Dem Mietenwahnsinn in die Suppe spucken

erstellt von Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen — zuletzt geändert: 2019-02-03T12:09:12+00:00
Infoveranstaltung für alle, die künftig in Frankfurt anders wohnen wollen!
  • Wann 21.02.2019 von 18:00 bis 20:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Café KoZ, Campus Bockenheim, Mertonstr. 26
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

- Du suchst eine große Wohnung für Dich und Deine Freund*innen?
- Du bist es leid, hohe Mieten zu zahlen?
- Du willst in einer Gemeinschaft selbstverwaltet leben?
- Kleinfamilie im Reihenhaus ist nicht Dein Lebensmodell?
- Dann komm zur Infoveranstaltung für alle, die künftig in Frankfurt anders wohnen wollen!

Wohnraum und Grundstücke werden durch Verkäufe zu Höchstpreisen und durch Spekulation in Frankfurt immer teurer. Ein Gegenmodell ist die Vergabe von Liegenschaften per Konzeptverfahren an gemeinschaftliche Wohngruppen, die ihre Wohnhäuser in Eigenregie (um-)bauen und nutzen. Dabei sind Rechtsformen wie das Mietshäuser Syndikat oder Genossenschaften im Vorteil, weil bei ihnen das Prinzip der Kostenmiete gilt.

In den nächsten Wochen werden am Frankfurter Berg und in Griesheim Grundstücke ausgeschrieben, auf die sich gemeinschaftliche Wohninitiativen bewerben können.

In dieser Veranstaltung erklären wir, wie es geht: Gründung und Realisierung von selbstbestimmten und gemeinwohlorientierten Hausgemeinschaften.

Jetzt ist die Gelegenheit, eigene Projekte zu realisieren und dem Mietwahnsinn in die Suppe zu spucken!

Zu Gast sind Vertreter*innen von NiKa e.V. – die als Mietshäuser Syndikat-Projekt beim ersten Konzeptverfahren im Bahnhofsviertel überzeugt haben, im Mai 2019 einziehen werden und über ihre Erfahrungen berichten.

Außerdem sind Vertreter*innen des Amtes für Wohnungswesen zu Gast, die das Konzeptverfahren am Frankfurter Berg und in Griesheim organisieren.