Carl Schurz: Lebenserinnerungen — eine kritische Bilanz

erstellt von Institut für Stadtgeschichte — zuletzt geändert 2024-02-24T16:39:12+02:00
Prof. Barbara Dölemeyer, Bad Homburg, im Gespräch mit Hans Sarkowicz, Gelnhausen
  • Wann 04.03.2024 ab 18:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Karmeliterkloster, Münzgasse 9
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Der Demokrat und Freiheitskämpfer Carl Schurz (1829 –1906) zählt zu den Vätern der deutschen Demokratie. Nach seinem Engagement in der Revolution von 1848/49 floh er in die USA, wo er es bis zum US-Innenminister brachte. In seinen Lebenserinnerungen stellt er sich in die liberal-freiheitlichen Traditionen.

Eine kritische Aufarbeitung seines Wirkens thematisiert allerdings auch problematische Seiten: Bei aller Begeisterung für seine enormen Verdienste dürfen seine rassistischen Einstellungen nicht ausgeblendet werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Frankfurter Geschichte
e.V. (GFG) / Institut für Stadtgeschichte

Eintritt: 6 / 3 €