Corona-Hilfe in Indien!

erstellt von medico international — zuletzt geändert: 2021-05-07T20:14:22+02:00
Die Bevölkerung Indiens durchlebt derzeit einen der schlimmsten Corona-Ausbrüche seit Beginn der Pandemie. Die Regierung hat die Menschen ins offene Messer laufen lassen, Warnungen vor einer zweiten Welle wurden ignoriert und die miserable öffentliche Gesundheitsversorgung kaum verbessert.

Über 20 Millionen Infizierte, täglich über 400.000 neue Fälle und 4.000 Tote: Die offiziellen Zahlen bilden nur einen Bruchteil des Infektionsgeschehens ab und sind trotzdem alarmierend. An vielen Orten Indiens sind die Menschen auf sich allein gestellt – ohne medizinische Versorgung, Medikamente, Impfstoffe und ohne Sauerstoff. Und das inmitten der „Apotheke der Welt“, einem Land, in dem Medikamente und Impfstoffe für den gesamten Globus produziert werden.

medico unterstützt indische Basisgesundheitsinitiativen und lokale Communities bei ihren Notfall-Maßnahmen und der medizinischen Selbsthilfe. Unsere Partner:innen helfen der Bevölkerung vor Ort: Bei der Versorgung und Isolation von Erkrankten und bei der Beschaffung von Medikamenten und Sauerstoff.

Die Zustände in Indien stehen exemplarisch für die Welt, in der wir nicht erst seit Corona leben: Eigentumsrechte und Konzerninteressen werden gehegt und gepflegt, Patente und Profite durch Verträge und globale Institutionen geschützt. Ungeschützt hingegen stehen die Armen und Marginalisierten da. Auch nach einem Jahr Pandemie gibt es keinen Plan zur globalen Verbesserung maroder Gesundheitssysteme und zum Schutz gefährdeter Menschen. Ihre Leben sind der Kollateralschaden eines Katastrophenkapitalismus, in dem Politik dem Schutz von Profiten und nicht dem von Menschen dient.

Unsere Partner:innen in Indien und weltweit streiten für gerechte Gesundheitssysteme und Zugang zu Impfstoffen und Medikamenten für alle Menschen. Indische Gesundheitsaktivist:innen waren stets wichtige Stichwortgeber:innen der globalen Gesundheitsbewegung und auch medico verbindet mit ihnen eine lange Geschichte. Ihre Arbeit findet seit Antritt der Modi-Regierung unter erschwerten politischen Bedingungen statt.

Jetzt, wo die globale Gesundheitspolitik ebenso versagt wie die indische Regierung, kommt es auf lokale Organisationen und Netzwerke an, um das Schlimmste zu verhindern. Helfen sie uns dabei, sie zu unterstützen!

Spendenkonto:
medico international
IBAN: DE21 5005 0201 0000 0018 00
BIC: HELADEF1822
Frankfurter Sparkasse
Spendenstichwort: Globale Gesundheit

https://www.medico.de/jetzt-spenden?stichwort=24582