Demo gegen türkischen Chemiewaffeneinsatz in Südkurdistan

erstellt von Ingrid Erhardt zuletzt geändert: 2021-10-28T09:09:49+01:00
Es gibt Berichte von 138 Einsätzen gegen die kurdische Guerilla - in der Öffentlichkeit hier Stillschweigen, was wir brechen wollen!
  • Wann 30.10.2021 von 15:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Hauptwache
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die Demonstration findet gegen den aktuellen türkischen Einmarsch in Südkurdistan (Nordirak) statt. Diese richtet sich gegen Stellungen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), aber sie führte bisher auch zu dutzenden Zivilopfern durch wahlloses Bombardement.

Im Zuge der Offensive, die den Namen „Operation Krallenblitz" trägt, soll die türkische Armee laut Angaben der bewaffneten Einheiten der PKK mindestens 138 Mal chemische Kampfstoffe eingesetzt haben. Der Einsatz von chemischen Kampfstoffen in bewaffneten Konflikten ist international geächtet. Die Türkei hat sich mit ihrer Unterzeichnung der Chemiewaffenkonvention dazu verpflichtet, diese Waffen weder einzusetzen noch in ihren Waffenbeständen zu führen. Die konkreten Hinweise auf den Einsatz von chemischen Waffen gegen die Kämpfer*innen der PKK stellen daher ein Verbrechen dar.

Siehe hierzu das Factsheet des Infobüros Civaka Azad:
https://civaka-azad.org/factsheet-tuerkischer-chemiewaffeneinsatz-in-suedkurdistan-nordirak-2/