Privatisierung des UKGM muss rückgängig gemacht werden

erstellt von Dr. Achim Kessler — zuletzt geändert: 2021-05-04T20:19:30+02:00
Anlässlich der gestrigen Vorstellung des Rechtsgutachtens zum Uniklinikum Gießen und Marburg (UKGM), erklärt Achim Kessler, Sprecher für Gesundheitspolitik der Fraktion DIE LINKE. Im Bundestag:

„Die Privatisierung des Gesundheitssystems ist ein Irrweg. Statt Profit muss immer die Gesundheit der Menschen im Mittelpunkt stehen. Daher fordere ich die hessische Landesregierung auf, eine Rückabwicklung der Privatisierung des Universitätsklinikums Gießen und Marburg so schnell wie möglich anzugehen. Das Rechtsgutachten der hessischen Linksfraktion zeigt dafür Mittel und Wege auf.“

Kessler weiter:
„Wer mit Krankenhäusern Profite macht, tut dies immer auf Kosten der Versorgung von Patientinnen und Patienten und auf dem Rücken der Beschäftigten, so auch im UKGM. Pflegenotstand durch Personalmangel und starker Arbeitsbelastung führen zu hohen Ausfallzeiten und belastet sowohl Pflegekräfte als auch das Wohl der Patientinnen und Patienten.“

Das vollständige Rechtsgutachten gibt es hier:
Broschur-Rechtsgutachten-Final.pdf (linksfraktion-hessen.de)

Dr. Achim Kessler, Mitglied des Deutschen Bundestages, Sprecher für Gesundheitspolitik, Pressemitteilung, 4. Mai 2021