FFF-Demonstration am 13. September 2019

erstellt von Fridays for Future — zuletzt geändert: 2019-09-12T10:45:07+00:00
anlässlich der IAA mit dem Thema Verkehrswende und nachhaltige Mobilität

Am 13. September wird ab 12h an der Bockenheimer Warte, anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt, eine Fridays for Future-Demonstration stattfinden. Der Fokus wird dabei auf den Themen Verkehrswende und nachhaltige Mobilität liegen.
Der Sektor der Mobilität trägt einen beachtlichen Teil zur Beschleunigung der Klimakrise bei. Die aktuelle Verkehrspolitik der Bundesregierung, die die Klimakrise unaufhaltsam vorantreibt, lässt sich gut anhand der IAA aufzeigen: Höher, schneller, weiter sind die Prinzipien, nach denen hergestellt und dementsprechend konsumiert wird.
SUVs, die durch ihre Größe und ihr Gewicht einen sehr hohen CO2-Ausstoß verursachen, sind hierbei nur ein Beispiel von vermeidbaren, aber trotzdem von der Autolobby geförderten Klimakillern.
„Auf der IAA, einer Messe mit internationaler Relevanz, dürfen die Augen vor der Klimakrise nicht verschlossen werden. Im Gegenteil: Es muss erkannt werden, welche fundamentale Bedrohung die Klimakrise für unser aller Leben darstellt.“, sagt Natalie Voss, Frankfurter Klimaaktivistin.
Einen Großteil der auf der IAA ausgestellten Fahrzeuge stellen SUVs da, wobei deren Verträglichkeit für das Klima dort außen vorgelassen wird. Auch der scheinbar klimafreundliche Fokus auf E- Mobilität ignoriert die Menschenrechtsverletzungen in deren Produktion, sowie die erst langfristig effiziente Nutzung.
Anlässlich der Klimakrise und der Ignoranz der Aussteller*innen für diese Problematiken, wird die dieswöchige Demonstration die notwendige Verkehrswende thematisieren. Die Route wird am Messegelände mit einer Abschlusskundgebung enden – außerdem werden Kreideaktionen stattfinden.
„Es darf auf der IAA nicht nur darum gehen, Autos ausstellen zu dürfen, ohne deren Klimaschädlichkeit zu thematisieren – das ist in Hinsicht auf die Klimakatastrophe, zu der der Sektor Mobilität einen großen Teil beiträgt, unerlässlich.“, ergänzt Angelina Fiehl (Frankfurt)
Neben der Fridays for Future-Demonstration werden am Wochenende weitere Aktionen des Protests gegen die IAA stattfinden – darunter am Samstag eine Fahrrad-Sternfahrt aus allen Teilen Hessens, sowie am Sonntag eine Blockade-Aktion des Bündnisses „Sand im Getriebe“. Nach diesem Auftakt in den klimapolitischen September, wird der 20. September den nächsten Höhepunkt bilden – das Motto: Ganz Frankfurt streikt – System change not climate change! Daran wird sich die Week for Climate, mit einem Camp am Main und täglichen Aktionen anschließen.
Pressemitteilung, Fridays for Futur, 12. September 2019