor und schildert Beginn, Verlauf und Hintergründe der Proteste, an denen er selbst aktiv teilgenommen hat. Vor allem aber gibt er den Beteiligten Gesicht und Stimme und zeigt so die Vielfalt, aber auch die Gespaltenheit der Bewegung.
Castor_Speed_Dating ::Meet your activist:: 11.11.2010 von 20:10 bis 23:55 Mainz, Weltmöbelladen,erstellt von Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Gruppe Mainz
Donnerstag, 11. November 2010, 20.11 Uhr, Mainz: Wer beim Castor war, den treff' ich da... Alle 3 Minuten Face to Face mit einer anderen Person. Eingeladen sind Menschen, die im Wendland oder bei der Südblockade waren, und über ihre Erlebnisse und Eindrücke berichten beziehungsweise Menschen, die mehr über die Aktivitäten und Aktionen gegen den rollenden Atommüll erfahren möchten. Anschließend Antirepressions-Soli-Party.
Catal Hüyük: Ein Jahrtausend ohne Herrschaft - Ein Zeitalter ohne Krieg und Unterdrückung 15.12.2014 von 19:30 bis 22:00 Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5,erstellt von Linkes Forum Frankfurt
Montag, 15. Dezember 2014, 19.30 Uhr: mit Referent Bernhard Brosius, Mannheim. Die Stadt Catal Hüyük existierte vor 9.000 Jahren in Anatolien. Hier bestand eine klassenlose Gesellschaft, die in einer sozialen Revolution erkämpft worden war. In dieser Gesellschaft gab es weder Herrschende noch Beherrschte. Beide Geschlechter waren gleichberechtigt und Kriege unbekannt. 10.000 Menschen lebten hier 1.000 Jahre lang ohne zentrale Autorität und ohne Gewalt zusammen.
Cécile Wajsbrot und George Szirtes - Das Bild von Israel aus der Perspektive jüdischer Künstler in Europa 29.10.2008 von 18:00 bis 23:55 Jüdisches Museum,erstellt von redaktion
Mittwoch, 29. Oktober 2008, 18 Uhr: In englischer Sprache: Cécile Wajsbrot, 1954 in Paris geboren, studierte Literaturwissenschaften und arbeitete anschließend als Französischlehrerin und Rundfunkredakteurin. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin abwechselnd in Paris und Berlin.
"CEDAW - weil es dein Recht ist!" Überblick über das CEDAW-Abkommen 22.02.2011 von 18:30 bis 23:55 DGB-Haus,erstellt von DGB-Region Frankfurt-Rhein-Main
Dienstag, 22. Februar 2011, 18.30 Uhr, Veranstaltungsreihe im DGB-Haus zu 100 Jahre Internationaler Frauentag:
 mit Britta Brandau, Verdi-Frauenrat. CEDAW ist das seit 1979 bestehende UNO-Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau. Es handelt sich um eine umfassende, rechtsverbindliche internationale Übereinkunft und ist damit das höchste existierende Gleichstellungsgesetz. Das Frauenrechtsübereinkommen erstreckt sich auf alle Bereiche des Lebens von Frauen und ist weltweite Grundlage für die Abschaffung aller Diskriminierungsformen, denen Frauen ausgesetzt sind, z. B. in den Bereichen Gesundheit, Entgelt, Gewalt gegen Frauen, sexuelle Orientierung und Vieles mehr.
Cejnâ Hâvînê - çay, halay und kurdische Musik 24.06.2015 von 16:00 bis 20:00 Café KoZ,erstellt von ulla diekmann
24. Juni. Die Revolution findet in Rojava statt, feierlich solidarisieren können wir uns auch hier! Mit Livemusik wollen wir als YXK (Studierendenverband aus Kurdistan) den Sommer begrüßen. Fotoaustellung-Essen-Infos-Kennenlernen-Solidarität. Veranstalterin: YXK Frankfurt- Studierendenverband aus Kurdistan.
Chanson im Leben – Leben im Chanson 27.04.2014 von 11:00 bis 13:00 Wiesengrund, Am Weingarten 14,erstellt von Cafe Wiesengrund
27. April Sonntag, 11-13 Uhr. Christian Alix singt eigene Chansons und spricht über die Stellung des Chansons in Frankreich: „En France (tout commence et) tout finit par des chansons.“ – „In Frankreich (beginnt und) endet alles mit Chansons.“ Moderation: Prof. Reiner Diederich
Termine
Ausstellung: Raus von hier (bis 1.10.) 19.01.2015 — Faites votre jeu!, Klapperfeldstraße 5
"Ostend - Blick in ein jüdisches Viertel" (bis 29.11.) 03.05.2015 — Hochbunker, Friedberger Anlage 5-6
70 Jahre nach Hiroshima und Nagasaki: Weltweite Opfer der nuklearen Kette (bis 9.8.) 08.07.2015 — Haus am Dom, Domplatz 3
Ausstellung: „Vorwärts und nicht vergessen“ - 1.Internationale Arbeiter-Olympiade 1925 16.07.2015 — Eintracht Frankfurt Museum, Commerzbankarena/Haupttribüne, Mörfelder Landstraße 362
Film: Retrospektive Ola Balogun 31.07.2015 — Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46 a
Klapperfeld-Sommerfest 7 Jahre »Faites voitre jeu« 01.08.2015 — Klapperfeld, Klapperfeldstr. 5
Kundgebung anlässlich des Jahrestages der "Liquidation" des "Zigeunerlagers" Auschwitz 03.08.2015 — Braubachstr. 18-22, Geschäftsstelle des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, ehemaliges Stadtgesundheitsamt Frankfurt
Film: „Bonne Nuit Papa” 04.08.2015 — Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19 / Hinterhof
Chile - eine virtuelle Frauenreise 05.08.2015 — EVAngelisches Frauenbegegnungszentrum, Saalgasse 15
Ist Europa durch höhere Löhne zu retten? 05.08.2015 — Linker Laden. Höchst, Höchster Schloßplatz 3
Auf dem Weg in eine Welt ohne Atomwaffen, oder in den Abgrund? 06.08.2015 — Haus am Dom, Domplatz 3
Bücherflohmarkt 09.08.2015 — Cafe Exzess, Leipziger Str. 91
Infos zum Aktionswochenende „Ende Gelände! Kohlebagger stoppen – Klima schützen!“ 10.08.2015 — Café Exzess, Leipziger Str. 91
Film „Wer rettet Wen“ 11.08.2015 — Theater Willy Praml, Waldschmidtstraße 19
Film: Taxi Teheran (Do. 13.08. bis Mi. 19.08.) 13.08.2015 — Mal Seh'n Kino
Öffentliche Führung: Norbert Wollheim Memorial 15.08.2015 — Campus Westend, Treffpunkt am Norbert Wollheim-Pavillon, Zugang zum Pavillon über die Fürstenberger Straße und den Fritz-Neumark-Weg
Film: Verliebt, verlobt, verloren (Do. 20.08. bis So. 23.08.) 20.08.2015 — Mal Seh'n Kino
Film: L'CHAIM! - auf das Leben! (Mi. 26.08. bis Mi. 02.09.) 26.08.2015 — Mal Seh'n Kino
Anna Seghers. TRANSIT - In einer Bühnenbearbeitung von Paul Binnerts 27.08.2015 — Theater Willy Praml, Waldschmidtstr. 19
„Der große Krieg und die Frauen 1914-1918“ 02.09.2015 — Hauptbahnhof Frankfurt
Kommende Termine…