„Antifaschistische Aktion“

erstellt von Kunst und Kampf (Bernd Langer) — zuletzt geändert: 2018-11-14T13:50:26+01:00
Multimediavortrag von Kunst und Kampf (Bernd Langer) zur Geschichte der Antifa.
  • Wann 19.11.2018 von 19:00 bis 22:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Cafè Profittrate, FH-Geb. 2, EG, Nibelungenplatz 1
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

›Schwerste Krawalle in Frankfurt‹ titelten die Medien nach dem 17. Juni 1978. Militante hatte aus einer Antifa-Demonstration Polizeiabsperrungen vor dem Rathaus angegriffen, um das NPD-Deutschlandtreffen zu verhindern. 1979 und 1980 folgten die Rock gegen Rechts-Konzerte mit mehr als 40 000 Menschen. Die NPD gab ihr Treffen danach auf.

In der BRD entstand zu dieser Zeit eine neue antifaschistische Bewegung. Die Unruhen nach dem Tod von Günter Sare am 28.9.1985 in Frankfurt am Main, Kommando-Militanz und Bündnisaktionen gehörten zu ihren Aktionsformen.

Heute sind die Doppelfahnen der ›Antifaschistischen Aktion‹ das am häufigsten genutzte Symbol der linken Szene. Auch unter ›Antifa‹ kann sich wohl jede/r etwas vorstellen. Antifa gleich schwarzer Block; so vermitteln es zumindest die Medien in falscher Verkürzung. Denn die Geschichte dieser Bewegung reicht weit zurück und ist keineswegs auf Militanz zu reduzieren.