20. Juli 1944: Umsturzvorbereitungen in Frankfurt

erstellt von Institut für Stadtgeschichte — zuletzt geändert: 2019-06-28T08:22:05+00:00
und der Rhein-Main-Region. Vortrag von Dr. Axel Ulrich, Wiesbaden.
  • Wann 15.07.2019 ab 18:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Karmeliterkloster, Münzgasse 9, Dormitorium
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Während die in Berlin entfalteten militärischen Umsturzaktivitäten recht gut erforscht sind, gilt dies nicht so für die entsprechenden Vorgänge in fast allen anderen deutschen Städten. Auch aus dem Rhein-Main-Gebiet sind nur marginale Hinweise auf das Agieren der dortigen oppositionellen Militärs überliefert.

Die von den NS-Fahndern nie enttarnte, erstaunlich weit verzweigte zivile Basis des "20. Juli" hingegen ist hier dank etlicher, insbesondere in den letzten Jahren aufgespürter Zeitzeugenberichte aus der ersten Nachkriegszeit vergleichsweise gut dokumentiert.

Eintritt: 4 €, ermäßigt 3 €

Veranstaltungsreihe des Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 „Es gab nicht nur den 20. Juli 1944. Der vielfältige Widerstand gegen das NS-Regime“