Frankfurter Info

erstellt von kai zuletzt geändert: 2018-07-11T09:59:52+00:00

Das Frankfurter Info ist ein Informationsdienst für Initiativen, Vereine, Organisationen und interessierte Leute. Unsere Themen sind Stadtpolitik, Antifaschismus, Antirassismus und Frieden.
Wir veröffentlichen Termine, Berichte, Meldungen und Ankündigungen.
Beiträge bitte an redaktion@frankfurter-info.org

 

1. Mai 2015: „Die Arbeit der Zukunft gestalten wir“

erstellt von DGB Region Frankfurt-Rhein-Main — zuletzt geändert: 28.04.2015 14:58
Anlässlich des 1. Mai ruft der DGB Frankfurt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Stadt und Region auf, sich an den DGB Kundgebungen und Demonstrationen zu beteiligen. In Frankfurt am Main beginnt die Demonstration um 09.30 Uhr ab Günthersburgpark/Wetteraustraße mit anschließender Kundgebung um 11.00 Uhr auf dem Römerberg. Hauptrednerin ist Christiane Benner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Des Weiteren sprechen: Oberbürgermeister Peter Feldmann, Harald Fiedler, Vorsitzender DGB Stadtverband Frankfurt sowie Jennifer Klenczar und Sebanstian Carls, DGB Jugend Frankfurt und Marianne Hübinger, ver.di Vertrauensleute bei Kita Frankfurt, für die sich im Arbeitskampf befindlichen Erzieherinnen und Erzieher. Das Kulturprogramm wird gestaltet von Yannick Monot, Cajun und Zydeco Musik und der Kulturgruppe des Türkischen Volkshauses. Für die Kinder ist das Spielmobil der DGB Jugend Frankfurt wieder dabei.

Der Spleen des lokalen LEEN-Netzwerks – Klimaschutz durch Braunkohleverfeuerung?

erstellt von DIE LINKE.Fraktion im Römer — zuletzt geändert: 28.04.2015 14:51
Am 24. April hat die Umweltdezernentin Rosemarie Heilig im Kaisersaal regional bedeutende Industrieunternehmen empfangen und im Rahmen des Projekts „LEEN 100“ des Bundesumweltministeriums das erste der „Lernenden Energie-Effizienz-Netzwerke“ mitinitiiert. Ziel der Initiative ist es, in den angeschlossenen Unternehmen Energie effizienter einzusetzen und CO2 einzusparen. Dazu erklärt Carmen Thiele, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Römer: „Als Baustein des Frankfurter Masterplans 100 Prozent Klimaschutz ist ein sich freiwillig verpflichtendes Industriebündnis zu begrüßen. Allerdings liegt hier eine Denkstörung vor. Wenn das Chemieunternehmen WeylChem, das derzeit in Griesheim plant ein Braunkohlestaubkraftwerk zu errichten, an einem solchen Bündnis beteiligt ist, werden die klimapolitischen Ziele der Stadt Frankfurt ad absurdum geführt und billiges Greenwashing betrieben.“

PEGIDA, Rossmarkt, 27.4.: die Frankfurter Ordnungsbehörde und die Polizei sehen kein Problem bei “Michael Mannheimer”

erstellt von Anti-Nazi-Koordination Frankfurt — zuletzt geändert: 24.04.2015 20:59
Am kommenden Montag, 27.4., rufen Heidi Munds “Freie Bürger für Deutschland” erneut zu einer Kundgebung auf den Rossmarkt Frankfurt. Beginn: 19: 00. Treffpunkt für AntifaschistInnen: 18:00 vor Ort. Mund hat mit Karl-Michael Merkle alias “Michael Mannheimer” einen der übelsten Hassblogger und Hetzer gegen den Islam nach Frankfurt geladen. Merkle äußerte offen Verständnis für den Osloer Massenmord des “Kämpfers gegen die Islamisierung Europas” Anders Breivik, nach dessen Schlagwort sich auch PEGIDA völlig ungeniert nennt, und rief seinerseits zum bewaffnten Kampf gegen den Islam auf.

Aktionstag der DFG-VK am Atomwaffenstandort Büchel: Gewaltfreie Blockaden im Rahmen von BÜCHEL65: 65 TAGE GEWALTFREIE BLOCKADEN

erstellt von Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) — zuletzt geändert: 16.04.2015 19:52
Samstag, 18. April 2015, 11 Uhr, Haupttor des Fliegerhorstes Büchel (in der Südeifel zwischen Koblenz und Trier): Alle Atomwaffenstaaten planen die Modernisierung ihrer Atomwaffenarsenale. Allein die USA wollen in den nächsten dreißig Jahren 1 Billion Dollar für atomare Rüstung und neue Atomwaffen ausgeben. Dies betrifft auch die in Büchel/Eifel stationierten Atomwaffen, um sie zielgenauer zu machen – trotz des Beschlusses des deutschen Bundestages im März 2010 über den endgültigen Abzug. Damit wird die Einsatzschwelle dieser neuen Generation von Atomwaffen sinken.

Aktionstag gegen TTIP, CETA, TISA

erstellt von Attac Frankfurt — zuletzt geändert: 16.04.2015 19:42
Von Stockholm bis Sidney, von Quebec bis Tokio: Am globalen Aktionstag am 18. April protestieren die Menschen weltweit an mehr als 500 Orten gegen Investitionsschutz- und Freihandelsabkommen! Mit dabei sind Aktive auf Hawaii, La Reunion oder den Philippinen, in Sidney, Tokio, in Pakistan, Mexiko, Panama und Ecuador. Die meisten kommen aus der EU, den USA und Kanada.

Greenpeace-Aktivisten protestieren in Frankfurt/M. gegen Freihandelsabkommen TTIP: Vorrang für Mensch und Umwelt, nicht für Freihandel!

erstellt von Greenpeace Frankfurt — zuletzt geändert: 16.04.2015 19:33
Gegen das Freihandelsabkommen TTIP protestieren am Samstag, den 18.4. ab 14 Uhr, Greenpeace-Aktivisten auf der Frankfurter Seite am Eisernen Steg. Ein großes Banner mit „Save democracy – Stop TTIP“ wird auf dem Main schwimmen. Wie in 50 anderen deutschen Städten beteiligen sich die Greenpeace- Aktivisten an dem globalen Aktionstag gegen TTIP. „Geheim verhandelte Handelsabkommen dürfen nicht unsere Umwelt- und Verbraucherstandards ändern und ermöglichen, dass Konzerne Staaten vor privaten Schiedsgerichten verklagen können,“ sagt Eva Walther von Greenpeace Frankfurt. „Deshalb fordern wir den Stopp der TTIP-Verhandlungen.“

Aktionstag der sozialen Initiativen und Vereine in Frankfurt - Einladung zum Vorbereitungstreffen

erstellt von Bündnis gegen Sozialkürzungen — zuletzt geändert: 14.04.2015 22:22
Ein Großteil der sozialen Arbeit in Frankfurt wird von städtischen Vereinen oder sozialen Initiativen/Vereinen durchgeführt. Ohne diese würde es keine Jugendarbeit, keine Behindertenhilfe, keine Erwerbslosenberatung, keine Kinderbetreuung, keine Frauenberatung usw. geben. Eigentlich sollten diese Tätigkeiten von der Stadt auch in Form ausreichender finanzieller Unterstützung gewürdigt werden. Doch das Gegenteil ist der Fall:

Bundesweite Demo gegen das Tarifeinheitsgesetz: Hände weg vom Streikrecht – Streikrecht ist Grundrecht! Für volle gewerkschaftliche Aktionsfreiheit!

Unter diesem Motto rufen wir auf zu einer bundesweiten Demonstration am 18. April nach Frankfurt a. M,. Am 21./22. Mai 2015 soll das höchst umstrittene »Tarifeinheitsgesetz« in 2. und 3. Lesung im Bundestag beraten und verabschiedet werden. Kommt es so weit, wird ein weiteres Grundrecht – wie bei der weitgehenden Aushebelung des Asylrechtes Anfang der neunziger Jahre – massiv eingeschränkt.

Artikelaktionen