Wieviel Stadt gehört dem Auto?

erstellt von Club Voltaire — zuletzt geändert: 2018-09-12T10:51:21+01:00
Wie wir uns morgen bewegen werden. Matinee mit Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Mobilitätsforscher, Goethe-Universität Frankfurt. Moderation: Herbert Stelz
  • Wann 16.09.2018 ab 11:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Der Verkehr in Frankfurt wie in den meisten Städten steckt in der Sackgasse. Viel zu lange bestimmte das Auto die Mobilität in der Stadt. Etwa 80 Prozent der Verkehrsfläche sind noch immer vom Auto blockiert. Doch ein viel geringerer Teil der Bevölkerung hat einen Nutzen davon. Die durchschnittliche Fahrstrecke ist nicht länger als fünf Kilometer. Im Rest der Zeit stehen die Autos und blockieren Bewegung.

Fest steht, dass wir uns anders bewegen müssen, wenn wir uns in unserer Stadt besser bewegen wollen. Immer weniger Menschen verlassen sich auf das eigene Auto. Die Zukunft gehört einem möglichst bequemen, weil digital optimierten Mix aus Bus und Bahn, Carsharing, Taxi, Fahrrad und Fußweg. Dabei hilft die Digitalisierung bei der Optimierung der Kombination der Verkehrswege. Und auch das Bezahlen kann digital viel einfacher werden. Wie viel politischer Widerstand muss noch überwunden werden, bis die Vernunft in die Verkehrspolitik einkehrt?

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt 5 € /1 €

Der Erlös dieser Benefizveranstaltung geht an den BCC-Rechtshilfefonds „PRO VERITATE – für Bürgerrechte und Meinungsfreiheit“.
Spendenkonto: DE18 5065 0023 0053 0024 73 – HELADEFIHAN
Spenden sind steuerabzugsfähig.