Remake. Frankfurter Frauen Film Tage

erstellt von Kinothek Asta Nielsen e.V. — zuletzt geändert: 2018-10-10T11:28:43+01:00
„100 Jahre Frauenwahlrecht – 50 Jahre Feministische Filmarbeit“. Filmfestival der Kinothek Asta Nielsen e.V. vom 2. – 11.11. 2018
  • Wann 02.11.2018 bis 11.11.2018 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Frankfurt und Rhein/Main
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Der Auftakt zum Festival Remake steht im Zusammenhang mit der Ausstellung und Veranstaltungsreihe „Damenwahl! – 100 Jahre Frauenwahlrecht“ des Historischen Museums Frankfurt vom August 2018 bis Januar 2019. Unser Programm wird im November 2018 stattfinden und sich auf den thematischen Schwerpunkt „100 Jahre Frauenwahlrecht – 50 Jahre Feministische Filmarbeit“ konzentrieren.

Geplant sind Filme, einführende Vorträge, Gespräche und Rahmenveranstaltungen. Das Festival wird mehrere Teile haben: Filme zur Suffragettenbewegung, Rechtsthemen insgesamt im Film der 1910er, 20er und 30er Jahre wie das Sexualstrafrecht, Eherecht, § 218. Darüber hinaus Filme, welche die konfliktreiche Transformation der Frauenrolle, die Veränderung der Lebensbedingungen in Arbeit und Liebe zeigen. All diese Themen durchziehen bis heute die feministische Filmarbeit, vielleicht je anders gewichtet, je anders wahrgenommen.

Remake wird immer auch einen Programmteil enthalten, der einer Filmmacherin gewidmet ist, deren Arbeiten von Vergessen und Verschwinden bedroht sind. Der Frankfurter Filmmacherin Recha Jungmann ist die diesjährige Personale gewidmet. Wir zeigen ihre drei Langfilme und einige ihrer Kurzfilme, die alle zwischen 1967 und 1981 entstanden sind. Recha Jungmann wird bei den Aufführungen zu Gesprächen anwesend sein.

Spielorte sind:

Pupille – Kino in der Uni (6 € / erm. 4 €)
Orfeos Erben (10 / 7 €)
Mal Seh' n Kino (8 €)
Evangelische Akademie Frankfurt (Eintritt frei)
Historisches Museum Frankfurt (4 / 2 €)
Kino im Deutschen Filmmuseum (6 / 4 €)
Filmklubb Offenbach (9 / 7 €)
Murnau-Filmtheater Wiesbaden (7 / 6 €)
Filmtheater Friedrichsdorf-Köppern (10 €)

Programmheft (PDF, 56 Seiten): www.remake-festival.de