Mieter von VONOVIA beim Ortsbeirat

erstellt von Mieterrat Knorrstraße — zuletzt geändert: 2019-01-23T10:50:09+00:00
Scharfe Kritik aus der Knorrstraße und der Wallauer Straße im Gallus.

Wir waren beim Ortsbeirat, gemeinsam die Wallauer Straße und die Knorrstraße, die ABG Kompanie hat uns begleitet wofür uns herzlich bedanken.

Unsere Forderung aus der Knorrstraße:

  • Enteignung der VONOVIA, nach Art. 14 und 15 des GG, wie Berlin das jetzt nun machen will und Bremen dieses seit Jahren bei solchen katastrophalen Zuständen praktiziert.
  • Es wurde bemängelt, dass an Sonn- und Feiertagen sowie nachts durch Baulärm und Arbeiten, wo sich weder die Staatlichen Institute rühren noch sonst etwas, dieses nicht mehr hinnehmbar ist.
  • Es wurden die neuen Balkone aus Vollglas vom Grund bis zur Decke und das zwei Fenster breit als Schiebeglastüren für 180 € Modernisierungskosten zur Hauptstraße Idsteiner Straße im Milieuschutz als Luxus deklariert.
  • Die Aufzüge wurden mit dem Schaubild inklusive der Rechtsgrundlage der HBO kritisiert (rechtsgültig bei Ausstellung der Baugenehmigung in 2016) und die Haltung des Magistrates, die gesetzeswidrigen Bauten weiter zu genehmigen und bauen zu lassen. Das Verhalten von Josefs Abteilung wurde kritisiert - warum wird das genehmigt?
  • Es wurde widersprochen, dass die Baugenehmigungen nicht entzogen werden können, siehe Defacto des Hessen Fernsehens mit der Knorrstraße (Link: https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/defacto/sendungen/defacto-mieterhoehung-nach-modernisierung--wenn-die-wohnung-zu-teuer-wird,sendung-51898.html )
  • Baustellenzustände wurden kritisiert.
  • Luxusbauten wurden kritisiert.

Die Regierenden Parteien des Ortsbeirates, waren ablehnend gegenüber Möglichkeiten uns da zu helfen - dieses sei nicht deren Zuständigkeit, viele der Kleinen und Unbekannten standen uns aber dann bei, es wurde beschlossen, dass der gesamte Ortsbeirat die Wallauer und Knorrstraße zur Ortsbegehung besuchen wird und im nächsten Ortsbeirat die VONOVIA Vertreter einladen möchte und sich durch die Mieterinnen und Mieter die Missstände erläutern lassen möchte.

Die Wallauer Straße stellte folgende Forderungen:

  • Die wieder Verstaatlichung der zuvor privatisierten Wohnungen und Grundstücke, dieses sollte oberste Ziel des Ortsbeirates im Gallus sein, sowie die Vermeidung von hochpreisigem Luxusbau im Gallus.
  • Es wurden etliche Mängel angeprangert und das unkooperative Verhalten der VONOVIA.
  • Es wurde heftig darüber diskutiert, warum die Bebauungspläne im Gallus nicht ein einziges Mal nachgearbeitet wurden, wie z.B. in der Stiftstraße (Gastbeitrag von der Linken, Herrn Yilmaz).
  • Die Grünen teilten mit, dass sie nach den tollen Pressemitteilungen der VONOVIA davon ausgegangen sind, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht und nun geschockt sind. Sie bitten, in die Mailverteiler aufgenommen zu werden
  • Das neue Gebäude mit Verlust der Grünflächen und Tiefgarage wurde von der Wallauer Straße kritisiert
  • Die nicht funktionierenden neuen Wohnungstüren, die nicht passen.

 Das Publikum war geschockt davon, was wir aus Erfahrungen erzählt haben.

 

Termin zur öffentlichen Verhandlung mit dem Ortsbeirat und der VONOVIA:

19.02.2019 im Bahnhofsviertel (Anschrift und Uhrzeit unter https://www.stvv.frankfurt.de/PARLISLINK/ zu finden).

Wir brauchen öffentlichen Druck dort und alles was wir an Berichterstattung erhalten. Vielen Dank.

Roberto Stojanoski

Gewähltes Mitglied
des Mieterrat und Mieterbeirat
der Knorrstraße
www.knorrstrasse.de