Antikriegstag 2019: "Stoppt den Krieg gegen Nordsyrien!"

erstellt von Städtefreundschaft Frankfurt-Kobane — zuletzt geändert: 2019-08-28T09:10:51+00:00
"Solidarität mit dem Friedensprojekt Rojava!"

Der Verein Städtefreundschaft Frankfurt-Kobane beteiligt sich mit einem Redebeitrag auf der Auftaktveranstaltung und einem Infostand bei der Antikriegsdemonstration am 1. September.

Denn die Frage von Krieg und Frieden stellt sich für Nordostsyrien/Rojava in diesen Tagen sehr konkret: Die Türkei und ihre dschihadistischen Söldner halten nach wie vor völkerrechtswidrig Afrin besetzt, das zuvor eine stabile, friedliche Zufluchtsstätte inmitten des Krieges in Syrien war. Dort haben sie ein Schreckensregime wie zu Zeiten der IS-Herrschaft errichtet. Aber auch anderen Regionen der nordostsyrischen Selbstverwaltung droht Erdogan mit einer Invasion von Bodentruppen. Die Panzer - auch Leopard-Panzer aus deutscher Produktion - sind bereits an der türkisch-syrischen Grenze in Stellung gebracht worden und sollen die Menschen jenseits der Grenze einschüchtern.
Wir stellen den Antikriegstag 2019 unter das Motto:

"Stoppt den Krieg gegen Nordsyrien! - Solidarität mit dem Friedensprojekt Rojava!"

Sonntag, 1. September 2019, 14 Uhr
Ort: Opferdenkmal (in der Gallusanlage nahe Willy-Brandt-Platz)

Das Bündnis "Defend Rojava Rhein-Main", das sich gegen die drohende Intervention in Rojava durch die Türkei und ihre dschihadistischen Verbündeten gegründet hat, ruft ebenfalls zur Teilnahme auf:
https://www.facebook.com/Defend-Rojava-Rhein-Main-513265252751190/

Städtefreundschaft Frankfurt-Kobane, Pressemitteilung, 27. August 2019