Geschlecht muss selbstbestimmt sein!

erstellt von Aktion Standesamt — zuletzt geändert: 2018-10-08T22:05:19+01:00
Im Ramen der bundesweiten "Aktion Standesamt" werden am Mittwoch und Donnerstag in Hessen mehrere Anträge zur sog. „dritten Option" bei Standesämtern gestellt. Kundgebung und Demo in Frankfurt.
  • Wann 11.10.2018 ab 15:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Standesamt West, Rottweiler Straße 18
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Zum ersten Jahrestag der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur sog. ‚Dritten Option' werden mehrere Prsonen am 10.10. in Kassel und Bad Homburg und am 11.10. in Frankfurt einen Antrag auf einen Geschlechtseintrag im Geburtsregister stellen, der nicht männlich oder weiblich ist. Nachdem das Bundesverfassungsgerichts am 10.10.2017 festgestellt hat, dass die aktuelle Rechtslage die Grundrechte von Personen, die weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht angehören verletzt, haben sich zahlreiche intergeschlechtliche, transgeschlechtliche und andere Personen zur Aktion Standesamt 2018 zusammen geschlossen, um diese Grundrechte entschlossen einzufordern.

In folgenden Städten werden die Anträge gemeinsam beim Standesamt eingereicht:

Mittwoch, 10. Oktober 2018, Kassel
15:30 Kundgebung Moritzstraße, Demonstration zum Standesamt
16:30 Schlusskundgebung Standesamt und gemeinsame Übergabe der Anträge

Mittwoch, 10. Oktober 2018, Bad Homburg
16:30 Uhr: Öffentliche Einreichung der Anträge beim Standesamt (Schulberg)

Donnerstag, 11. Oktober, Frankfurt am Main

  • 15-15:30 Uhr: Auftaktkundgebung am Standesamt West, Rottweiler Straße 18
  • 15:30-17 Uhr: Demo zum Standesamt Mitte, Bethmannstr. 3
  • 17:00 Uhr: Öffentliche Einreichung der Anträge 
  • 17:30 Uhr: Abschlusskundgebung am Römerberg

Am 13. Oktober findet um 12:00 Uhr in Berlin die zentrale Abschlusskundgebung auf dem Forum vor dem Bundeskanzler_innenamt statt.