Termine am Montag, 23. Juli 2018

erstellt von kai zuletzt geändert: 2018-07-16T23:07:49+02:00
Termine
  • 2018-07-19T18:00:00+02:00
  • 2018-08-11T20:00:00+02:00
Juli 19 Donnerstag

19.07.2018 um 18:00 bis 11.08.2018 um 20:00
Günthersburgpark, nördlicher Teil

steht für „Stalburg Theater Offen Luft“ und ist eine Veranstaltung des Stalburg Theaters im Günthersburgpark. Das beliebte Festival findet 2018 zum 15. Mal statt, und zwar vom 19.07. - 11.08.2018.

  • 2018-07-20T00:00:00+02:00
  • 2018-08-05T00:00:00+02:00
Juli 20 Freitag

20.07.2018 um 00:00 bis 05.08.2018 um 00:00
Weseler Werft (Mainufer kurz hinter der Flößerbrücke)

Vom 20.7. - 5.8.2018 umsonst und draußen: Theater, Musik, Poesie, Tanz, Film und andere Künste. Sonntags Flowmarkt.

  • 2018-07-20T20:30:00+02:00
  • 2018-08-12T20:30:00+02:00
Juli 20 Freitag

20.07.2018 um 20:30 bis 12.08.2018 um 20:30
Haus am Dom, Domplatz 3

Sie sind drei Wochen lang herzlich eingeladen, unsere ganz private Auslese der besten Filme des vergangenen Kinojahres mit einem Cocktail, dem Blick auf die Dächer der neuen Altstadt und die dahinterliegende Skyline zu genießen. Eintritt 11 €, ermäßigt 9 €.

  • 2018-07-23T00:00:00+02:00
  • 2018-07-23T23:59:59+02:00
Juli 23 Montag

23.07.2018 ab 00:00

23.07- 05.08.2018: Zwei Wochen reisen und Spaß haben gegen Rassismus. Wir werden gemeinsam reisen, Spaß haben und unüberhörbar sein, wenn wir laut werden gegen Rassismus, Sexismus, alle Formen von Lagern, Abschiebung, Gutscheine und die neuen Asylgesetze!

  • 2018-07-23T19:00:00+02:00
  • 2018-07-23T23:59:59+02:00
Juli 23 Montag

23.07.2018 ab 19:00
Klapperfeldstraße 5

Vortrag & Diskussion der »Aktion kritische Jurist_innen«: Wenn in den Medien oder von vielen PolitikerInnen über Strafrecht geredet wird, dann vor allem in Zusammenhang mit spektakulären Fällen von Mord und Totschlag, Vergewaltigung und Missbrauch. Schnell wird dann nach härteren und längeren Strafen gerufen. Wenn ein Problem auf der gesellschaftlichen Bildfläche auftaucht, bringen wirkmächtige Diskurse in Anschlag, mit neuen Paragraphen und ein paar neuen Gefängnisbauten könnte man das schon in den Griff bekommen. Keine gute Zeit, um Kritik am Instrument des Strafrechts zu üben. Oder vielleicht gerade doch?