Videoüberwachung – wie kann ich mich dagegen zur Wehr setzen?

erstellt von dieDatenschützer Rhein Main — zuletzt geändert: 2016-02-18T12:20:14+00:00
Wer kennt es nicht? Man geht mit wachem Blick durch die Straße, in der man wohnt, in der man etwas einkaufen möchte oder ist zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit. Und gerät dabei ins Blickfeld einer Kamera. Man fühlt sich unwohl, insbesondere wenn man diesen Weg regelmäßig geht / gehen muss. Denn jedes Mal gerät man dabei in das Blickfeld dieser Kamera(s). Man ärgert sich – und weiß nicht, wie man sich dagegen zur Wehr setzen kann.

Die Bürgerrechtsgruppe dieDatenschützer Rhein Main hat eine Information (http://ddrm.de/2016/02/13/videoueberwachung-wie-kann-ich-mich-dagegen-zur-wehr-setzen/) veröffentlicht,

  • welche Rechtsgrundlagen bei Videoüberwachung zu beachten sind,

  • wie man sich gegen illegale Videoüberwachungskameras zur Wehr setzen kann und

  • welche Datenschutzaufsichtsbehörden für die Entgegennahme von Beschwerden zuständig sind.