Cuba im Film (bis 20.5.)

erstellt von Cuba-Gruppe im Dritte-Welt-Haus e.V, Frankfurt — zuletzt geändert: 2017-05-02T15:02:16+02:00
22° Festival de Cine Cubano vom 11. bis 20. Mai 2017 • Neue Filme mit Gästen • Blick von außen • Kurzfilmpreisverleihung • Salsaparty mit Tumbao Cubano
  • Wann 11.05.2017 um 19:00 bis 20.05.2017 um 20:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo filmforum höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Do 11.5.
---------
19:00  Eröffnung mit Umtrunk

19:30  Ya no es antes (OmeU), Lester Hamlet, Cuba 2016, 92 Min. Zu Gast: Lester Hamlet.
Als Jugendliche waren sie ein Paar, nun treffen sie nach 40 Jahren zum ersten Mal aufeinander. Es beginnt eine emotionale Achterbahnfahrt, Geheimnisse und unangenehme Wahrheiten werden entdeckt.
Vorfilm: Aplausos. Enrique Pineda Barnet, Cuba 2016, ohne Dialoge, 8 min.


Fr 12.5.  Cuba von außen
----------
18:30  Preludio 11 (DF), Kurt Maetzig, Cuba/ DDR 1964, 91 Min.
Mit dem amerikanischen Offizier McLash landen vier Exilkubaner und ein Guatemalteke zur Vorbereitung einer unter dem Codewort „Preludio“ geplanten Invasion an der Küste Kubas. Eine wichtige Brücke soll gesprengt werden.

20.30  Ùltimos días en la Habana (OmeU), Fernando Perez, Cuba 2016, 92 Min.
Während Diego, anders als sein körperlicher Verfall vermuten lässt, voller Witz, Optimismus, erotischer Begehrlichkeiten und purer Lebensfreude steckt, wirkt der physisch gesunde Miguel innerlich wie abgestorben, gilt sein einziger Lebenssinn der erhofften Ausreise in die USA.

Sa 13.5.
----------
18:30  Ya no es antes (OmeU), Lester Hamlet, Cuba 2016, 92 Min. Zu Gast: Lester Hamlet.
Als Jugendliche waren sie ein Paar, nun treffen sie nach 40 Jahren zum ersten Mal aufeinander. Es beginnt eine emotionale Achterbahnfahrt, Geheimnisse und unangenehme Wahrheiten werden entdeckt.
Vorfilm: Aplausos. Enrique Pineda Barnet, Cuba 2016, ohne Dialoge, 8 min.

20:30  Vientos de la Habana (OmeU), Felix Viscarret, Cuba/ ES/ D 2016, 105 Min. Zu Gast: Luis Alberto García
Die Kriminalromane des Kubaners Leonardo Padura bestehen aus Sozialrecherchen in einem Milieu, das der Öffentlichkeit und Kubabesuchern meist verborgen bleibt. Der Polizist Mario Conde legt Schicht um Schicht die kubanische Realität frei.

So 14.5.
----------
18:30  Vientos de la Habana (OmeU), Felix Viscarret, Cuba/ ES/ D 2016, 105 Min. Zu Gast: Luis Alberto García
Die Kriminalromane des Kubaners Leonardo Padura bestehen aus Sozialrecherchen in einem Milieu, das der Öffentlichkeit und Kubabesuchern meist verborgen bleibt. Der Polizist Mario Conde legt Schicht um Schicht die kubanische Realität frei.

20:30  Espejuelos oscuros (OmeU), Jessica Rodriguez, Cuba 2015, 90 Min. Zu Gast: Luis Alberto García
Die blinde Esperanza lebt in einem Haus auf dem Lande. Mario, ein Krimineller und Lebenskünstler flüchtet nach einem Raubüberfall und versucht, sich bei Esperanza zu verstecken. Alsbald zeigt er ein sexuelles Interesse an Esperanza, die ihn durch das Erzählen verschiedener Geschichten ruhighalten will.

Mo 15.5.  Cuba von außen
----------
18:00  Salut les cubains (OmeU), Agnes Varda, Cuba/ FR 1963, 30 Min.
In fast 1000 Fotos fing Agnès Varda das Leben ein und drückte damit auch ihren Respekt gegenüber dem Land aus. Zurück in Paris kombinierte sie die Fotos zu einem halbstündigen Film.
Ella (OmeU), Theodor Christensen, Cuba/ Dänemark 1964, 35 Min.
Ella porträtiert die kubanische Frau in den ersten Jahren der Revolution in ihrem Kampf für Würde und Gleichberechtigung.
Überraschungsfilm (OF) USA 1959, 60 Min.

20:30  Soy Cuba (OmeU), Mikhail Kalatozov. Cuba/UdSSR 1964, 143 Min.
Während in den ersten beiden Episoden die soziale Ungerechtigkeit und die Schlechtigkeit der dafür verantwortlichen Yankees angeprangert werden, feiern die anderen beiden Teile den Heroismus und die Opferbereitschaft der Revolutionäre.

Di 16.5.
---------
18:30  Ùltimos días en la Habana (OmeU), Fernando Perez, Cuba 2016, 92 Min.
Während Diego, anders als sein körperlicher Verfall vermuten lässt, voller Witz, Optimismus, erotischer Begehrlichkeiten und purer Lebensfreude steckt, wirkt der physisch gesunde Miguel innerlich wie abgestorben, gilt sein einziger Lebenssinn der erhofften Ausreise in die USA.

20:30  Playing Lecuona (OmeU), Pavel Giroud, Juanmar Villar, ES/Kolumbien 2015, 114 Min.
Ein neuer Dokumentarfilm, der der Musik des kubanischen Pianisten und Komponisten Ernesto Lecuona gewidmet ist. Im Film spielen gleich drei große Pianisten des Latin-Jazz ihre Arrangements von Lecuona-Klassikern.


Mi 17.5.  Cuba von außen
----------
18:00  Salut les cubains (OmeU) Agnes Varda,
Cuba/ FR 1963, 30 Min.
In fast 1000 Fotos fing Agnès Varda das Leben ein und drückte damit auch ihren Respekt gegenüber dem Land aus. Zurück in Paris kombinierte sie die Fotos zu einem halbstündigen Film.
Ella (OmeU), Theodor Christensen, Cuba/ Dänemark 1964, 35 Min.
Ella porträtiert die kubanische Frau in den ersten Jahren der Revolution in ihrem Kampf für Würde und Gleichberechtigung.
Überraschungsfilm (OF) USA 1959, 60 Min.

20:30  Kurzfilmpreis: „Junger Cubanischer Film“
Auswahl: „Cubanische Kurzfilme“ Cuba 2016, insg. 64 Min.
Preisverleihung an Yimit Ramírez für Mataperros

Do 18.5.
----------
18:30  Espejuelos oscuros (OmeU), Jessica Rodriguez, Cuba 2015, 90 Min.
Die blinde Esperanza lebt in einem Haus auf dem Lande. Mario, ein Krimineller und Lebenskünstler flüchtet nach einem Raubüberfall und versucht, sich bei Esperanza zu verstecken. Alsbald zeigt er ein sexuelles Interesse an Esperanza, die ihn durch das Erzählen verschiedener Geschichten ruhighalten will.

20:30  El Techo (OmeU), Patricia Ramos, Cuba/ Nicaragua 2016, 75 Min. Zu Gast: Patricia Ramos
Ein frecher Film, der uns auch dank der spritzigen Dialoge der Protagonisten die junge Generation in Cuba, ihr Lebensgefühl, ihre Träume, ihren Esprit wie auch ihre Naivität nahebringt.

Fr 19.5.
---------
18:30  El Techo (OmeU), Patricia Ramos, Cuba/ Nicaragua 2016, 75 Min. Zu Gast: Patricia Ramos
Ein frecher Film, der uns auch dank der spritzigen Dialoge der Protagonisten die junge Generation in Cuba, ihr Lebensgefühl, ihre Träume, ihren Esprit wie auch ihre Naivität nahebringt.

20:30  Stones pa´ti (OF), Eduardo del Llano, Cuba 2016, 50 Min.
2016 waren die Rolling Stones zum ersten Mal in Havanna und wurden von den kubanischen Rockfans gefeiert. Neben kubanischen Musik- und Rockexperten kommen die kubanischen Fans zu Wort.
Molina’s Rebecca (OmeU), Jorge Molina, Cuba 2016, 19 Min.

21:00  Konzert Tumbao Cubano im Orange Peel, Kaiserstraße 39

Sa 20.5.
----------
18:30  Cubajazz (OmeU), Max Alvim, Brasilien 2015, 103 Min.
Dieser Dokumentarfilm präsentiert eine neue Generation von Jazzmusikern und mit ihnen die kreativen Fähigkeiten des Jazz und des Lebens, sich in Kuba neu zu erfinden. Eine Version der Insel, die sich der Welt öffnet.

20:30  Comandante (OmU), Oliver Stone, ES 2003, 93 Min.
Im Februar 2002 verbrachte der amerikanische Regisseur Oliver Stone zwei Tage bei dem damaligen kubanischen Staatschef Fidel Castro in Havanna. Castro antwortete auf alle ihm gestellten Fragen, ob sie nun politische Themen oder sein eigenes Privatleben berührten.
Vorfilm: Luces de la Aurora, Ernesto Doñas,
Cuba 2016, 13 Min. (OF)

www.cubafilm.de