Paranoia, Populismus, Pogrom

erstellt von Initiative 9. November — zuletzt geändert: 2017-02-23T11:49:09+02:00
Tagung "Archaische und nationalsozialistische Affekterbschaften heute". Auf der Tagung soll die Wirkung nationalsozialistischer Verfolgung in die gesellschaftliche Gegenwart (und Zukunft) der Bundesrepublik Deutschland hinein untersucht werden. Welche Ursprünge und Bedeutungen haben Pegida und andere rechtspopulistische Bewegungen?
  • Paranoia, Populismus, Pogrom
  • 2017-02-24T18:00:00+01:00
  • 2017-02-25T19:30:00+01:00
  • Tagung "Archaische und nationalsozialistische Affekterbschaften heute". Auf der Tagung soll die Wirkung nationalsozialistischer Verfolgung in die gesellschaftliche Gegenwart (und Zukunft) der Bundesrepublik Deutschland hinein untersucht werden. Welche Ursprünge und Bedeutungen haben Pegida und andere rechtspopulistische Bewegungen?
  • Wann 24.02.2017 um 18:00 bis 25.02.2017 um 19:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo University of Applied Sciences Frankfurt, Gebäude 4, Raum 8
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Welche individuellen Identifizierungen und sozialpsychologischen Mechanismen sind hier wirksam? Welche Rolle spielt kulturelles und kollektives Gedächtnis? Welche ökonomischen und gesellschaftspolitischen Bedingungen lassen komplexe Konflikte entstehen, für die Gruppen wie z.B. Pegida einfache „Lösungen“ anbieten? Wie entstehen „genozidale Stimmungen“, die in Pogrome umschlagen können?

Die Tagung wird veranstaltet von der Initiative 9. November e.V. und dem Sigmund-Freud-Institut in Kooperation mit der University of Applied Sciences Frankfurt und mit freundlicher Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Tagungsgebühr: 25 /10 € inkl. Imbiss.

Programm, Informationen und Hinweise zur Anmeldung finden sich unter:
http://www.sfi-frankfurt.de/veranstaltungen/paranoia-populismus-pogrom.html