Internationale Woche in Büchel

erstellt von DFG-VK / Naturfreunde — zuletzt geändert: 2017-07-14T12:24:32+01:00
Aktionen gegen Atomwaffen auf dem Fliegerhorst in Büchel /Eifel.

Aktionsvorbereitung, kreativer Protest, ziviler Ungehorsam mit Teilnehmenden aus dem Widerstand gegen Atomwaffen aus den USA, den Niederlanden, Belgien und Frankreich. Aus den USA kommen elf AktivistInnen, die fast ihr Leben lang Widerstand gegen die dortigen Atomwaffen geleistet haben in unser Camp am Haupttor des Fliegerhorstes Büchel.

Wir werden aus erster Hand über den Widerstand gegen die Y12-Anlage bei Oak-ridge in Tennessee erfahren, in der die nuklearen Komponenten aller neuer US-Atomwaffen produziert werden, auch die ab 2024 geplante B61-12 Atombombe für Büchel!

Am Samstag, 15. Juli, 14 Uhr, kommt Konstantin Wecker nach Büchel mit „Music not bombs“. Mit dabei sind auch die MusikerInnen Mannijo, Nicole Mercier, In Pure Country & Annabelle Thiesen sowie M. Koshary.

Am Sonntag, 16. Juli, wird die Aktionsvorbereitung sein, damit wir am Montag 17. Juli effektiv den Betrieb des Fliegerhorstes stören können: Mahnwachen, Blockaden und weitere Aktionen gewaltfreien zivilen Ungehorsams.

Trefft auf viele interessante AktivistInnen und tauscht euch aus!

Kontakt: Marion Küpker, Aktionshandy 017 27 71 32 66 , Internationale Koordinatorin der DFG-VK gegen Atomwaffen

Die „Internationale Woche“ findet statt im Rahmen der 20-Wochen-Aktionspräsenz gegen Atomwaffen in Büchel vom 26. März bis 9. August.

Der Luftwaffenstützpunkt (Bundeswehr-Fliegerhorst) bei Büchel in der Eifel ist seit 2004 vermutlich der einzige Militärstandort auf deutschem Boden, wo Atomwaffen stationiert sind. Diese befinden sich im Besitz der USA. In Büchel wird die sogenannte Nukleare Teilhabe praktiziert. Deutschland stellt Flugzeuge, Piloten und weitere SoldatInnen zur Verfügung, die dafür üben, amerikanische Atombomben im Ernstfall zu ihren Abwurfzielen zu fliegen.

In Büchel lagern nicht nur Atomwaffen. Sie sollen jetzt auch technisch aufgerüstet werden.

Mit einer Aktionspräsenz von 20 Wochen macht die Kampagne „Büchel ist überall – atomwaffenfrei.jetzt“ auf diese Gefahr aufmerksam. Wir fordern:

* den Stopp der nuklearen Aufrüstung in Deutschland

* den Abzug der Atomwaffen aus Büchel

* das Verbot von Atomwaffen

www.buechel-atomwaffenfrei.de

 

22. bis 23. Juli

Atomwaffen ächten – Atomwaffenstandort Büchel schließen!

NaturFreunde Aktionswochenende am Atomwaffenstandort Büchel in Rheinland-Pfalz.

In einer Welt mit unzähligen kriegerischen Auseinandersetzungen, mit bewaffnetem Terror, mit dem Tod und der Vertreibung Millionen unschuldiger Menschen, der Missachtung von Menschenwürde und Respekt müssen die Menschen, die friedfertig sind, aufstehen und Zeichen setzen!

PROGRAMM

Samstag, 22. Juli:

ab 14 Uhr: Blockade des Haupttores durch NaturFreund*innen aus Berlin mit vielen Unterstützer*innen

Sonntag, 23. Juli:

Friedensfest mit Friedenswanderung, Kulturprogramm und Kinderfest.

10-12 Uhr: Auftaktveranstaltung mit Rede und Kulturprogramm.

12-14 Uhr: Friedenswanderung um den Atomwaffenstandort (ca. 8 km).

14-16 Uhr: Abschlusskundgebung mit Reden und Kultur.

Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt. Bustransfer: 7.15 Uhr (Treffen) - 7.30 Uhr (Abfahrt), DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69.

Anmeldung: bis spätestens 17.07.2017, NaturFreunde Hessen e.V., Herxheimerstraße 6, T 069. 6 66 26 77, info@naturfreunde-hessen.de.