Chiapas – am Rande des Bürgerkrieges

erstellt von CAREA e.V. — zuletzt geändert 2023-09-26T16:34:48+01:00
Organisiertes Verbrechen, Militarisierung und die angegriffene Autonomie. Vortrag und Diskussion mit Patricia Domínguez und Lázaro Sánchez
  • Wann 16.10.2023 ab 19:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Café KoZ, Mertonstr. 26-28
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Autonomieprojekte indigener Gemeinden in Chiapas sind heute bedroht, wie seit dem Aufstand der Zapatistas von 1994 nicht mehr. Militarisierung, fragwürdige Regierungsprogramme und organisiertes Verbrechen führen Chiapas, im mexikanischen Südosten gelegen, fast zum Bürgerkrieg. Die Menschenrechtslage ist, auch unter der aktuellen Regierung, katastrophal.

Mit Patricia Domínguez und Lázaro Sánchez vom Menschenrechtszentrum Frayba sprechen wir darüber, welche Strategien für die Verteidigung von Menschenrechten und autonomen demokratischen Projekten sie mit den Gemeinden gemeinsam entwickeln und welche Rolle internationale Solidarität hier spielen kann.
https://carea-menschenrechte.de/chiapas-am-rande-des-buergerkrieges/

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Partner Südmexikos, der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko und CAREA e.V.

Frayba1610.jpg