Frankfurter Antifaschisten zollen Peter Fischer und Kevin-Prince Boateng Respekt

erstellt von VVN-BdA Frankfurt — zuletzt geändert: 2018-01-26T13:04:03+01:00
Neuer Vorstand der VVN-BdA in Frankfurt

„(Wir) drücken unseren Respekt vor Ihrer klaren Haltung gegenüber Rassisten und Nazis aus.“ So steht es in einem Schreiben, das auf der Jahreshauptversammlung der Frankfurter VVN-BdA an den Präsidenten von Eintracht Frankfurt, Peter Fischer, gerichtet ist und von den anwesenden Mitgliedern verabschiedet wurde. An den Frankfurter Profispieler Kevin-Prince Boateng schreiben die Frankfurter Antifaschisten: „Wir versichern Dir: wir stehen hinter Dir und all jenen, die sich öffentlich gegen jegliche Form und Ausdrucksweise von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit mit aufrechter Haltung wehren.“

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 21. Januar 2018 im Saal des AWO-Zentrums im Nordend statt. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt. Unter den Gästen wurden Stadträtin Elke Sautner (SPD), die Oberbürgermeister Peter Feldmann vertrat, Gernot Lennert von der DFG-VK und Barbara Lautermilch, Vorsitzende der Frankfurter DKP, begrüßt.

Zunächst beschäftigten sich die Mitglieder mit der Frage „Ist die AfD eine faschistische Partei?“. Dazu hat Sascha Schmidt (DGB Wiesbaden), eine fundierte Einführung gegeben, der sich eine fruchtbare Diskussion anschloß.

Die Versammlung erklärte zu einem Schwerpunkt in diesem Jahr, alles erdenklich Mögliche zu unternehmen, um der AfD den Einzug in den Hessischen Landtag schwer zu machen.

Anlässlich des Jahrestags der Befreiung vom Hitlerfaschismus planen die Antifaschisten am 8. Mai eine öffentliche Veranstaltung im Gewerkschaftshaus, zu dem auch weitere demokratische Organisationen eingeladen werden. Die Veranstaltung ist in einem fröhlichen Rahmen (Befreiung) mit Musik und Essensangeboten vorgesehen.

Am 10. Mai wird die VVN-BdA, gemeinsam mit weiteren Veranstaltern an den 85. Jahrestag der Bücherverbrennung durch das NS-Regime erinnern. Dazu wird sie auf dem Römerberg eine Lesung veranstalten, bei der aus Werken der Schriftsteller rezitiert wird, die von den Nazis als „wider den undeutschen Geist“ verbannt wurden.

Als Sprecher bzw. Sprecherin wurden Anne Kahn, Dieter Bahndorf und Norbert Birkwald gewählt.

Die Frankfurter VVN-BdA wird in etwa zweimonatigen Abständen öffentliche Mitgliederversammlungen veranstalten und dazu thematische Schwerpunkte anbieten. Die nächste Versammlung wird am 5. März um 19.00 Uhr im Gewerkschaftshaus stattfinden und das Thema „Antisemitismus heute“ behandeln.

SprecherInnen der VVN-BdA Kreisvereinigung Frankfurt, Pressemitteilung, Frankfurt, den 26. Januar 2018

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, Kreisvereinigung Frankfurt