Rechtspopulismus unter der Lupe

erstellt von Die Linke. im Römer — zuletzt geändert: 2018-09-04T19:55:55+02:00
– international und in Frankfurt. Eine Fachtagung zur politischen Einordnung und möglichen Gegenkonzepten.
  • Wann 15.09.2018 von 11:00 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Bürgerhaus Bockenheim, Schwälmer Str. 28
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Mit der Tagung wollen wir verschiedene Aspekte bei der Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus verknüpfen:

  • Die grundsätzliche Sicht auf das Thema aus historisch-materialistischer Sicht.
  • Die konkreten Ergebnisse von Gesprächen mit rechtspopulistischen Wählerinnen und Wählern in Frankfurt/M., Deutschland und Frankreich.
  • Die Gefahr einer rechtskonservativen Wende als Ergebnis eines Schulterschluss zwischen CDU/CSU und AfD.
  • Gegenkonzepte.

Programm:

11:00 | Eröffnung und Begrüßung

11:15 | Dr. Gerd Wiegel. Autor und wiss. Mitarbeiter der LINKEN Bundestagsfraktion:
„Neuer Bonapartismus“. Rechtspopulismus aus historisch-materialistischer Sicht

Pause mit Imbiss

13:00 | Paulina Fröhlich. Das Progressive Zentrum, Berlin:
Vorstellung "Rückkehr zu den politisch Verlassenen" - 500 Haustürgespräche in strukturschwachen Regionen mit hohem Anteil rechtspopulistischer WählerInnen

14:30 | Dr. Daniel Mullis. Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung:
AfD in Frankfurt konkret – Die Befragung

Dominike Pauli. Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Römer Frankfurt:
Kleinteilige Betrachtung für den Frankfurter Westen – und was Kommunalpolitik tun könnte

16:00 | Tom Strohschneider, Publizist, Berlin (früher u. a. Freitag, taz, ND):
AfD und CSU/CDU: Kommt es zum Schulterschluss für eine rechtskonservative Wende?

17:30 | Abschlussdiskussion:
Gegenkonzepte zum Aufstieg des Rechtspopulismus

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine Anmeldung bei herwart.achterberg@dielinke-fraktion.frankfurt.de

Veranstalter: DIE LINKE. im Römer und Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen