Frankfurter Info

by Redaktion veröffentlicht 07.04.2016 , zuletzt geändert 20.05.2024

Das Frankfurter Info ist ein Informationsdienst für Initiativen, Vereine, Organisationen und interessierte Leute. Unsere Themen sind Stadtpolitik, Antifaschismus, Antirassismus und Frieden.
Wir veröffentlichen Termine, Berichte, Meldungen und Ankündigungen.
Beiträge bitte an redaktion@frankfurter-info.org

 

Mieterhöhungen bei Vonovia nicht länger auf 1 Prozent pro Jahr begrenzt – Anschlussregelung unklar

erstellt von Mieter helfen Mietern Frankfurt — zuletzt geändert 27.03.2024 20:46
Vereinbarung zwischen Stadt und Vonovia begrenzt Mietanstieg auf 1 Prozent pro Jahr „im Durchschnitt über das gesamt Wohnungsportfolio" bis zum 31.03.2024 --- Mieterschützende Wirkung wurde mangels „Drittwirkung" in vielen Mietverhältnissen verfehlt --- Stadt Frankfurt und zuständige Stabsstelle Mieterschutz müssen Evaluierungsergebnisse und Fortentwicklung der Vereinbarung gegenüber den Mieter:innen transparent machen

2024: Der Club Voltaire mit neuer Führung

erstellt von Club Voltaire — zuletzt geändert 26.03.2024 17:35
Der Club Voltaire, traditionsreicher politisch-kultureller Treffpunkt in der Frankfurter Innenstadt, hat sich am 2. März 2024 einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender des Trägervereins Club Voltaire e. V. ist Maxim Graubner.

DGB-Aufruf zum Frankfurter Ostermarsch: Nie wieder ist jetzt!

erstellt von DGB Frankfurt — zuletzt geändert 24.03.2024 10:58
Dieses Jahr feiern wir den 75. Geburtstag des Grundgesetzes – und damit auch das dort verankerte Friedensgebot. Als Lehre aus zwei Weltkriegen hat sich Deutschland in seiner Verfassung dazu verpflichtet, als gleichberechtigtes Mitglied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen und sich nie wieder an der Vorbereitung eines Angriffskrieges zu beteiligen.

Vor 25 Jahren: Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien

erstellt von FIR — zuletzt geändert 23.03.2024 20:29
Jeder, der heute die militärische Aggression der russischen Föderation gegen die Ukraine kritisiert, sollte nicht vergessen, dass der erste Angriffskrieg in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg von der NATO geführt wurde. Am 24. März 1999 begannen NATO-Streitkräfte, ohne ein UN-Mandat, Jugoslawien zu bombardieren.

„Fake-Science": Gezielte Desinformation und Falschangaben in Studie über deutsche Freier

erstellt von Dona Carmen e.V. — zuletzt geändert 20.03.2024 16:22
Die Untersuchung „Männer in Deutschland, die für Sex bezahlen" ist eine von vier Studien, auf die die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ihre Forderung nach einem Sexkaufverbot stützt. Doch eine heute veröffentlichte, umfangreiche Stellungnahme der Prostituierten-Organisationen BesD und Doña Carmen e.V. hat sich eingehend mit der Freier-Studie der US-amerikanischen Psychologin und Prostitutionsgegnerin Melissa Farley befasst und kommt dabei zu einer vernichtenden Urteil.

Wenn eine öffentliche Wohnungsgesellschaft versagt: Einsturzgefahr und Evakuierung

erstellt von Die Linke. im Römer — zuletzt geändert 19.03.2024 10:59
Seit Mitte Januar 2024 wurden rund 50 Menschen aus ihren Wohnungen in der Küferstraße im Stadtteil Sindlingen wegen akuter Einsturzgefahr evakuiert. Die Vermieterin Nassauische Heimstätte (NH) hatte die Evakuierung veranlasst, nachdem sie Probebohrungen in den Häuser vor einer geplanten energetischen Modernisierung vorgenommen hat.

Iranisches Filmfestival vom 21.-27. März 2024

erstellt von Cinema for Freedom e.V. — zuletzt geändert 17.03.2024 12:33
Im Filmforum Höchst werden insgesamt 13 Spiel- und Kurzfilme gezeigt (davon acht mit Frauen in der Regie), von denen zwei (Cause of Death: Unknown und No End) „Undergroundfilme“ sind, was bedeutet, dass sie im Iran keine Dreh- und Veröffentlichungs-Genehmigung erhalten haben; zudem haben die RegisseurInnen dieser Filme ein Ausreiseverbot erhalten.

Kein weiterer Euro für die Assad-Folterdiktatur

erstellt von PRO ASYL — zuletzt geändert 17.03.2024 12:24
Zum Jahrestag der syrischen Revolution veröffentlicht PRO ASYL ein Gutachten über die Zumutungen bei der Passbeschaffung für Syrer*innen und fordert zugleich den sofortigen Stopp der Finanzierung des Assad-Folterregimes durch die deutsche Passbeschaffungspflicht.

Hausprojekt „Gündi West“ eröffnet Nachbarschaftscafé und gewinnt ersten Preis der Stiftung Solidarität

erstellt von Gündi West — zuletzt geändert 15.03.2024 21:42
Das solidarische Hausprojekt „Gündi West“ etabliert sich im Stadtteil Höchst mit der Eröffnung eines Nachbarschaftscafés. Das Projekt hat eine Stelle ausgeschrieben, um soziale Beratungsstrukturen auszubauen. Für ihr solidarisches Handeln erhalten die Beteiligten den Stiftungspreis der Stiftung Solidarität. Eine langfristige Perspektive für das Hausprojekt bleibt von Seiten der Stadt weiterhin unklar.