Mehr Gleichheit!

erstellt von Haus am Dom — zuletzt geändert: 2017-01-01T16:22:37+01:00
Sozialpolitischer Thementag: Wirtschaftlich notwendig - Politisch unerlässlich - Sozial gerecht. Deutschland ist 2016 wieder Exportweltmeister. Trotz vielfältiger Krisen, unsere Wirtschaft boomt, unser Wohlfühlkapitalismus blüht. Gleichzeitig gilt jedoch: Soziale Ungleichheit ist weltweit – wie der Ökonom Thomas Piketty jüngst aufwies – auf dem Vormarsch.
  • Mehr Gleichheit!
  • 2017-02-18T09:30:00+01:00
  • 2017-02-18T17:00:00+01:00
  • Sozialpolitischer Thementag: Wirtschaftlich notwendig - Politisch unerlässlich - Sozial gerecht. Deutschland ist 2016 wieder Exportweltmeister. Trotz vielfältiger Krisen, unsere Wirtschaft boomt, unser Wohlfühlkapitalismus blüht. Gleichzeitig gilt jedoch: Soziale Ungleichheit ist weltweit – wie der Ökonom Thomas Piketty jüngst aufwies – auf dem Vormarsch.
  • Wann 18.02.2017 von 09:30 bis 17:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Haus am Dom, Domplatz 3
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Ein Prozent der Weltbevölkerung besitzt über 50% des Weltvermögens. Warum werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer? Die Ungleichheit bedroht die wirtschaftliche Entwicklung, die politische Teilhabe und den sozialen Zusammenhalt. Sie fördert den aufblühenden Rechtspopulismus in Deutschland.

Wie kann das Auseinanderdriften der Gesellschaft gestoppt werden? Wie sind Sicherheit und Wohlstand für alle in unserer Republik, in der EU, aber auch weltweit möglich? Wie hängen Vermögenskonzentration und das Zuviel von sozialer Ungleichheit zusammen? Kann, muss, soll, darf der Reichtum des obersten einen Prozent gesellschaftlich neu eingebunden werden?

Diskutieren Sie mit, wenn empirische Hintergründe, philosophische Zusammenhänge und politische Diskurse an diesem Tag zusammengeführt werden. Wissenschaftler und politische EntscheiderInnen führen ein.

PROGRAMM:
9:30 Uhr Begrüßungsgetränke
9:45 Uhr Begrüßung
10:00 Uhr Neben uns die Sintflut. Leben im Wohlfühlkapitalismus
mit all seinen Ausgrenzungen, Verlierern und Gewinnern, Arm- und Reichgemachten
· Prof. Dr. Stephan Lessenich, Institut für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität, München, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
10:45 Uhr Aussprache
11:00 Uhr Pause
11:15 Uhr Die Superreichen – wie sich unsere Wirtschaftselite rekrutiert und verselbständigt!
· Prof. Dr. Michael Hartmann, Technische Universität Darmstadt
12:00 Uhr Aussprache
12:15 Uhr Mittagspause
13:30 Uhr Wer hat, dem wird gegeben! Besteuerung von Reichtum
· Dr. Jörg Alt SJ, Jesuitenmission, Nürnberg
14:15 Uhr Aussprache
14:30 Uhr Pause
15:00 Uhr Mehr Gleichheit!: Politische und rechtliche Vorschläge, neue Instrumente, internationale Erfahrungen.
Podiumsrunde mit den Referenten und politischen
EntscheiderInnen:
· Torsten Schäfer-Gümbel, MdL, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Fraktion im Hess. Landtag, stellvertretender SPD-Vorsitzender
· Marjana Schott, MdL, Sozialpolitische Sprecherin der Fraktion der Linken im Hessischen Landtag
· Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB, Sozialpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
· Prof. Dr. Matthias Zimmer, MdB, Vorsitzender der CDA Hessen, Frankfurt
17:00 Uhr Ende des Thementages

TAGUNGSKOSTEN
€ 20,– ; ermäßigter Preis: € 10,–

ANMELDUNG
Ihre verbindliche Anmeldung Tagungs-Nr. A170218TWer bitten wir schriftlich, möglichst bis Fr 10.2.2017 an: Katholische Akademie
Rabanus Maurus, Domplatz 3, 60311 Frankfurt a.M., Fax: 069- 800 8718 412, E-Mail: hausamdom@bistum-limburg.de. Eine gesonderte
Anmeldebestätigung erfolgt nicht.