Der Antifeminismus der AfD

erstellt von Aufstehen gegen Rassismus RheinMain — zuletzt geändert: 2020-02-20T18:24:21+01:00
Diskussionsveranstaltung zur Frauenpolitik der AfD mit Tanja Gäbelein (Politikwissenschaftlerin und freie Referentin, hält Workshops und Vorträge zu den Themen Antifeminismus, Neue Rechte, christlicher Fundamentalismus und der AfD)
  • Der Antifeminismus der AfD
  • 2020-03-06T18:00:00+01:00
  • 2020-03-06T21:00:00+01:00
  • Diskussionsveranstaltung zur Frauenpolitik der AfD mit Tanja Gäbelein (Politikwissenschaftlerin und freie Referentin, hält Workshops und Vorträge zu den Themen Antifeminismus, Neue Rechte, christlicher Fundamentalismus und der AfD)
  • Wann 06.03.2020 von 18:00 bis 21:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo stadtRAUMfrankfurt, Mainzer Landstr. 293, 4. OG
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die Kritik an Maßnahmen zur Gleichberechtigung der Geschlechter wird lauter. Die AfD hat sich zum Sprachrohr antifeministischer Kräfte gemacht. Ihre Familien- und Frauenpolitik soll dazu dienen, den angeblich drohenden „Volkstod der Deutschen“ abzuwenden. Deshalb will sie die deutschstämmige, heterosexuelle Kleinfamilie stärken und deshalb sagt sie der feministischen Bewegung den Kampf an.

In Tanja Gäbeleins Vortrag soll es zunächst um die verschiedenen Strömungen in der AfD gehen. In einem zweiten Schritt werden dann die jeweiligen Einflussnahmen und Kompromissbildungen in der Geschlechter- und Familienpolitik der Partei nachvollzogen.

Themen der Diskussion sind u.a.
- Das Geschlechterbild der AfD, ihr Kampf gegen Aufklärung („Frühsexualisierung“)
- was versteht die AfD unter drohendem Volkstod („wertes“ und „unwertes“ Leben) und unter einer „aktivierenden Bevölkerungspolitik“?
- Welche familienpolitischen Vorstellungen verbreitet die AfD?
- Was sagt die AfD zum sexuellen und reproduktiven Selbstbestimmungsrecht der Frau?
- Was sagt die AfD zur Geschlechtergerechtigkeit (Sprache, Quoten, Gender-Mainstreaming)?