AgR-Rückblick: QD-Aufmärsche (noch) nicht vom Kriegsthema gezeichnet

by Aufstehen gegen Rassismus RheinMain veröffentlicht 10.04.2022

Bislang hat sich das Thema "Krieg in der Ukraine" nur randweise in den QD-Rundmärschen niedergeschlagen. Wir hegen jedoch Bedenken, dass sich das nach der prorussischen Aktion am 10. April in Frankfurt ändern könnte.

Spätestens seit der ursprünglichen Anmeldung des prorussischen Autocorsos am 10. April sind bei uns alle antirassistischen Alarmglocken angegangen. Es besteht nämlich mehr als Anlass zur Sorge, dass die rechtsoffenen Querdenker*innen mit diesen grundsätzlich menschenverachtend gesinnten, putinnah propagandistischen Kriegsbefürworter*innen eine große Schnittmenge an Ansichten teilen und zusammenwachsen.

Jedoch hat das Frankfurter Ordnungsamt mittlerweile entschieden, dass kein Autocorso, sondern nur eine Demonstration stattfinden darf. Dem Anmelder wurde zudem per Auflagenverfügung verboten, dass während des Aufzugs in Wort und Bild die russischen Aggressionen in der Ukraine gutgeheißen werden. Wir werden daher die für Sonntag in der Frankfurter Innenstadt, unter strengen Auflagen zugelassene Demonstration aufmerksam mitverfolgen.

aus: Newsletter AgR RheinMain - KW 14/2022