Dannenröder Wald retten, keine A49!

erstellt von Attac Deutschland — zuletzt geändert: 2020-10-27T11:17:18+01:00
Attac protestiert am Landtag und hängt hessenweit gefälschte Grünen-Plakate auf
  • Wann 28.10.2020 von 16:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Dern' sches Gelände, Wiesbaden
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Mit einer Kundgebung beim Landtag in Wiesbaden protestiert Attac am Mittwoch gegen die geplante Rodung des Dannenröder Waldes und den Ausbau der A49 in Hessen. Anlass ist die Sitzung des Umweltausschusses.

Die Globalisierungskritiker*innen fordern die Landesregierung auf, einen Räumungs- und Rodungsstopp zu verhängen und für ein Ende der Polizeiübergriffe auf die Besetzer*innen des Waldes zu sorgen. Die Forderung richtet sich insbesondere an die Grünen, die den Autobahnausbau in der Koalition mit der CDU mittragen, weil sie angeblich keine rechtliche Handhabe dagegen haben. Dem  widersprechen Fachleute.

+ Protest am Landtag:
Martialisch gerüstete Polizist*innen, auf deren Uniformen Logos der Grünen prangen, gehen mit Kettensägen gegen waldschützende Demonstrant*innen vor. Dagegen protestieren Bürger*innen und halten ein Banner mit der Aufschrift „Bäume statt Schlagstöcke – Dannenröder Wald retten, keine A49!“ hoch. Die Aktion findet gemeinsam mit Fridays for Future Darmstadt statt.

+ Adbusting-(Plakat)-Aktion:
Aktivist*innen von Attac und dem Streetartkünstler*innen-Kollektiv „Dies Irae“ hängen in zahlreichen hessischen Städten – darunter Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden, Offenbach, Marburg, Gießen und Kassel – gefälschte Grünen-Plakate auf. Gezeigt werden etwa Polizisten, die blockierende Aktivist*innen rabiat räumen, und andere Szenen aus dem Dannenröder Wald. Darüber steht der Schriftzug „Grün regiert“.