1. Mai 2020 "Solidarisch ist man nicht alleine"

erstellt von DGB Frankfurt-Rhein-Main — zuletzt geändert: 2020-04-28T12:33:17+02:00
Lasst uns den 1. Mai gemeinsam auch in diesem Jahr zu unserem Tag der Solidarität machen – diesmal digital!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie ihr bereits alle mitbekommen habt, wird es am 1. Mai 2020 erstmals seit Gründung des DGB keine Kundgebungen auf Straßen und Plätzen geben – denn in Corona-Zeiten heißt Solidarität: mit Anstand Abstand halten.

Deswegen holen wir den internationalen Tag der Arbeit ins Netz:

Zunächst wird der Bundesvorstand am 1. Mai ab 11 Uhr einen mehrstündigen Livestream auf seiner Webseite https://www.dgb.de/erster-mai-tag-der-arbeit und auf Facebook und YouTube senden.

Der Livestream steht ganz im Zeichen unseres diesjährigen Maimottos: "Solidarisch ist man nicht alleine!"- bunt, kreativ politisch: Mit Auftritten von Künstlerinnen und Künstlern, mit Beiträgen und Solidaritätsbotschaften aus ganz Deutschland, mit Interviews und Talks und Online-Mitmach-Aktionen bereits im Vorfeld des 1. Mai.

Doch wir wollen auch auf lokaler Ebene unsere Themen setzen. So werden wir auch auf unserer lokalen Facebook-Seite

https://www.facebook.com/DGBFrankfurtRheinMain/

sowie – für alle ohne Facebook-Account - auf dieser Homepage (evtl. zeitversetzt) Videobeiträge unserer ursprünglich angedachten Redner*innen, Grußworte von befreundeten Organisationen und auch viele Positionen von Kolleginnen und Kollegen zum 1. Mai hochladen.

Und grundsätzlich gilt für alles: Lasst uns Gutes tun und drüber reden.

Teilt eure/unsere Beiträge im Netz!!!

Sorgt für die Verbreitung unserer Positionen!

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, den Menschen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind.

Lasst uns den 1. Mai gemeinsam auch in diesem Jahr zu unserem Tag der Solidarität machen – diesmal digital!

DGB Frankfurt-Rhein-Main, 24. April 2020,
https://frankfurt-rhein-main.dgb.de/themen/++co++a650c386-860b-11ea-99c0-52540088cada