4 von 5 Passanten nehmen an, der Mainkai sei dauerhaft für PKW und LKW gesperrt

erstellt von Mainkai für Alle — zuletzt geändert: 2020-08-06T20:35:40+02:00
Info-Rundgänge jeden Donnerstag und Samstag

Die Initiative MAINKAI FÜR ALLE versucht mit einer Vielzahl von Aktivitäten darauf aufmerksam zu machen, dass nach jetzigem Stand ab dem 1. September wieder PKW und LKW am Mainkai rollen werden. Fälschlicherweise glauben nach Befragungen der Initiative rund 80 % der Passanten, die jetzige Sperrung des Mainkais für den motorisierten Verkehr sei ein Dauerzustand.

Eine deutliche Mehrheit derjenigen, die die derzeitige Ruhe am Mainkai genießen oder die 650 Meter Uferstraße motorfrei als sicheren Verkehrsweg nutzen, sind sich dessen nicht bewusst: ohne einen neuen Beschluss des Stadtparlaments wird der Mainkai zum 1. September 2020 wieder für den motorisierten Verkehr freigegeben. Der Uferbereich, der ansprechend gestaltet das Zeug dazu hätte, ein „Wohnzimmer der Innenstadt“ mit hoher Aufenthaltsqualität zu werden, würde wieder von über 20.000 PKW und LKW täglich befahren.

Rechnerisch gibt es im Stadtparlament eine Mehrheit dafür, den Mainkai zumindest testweise weiter autofrei zu halten. Diese Mehrheit wird jedoch derzeit nicht in Beschlüsse umgesetzt, da es innerhalb der regierenden Koalition aus CDU/SPD und Grünen heftigen Streit zum weiteren Vorgehen am Mainkai gibt.

Die Sprecher der Initiative MAINKAI FÜR ALLE äußern sich wie folgt: „Die Bürger können nicht nachvollziehen, dass die regierende Koalition sich zerstreitet anstatt zu einer konstruktiven Lösung zu finden. Dass eine Mehrheit der Stadtverordneten für den autofreien Mainkai ist und dieser trotzdem ab 1. September wieder dreispurig mit PKW und LKW befahren werden soll, führt zu Unverständnis und Politikverdrossenheit in der Bürgerschaft.“ sagt Kai Röth. „Die Ideen von vorgestern dürfen nicht das morgen bestimmen. Auch viele bekennend konservative Wähler wünschen sich, dass der Mainkai autofrei bleibt.“ sagt Andreas Bürger. „Es muss endlich Schluss sein mit den polit-taktischen Spielchen der Römer-Koalition.“

Um interessierten Bürgerinnen und Bürgern eine Übersicht über die aktuelle Situation am Mainkai zu geben, bietet die Initiative MAINKAI FÜR ALLE im August kurze Info-Rundgänge an. Beleuchtet werden städtebauliche, kulturelle, politische, verkehrliche und gestalterische Aspekte.

Info-Rundgänge zur aktuellen Situation am Mainkai
• Jeden Donnerstag 18:00 Uhr, jeden Samstag 14:00 Uhr bis einschließlich 22. August
• Kostenfrei, Dauer rd. 30 Minuten, bei jedem Wetter
• Treffpunkt: Mainkai, Litfaßsäule an der Nordseite Eiserner Steg
• Alle Infos auf www.main-kai.de

Nächste Aktion: Besetzung des Mainkais
(Details folgen) Für Sonntag, den 16.08. ist eine symbolische Besetztung des Mainkais geplant, um die Stadtgesellschaft vor der entscheidenden Sitzung des Verkehrsausschusses am 25. August zu aktivieren.

Ziel der Initiative MAINKAI FÜR ALLE ist es, die Stadtverordneten dazu zu bewegen, das nördliche Mainufer in einen dauerhaft autofreien Ort zum Verweilen, Spazieren oder Sporttreiben zu verwandeln und das historische Herz der Stadt nicht wieder als Durchgangsstraße für Autos freizugeben. Eine entsprechende Petition auf change.org haben inzwischen über 9.600 Menschen unterzeichnet.

Presse-Information der Initiative MAINKAI FÜR ALLE, 04.08.2020