Gesprächsreihe zu  Fluchtursachen in Afrika

erstellt von Haus am Dom — zuletzt geändert: 2018-10-23T17:19:38+01:00
Die Zahl der Geflüchteten in Europa ist seit Schließung der Balkanroute  rapide gesunken, aber auf dem afrikanischen Kontinent sind weiterhin Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror, politischer Verfolgung und ökonomische Krisen.
  • Gesprächsreihe zu  Fluchtursachen in Afrika
  • 2018-11-14T19:30:00+01:00
  • 2018-11-14T23:59:59+01:00
  • Die Zahl der Geflüchteten in Europa ist seit Schließung der Balkanroute  rapide gesunken, aber auf dem afrikanischen Kontinent sind weiterhin Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror, politischer Verfolgung und ökonomische Krisen.

Insgesamt finden 86 Prozent der Migration innerhalb Afrikas statt. Die Gesprächs­reihe thematisiert die Ursa­chen von Flucht sowie die Be­deutung von Migration für die Herkunfts­länder, die so viel­fältig wie der Kontinent Afrika selbst sind. Sie schließt den Bogen zum Engagement von Migran­tischen Diaspora-Organisa­tionen, die auf vielfältige Weise geflüchtete Menschen unterstützen, ihre Zukunft im Rhein-Main-Gebiet zu gestalten.

  • Mi 14. November 2018, 19:30 Uhr

Äthiopien - Gefährliche Wege in ein sicheres Leben

  • Mo 26. November 2018, 19:30 Uhr

Libyen – Transitweg für Geflüchtete

  • Mi 5. Dezember 2018, 19:30 Uhr

Nigeria – zwischen Ölreichtum und erbitterten Konflikten

  • Mi 12. Dezember 2018, 19:30 Uhr

Migrantische Diaspora – Organisationen und ihr Engagement für Geflüchtete

Veranstalter: Haus am Dom in Kooperation mit EPN Hessen e.V.

Eintritt frei