Netzwerk Solidarity City: Plenum

erstellt von Offenes Haus der Kulturen — zuletzt geändert: 2017-09-19T20:55:11+01:00
Wir wollen gemeinsam schauen, wie wir das neue Netzwerk in Frankfurt konkret mit Leben füllen können. Neueinsteiger und Interessierte sind herzlich willkommen.
  • Wann 27.09.2017 ab 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Studierendenhaus, Campus Bockenheim, Eckraum EG
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Nach einer ersten Infoveranstaltung im August haben wir - viele Einzelpersonen und unter anderem die Gruppen Initiative Zukunft Bockenheim, Offenes Haus der Kulturen, No Border und Project Shelter - am 9. September das Netzwerik Solidarity City Frankfurt gegründet.

Wir orientiern uns dabei am internationalen Netzwerk von Städten, die sich zu Zufluchtsstädten erklären - zu Sanctuary Cities oder Solidarity Cities. Ihr Ziel ist es, die Stadtverwaltungen zu verpflichten, die Abschiebung von Flüchtlingen und Menschen ohne Papiere zu verhindern. Unter dem Stichwort“ Recht auf Stadt“ fordern sie außerdem gleiche Lebensbedingungen für alle in der Stadt lebenden Menschen - unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit oder ihrem Aufenthaltsstatus. Die Bewegung begann in den 70-iger Jahren in den USA, inzwischen entstehen auch in Deutschland entsprechende Initiativen, u.a. in Freiburg, Hanau, Hannover, Osnabrück, Berlin und Leipzig.