Der lange Weg ins Paradies – Neuigkeiten aus Khartum

erstellt von Africa Alive Team — zuletzt geändert: 2020-01-09T14:45:03+02:00
Lesung aus Werken afrikanischer Kulturschaffender zum arabischen Frühling. Im Rahmen des Africa Alive Festival vom 26.1. bis 16.2.2020.
  • Wann 03.02.2020 von 18:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Amt für multikulturelle Angelegenheiten, Mainzer Landstr. 293
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Es übersetzt aus dem Arabischen und liest: Dr. Günter Orth, Dolmetscher.
Musikalische Begleitung: Riad Kheder.
Moderation: Cornelia Wilß, Passage – Agentur für WeltThemen.

Kulturschaffende aus Film, Musik, Literatur und Politik haben den Wandel in Afrika, den der Arabische Frühling eingeleitet hat, begleitet. Ihr künstlerisches Schaffen verleiht dem Widerstand gegen Repression und Gewalt ein Gesicht und macht das Anliegen der Zivilgesellschaft sichtbar und öffentlich. Unsere Gäste sind Chronisten dieser emanzipativen Prozesse.

Sabah Sanhouri ist eine junge Schriftstellerin aus Khartum und Initiatorin des Projekts #OneDayFiction, das Schreibworkshops für Jugendliche anbietet.

Hind Meddeb ist eine Journalistin und Dokumentarfilmerin mit tunesisch-französischen Wurzeln. Als Chronistin des Arabischen Frühlings vermittelt ihr filmisches Schaffen Einblicke in die Ereignisse in Kairo,  Tunis und Khartum.

Abdelaziz Baraka Sakin gehört zu den bekanntesten Schriftstellern des Sudan. In seinem literarischen Werk verarbeitet er in magischer, poetischer Schreibart politische Konflikte und schwierige Realitäten in seinem Heimatland.