Nachrichten

erstellt von Der ein oder andere von der Technik zuletzt geändert 2016-04-21T14:22:42+02:00
Nachrichten

Das Minsker Abkommen zum Erfolg bringen

erstellt von IPPNW — zuletzt geändert 02.02.2022 13:30
Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW begrüßt, dass die Bundesregierung Waffenlieferungen in die Ukraine ablehnt und fordert die Regierung auf, bei dieser Position standhaft zu bleiben. Forderungen nach Waffenlieferungen seitens einzelner Mitglieder von CDU/CSU und FDP oder zuletzt vom künftigen Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Christoph Heusgen, sind dagegen kontraproduktiv und schüren die Eskalation noch weiter.

Wir brauchen eine Luftbrücke für Afghanistan!

erstellt von Pro Asyl — zuletzt geändert 02.02.2022 13:20
Anlässlich der heute beginnenden Afghanistan-Gespräche im Europäischen Parlament und des informellen Treffens der EU-Innenminister*innen am 3. und 4. Februar fordert PRO ASYL die EU-Länder auf, ihre Zusagen zur Aufnahme schutzbedürftiger Afghan*innen einzuhalten und die Zahl der Aufzunehmenden substanziell zu erhöhen. Neue Erkenntnisse der Vereinten Nationen zeigen die Dringlichkeit dessen auf.

Teilnehmer*innen zu der Gedenkaktion für 1616 KZ-Häftlinge in den Adlerwerken

erstellt von LAGG e.V. — zuletzt geändert 28.01.2022 12:28
Ende November 2021 hat der Verein LAGG (Leben und Arbeiten in Gallus und Griesheim) zu einer Gedenkaktion an 1616 Häftlinge des KZ "Katzbach" in den ehemaligen Adlerwerken aufgerufen. Bis zum 27. Januar haben sich 1113 Menschen gemeldet, die am 19. März mit einem selbst gemachten Schild, das den Namen eines KZ-Häftlings trägt am Mainufer eine Menschenkette bilden wollen.

50 Jahre „Berufsverbote" in der BRD

erstellt von FIR — zuletzt geändert 28.01.2022 09:22
Die FIR erinnert daran, dass Anfang der 1970er Jahre, in der Zeit der internationalen Entspannung zwischen Ost und West in Europa, in der Bundesrepublik die politische Repression gegen Antifaschisten und Linke einen neuen Höhepunkt erreichte.

Nie wieder Faschismus und Antisemitismus!

erstellt von DIE LINKE. Hessen — zuletzt geändert 27.01.2022 10:48
„Auschwitz steht sinnbildlich für die Shoah, den industriellen Massenmord an den europäischen Jüdinnen und Juden, für die Ermordung hunderttausender Sinti und Roma und vieler weiterer Opfer der Nazis“,

Hartz IV Regelsatz um mehr als 50 Prozent zu niedrig

erstellt von Der Paritätische Gesamtverband — zuletzt geändert 26.01.2022 20:33
Nach Berechnungen der Paritätischen Forschungsstelle müsste ein armutsfester Regelsatz 678 Euro betragen. Ein armutsfester Regelsatz müsste nach Berechnungen der Paritätischen Forschungsstelle aktuell 678 Euro für einen alleinstehenden Erwachsenen betragen und damit um mehr als 50 Prozent höher liegen als die derzeit gewährten Leistungen in der Grundsicherung.

Bleiberecht jetzt wirksam umsetzen!

erstellt von Pro Asyl — zuletzt geändert 26.01.2022 20:12
Anlässlich des am Freitag stattfindenden Kamingesprächs von Bundesinnenministerin Nancy Faeser mit ihren Kolleg*innen aus den Ländern appelliert PRO ASYL an Bund und Länder, das Thema Bleiberecht auf die Agenda zu setzen und dafür zu sorgen, dass die Bleiberechtsregeln aus dem Koalitionsvertrag zügig umgesetzt werden. Eine Vorgriffsregelung ist nötig, damit bis dahin nicht diejenigen abgeschoben werden, die künftig bleiben dürften.

Lagergemeinschaft Auschwitz verurteilt NS-Gleichsetzungen bei Pandemie-Protesten

erstellt von Lagergemeinschaft Auschwitz — zuletzt geändert 26.01.2022 09:47
In einer Erklärung aus Anlass des 80. Jahrestags der sog. „Wannsee-Konferenz“ und des bevorstehenden Holocaust-Gedenktages am 27. Januar hat sich die Lagergemeinschaft Auschwitz - Freundeskreis der Auschwitzer e.V. (LGA) scharf gegen Gleichsetzungen zwischen der gegenwärtigen Pandemie-Politik von Bund, Ländern und Kommunen einerseits und der nationalsozialistischen Terrorherrschaft andererseits gewandt.

Mainkai: Salami-Taktik überzeugt nicht

erstellt von Die Linke. im Römer — zuletzt geändert 25.01.2022 18:13
Die Römerkoalition will den Mainkai zunächst wochentags über Nacht, an Wochenenden, Feiertagen und während der Ferien ganztags für den motorisierten Verkehr sperren, bevor „bis zum Ende der Wahlperiode“ eine dauerhafte Öffnung umgesetzt werden soll.

LINKE. im Römer fordert stadteigenes Car-Sharing

erstellt von LINKE. im Römer — zuletzt geändert 23.01.2022 19:45
Im Herbst des vergangenen Jahres hat der Hessische Landtag den Weg freigemacht, damit Kommunen auch an Landes- und kommunalen Straßen Stellplätze für stationsbasiertes Car-Sharing ausweisen können. Dazu erklärt Daniela Mehler-Würzbach, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Römer:

AgR-Rückblick: Gegenprotest lohnt sich

erstellt von Aufstehen gegen Rassismus RheinMain — zuletzt geändert 23.01.2022 10:39
Mitten in der Omikron-Welle drängt das rechtsoffene Querdenken-Spektrum weiterhin verstärkt auf die Straße und ist – in Frankfurt wie in ganz Deutschland! – sehr aktiv. Als "Montagsspaziergänge" verharmlost marschieren inzwischen selbst in den kleinsten Gemeinden Impfgegner*innen, Corona-Rechte, Verschwörungsanhänger*innen und Demokratieverachter*innen. Bundesweit waren im Dezember insgesamt 100.000 Protestierende auf der Straße, allein am vergangenen Montag waren es 70.000.

Mit Nazis spazieren? Nein, danke!

erstellt von VVN-BdA Frankfurt — zuletzt geändert 21.01.2022 12:00
Die neue Aktionsform der Querfront aus Querdenker*innen, Corona-Leugner*innen, Verschwörungsideolog*innen & Neonazis stößt bei uns auf breite Ablehnung! Jede Woche laufen mehrere 1000 Menschen bundesweit. auf sog. „Spaziergängen“ durch die Städte. Die VVN hat einen Flyer erstellt, der bei Demos und Aktionen verteilt werden kann.

Mit wem spazieren gehen?

erstellt von Die Linke. im OB3 — zuletzt geändert 21.01.2022 16:14
Zwei Wochen hintereinander fanden sich im Nordend mehrere tausend Menschen zusammen, um gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zu demonstrieren. Besonders gegen die Impfpflicht wurde protestiert. (Auch für kommenden Samstag ist eine Demo um 15 Uhr geplant.)

Warum nur einsprachig, wenn es auch mehrsprachig geht?

erstellt von Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V. — zuletzt geändert 21.01.2022 11:12
Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V. startet im Januar 2022 das Fachzentrum Mehrsprachigkeit. Ziel ist es, Mehrsprachigkeit als gelebte Normalität stärker sichtbar zu machen. Noch immer fehlt es an Wissen und Informationen, insbesondere in Bildungseinrichtungen wie Kita und Schule, in Beratungsstellen, in Ämtern und Organisationen.

Rekonstruktion des Römerturms nicht mit städtischen Geldern!

erstellt von DIE LINKE. im Römer — zuletzt geändert 19.01.2022 13:21
Der Frankfurter Brückenbauverein plant eine Million Euro Spenden für den Wiederaufbau des Römerturms Langer Franz zu sammeln. Die darüber hinaus benötigte Summe soll die Stadt Frankfurt beisteuern. Geplant sind Gespräche mit der neuen Koalition und Oberbürgermeister Feldmann ist bereits Unterstützer der Aktion.

Hohe Gesundheitsbelastungen für die Bewohnerinnen und Bewohner Frankfurts

erstellt von People for Future Frankfurt — zuletzt geändert 19.01.2022 13:57
Als Frankfurter Eltern und Großeltern verfolgen wir mit großer Sorge, dass mehrere wissenschaftliche Studien für Frankfurt hohe Gesundheitsbelastungen für die Bewohnerinnen und Bewohner feststellen. Sei es durch die Verschmutzung der Atemluft oder durch zunehmende Hitzewellen. So liegt Frankfurt z.B. schon jetzt bei der Stickstoffdioxid-Belastung auf Rang 25 - unter knapp 1000 europäischen Städten!

Corona konkret bekämpfen - Sofortprogramm der Frankfurter LINKEN

erstellt von Die Linke.Frankfurt — zuletzt geändert 18.01.2022 13:28
Während der Deutsche Bundestag derzeit über eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland diskutiert und zugleich ein großer Teil der Welt überhaupt nicht geimpft ist, macht die LINKE in Frankfurt konkrete Vorschläge, die vor Ort realisierbar sind. Denn um die Pandemie in den Griff zu bekommen, bedarf es mittel- und langfristiger Strategien auf allen Ebenen.

Mit Theater durch die Krise

erstellt von Protagon e.V. — zuletzt geändert 18.01.2022 12:56
Programmhighlights der WINTERWERFT - Internationales Theaterfestival | Theater als Bewältigung ökologischer und sozialer Krisen und das Teilen von Geschichten in finsteren Zeiten – darum soll es in diesem Februar wieder beim Internationalen Theaterfestival Winterwerft gehen, das vom 3.–13.02. sowohl auf dem protagon Kulturgelände im Frankfurter Osten als auch als Streamingformat im Netz stattfindet. An zwei langen Wochenenden, jeweils von Donnerstag bis Sonntag, öffnet das Festival seine Tore und lädt ein zu einem intensiven Programm aus Theater, Tanz, Performance und Musik.