Film: "14 TÎRMEH / 14. Juli - Die Hölle von Diyarbakir"

erstellt von JXK & YXK Frankfurt — zuletzt geändert: 2018-11-12T20:50:37+01:00
(Türkei, Kurdistan 2017, 140 Min., kurdisch, türkisch m.dt.U). Am 12. September 1980 vollzog der türkische Staat einen Militärputsch, um den Kampf der Kurden für Menschenrechte und Freiheit niederzuschlagen.
  • Wann 14.11.2018 ab 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Klapperfeld, Klapperfeldstr. 5
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Ihre Existenz, Identität, Sprache und Kultur wurde ihnen verweigert und verbannt. Zehntausende Kurden und Revolutionäre in der Türkei mussten ins Gefängnis. Um ihre Träume und Sehnsüchte zu vernichten, folterte man sie im Gefängnis Nr. 5 von Diyarbakir, der größten Stadt Kurdistans.

Eine Gruppe kurdischer Freiheitskämpfer begann einen noch nie dagewesenen Widerstand gegen die Unterdrücker für ihre Menschenrechte und Freiheit. Zivilgesellschaftliche Gruppen und demokratische Strukturen wurden zerschlagen, KurdInnen verfolgt, tausende Personen wurden inhaftiert und in den Gefängnissen systematisch gefoltert. Zivilgesellschaftliche Gruppen und demokratische Strukturen wurden zerschlagen, KurdInnen verfolgt, tausende Personen wurden inhaftiert und in den Gefängnissen systematisch gefoltert.

Ein wichtiger Teil dieses Widerstandes wurde der unbegrenzte Hungerstreik, der am 14. Juli 1982 begann... Die Gegebenheiten in der Türkei heute sind nicht ohne einen Rückblick auf die Ereignisse nach dem Militärputsch 1980 zu verstehen. Aus diesem Grund ist dieser Film nicht nur ein fantastischer Spielfilm und von geschichtlichem Interesse, sondern immer noch aktuell.

WARNUNG
In dem Film werden obszöne und gewalttätige Folterszenen realitätsnah dargestellt, weswegen es für manche Personen sehr anstössig werden könnte.

Es gilt freier Eintritt, wer jedoch kann, darf gerne eine Spende da lassen.