Film: Detroit

erstellt von Filmforum Höchst — zuletzt geändert: 2017-12-05T21:18:09+01:00
von Kathryn Bigelow, USA 2017, 142 min. (OmU). Der Film konzentriert sich auf die Vorkommnisse die heute als Algiers Motel Incident bekannt sind. In ihnen verdichtet sich sowohl die rassistische Gewalt der Polizei als auch im Nachgang die Selbstverständlichkeit mit der die weiße Vorherrschaft von der Justiz bestätigt wird.
  • Film: Detroit
  • 2017-12-29T20:30:00+01:00
  • 2017-12-29T23:59:59+01:00
  • von Kathryn Bigelow, USA 2017, 142 min. (OmU). Der Film konzentriert sich auf die Vorkommnisse die heute als Algiers Motel Incident bekannt sind. In ihnen verdichtet sich sowohl die rassistische Gewalt der Polizei als auch im Nachgang die Selbstverständlichkeit mit der die weiße Vorherrschaft von der Justiz bestätigt wird.

Die Szenerie gleicht mehr einem Krieg als der Wiederherstellung der Ordnung einer Stadt im Norden der USA, und im Laufe der Aufstände in DETROIT 1967 wird dann folgerichtig auch Artillerie gegen die schwarze Bevölkerung eingesetzt.

Der Aufstand beginnt mit der polizeilichen Stürmung eines Clubs ohne Lizenz in dem in dieser Nacht ausgerechnet die Rückkehr von Soldaten aus dem Vietnamkrieg gefeiert wird. Die folgenden Unruhen dauerten fünf Tage an.

Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)