Der Treibhauseffekt und die Mythen der CO2-Skeptiker

erstellt von Attac Frankfurt — zuletzt geändert: 2019-10-17T11:29:44+02:00
Attac Jour fixe. Referent: Hans Möller, Dipl.-Meteorologe.
  • Wann 26.11.2019 von 19:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Der Klimawandel ist jetzt auch bei uns angekommen und kann als Fakt nicht mehr geleugnet werden. Die „Klimaskeptiker" verlegen ihre Argumentation jetzt auf die Frage, ist er menschengemacht (anthropogen) oder ein natürliches Phänomen. Es wird darauf verwiesen, dass der Hauptanteil des Treibhauseffekts vom Wasserdampf verursacht wird und das CO2 wegen seiner geringen Konzentration für den Klimawandel unerheblich sei.

Der Verweis auf die geringe Konzentration des CO2 im Vergleich zum Wasserdampf führt aufgrund des „faktenbasierten" Nichtwissens um die komplexe Wechselwirkung zwischen atmosphärischer Strahlung und der Zusammensetzung der Atmosphäre zu diesem Fehlschluss.

Im Vortrag wird zunächst anhand eines technischen Bildes die Rolle des CO2 im atmosphärischen Wärmehaushalt beschrieben und anschließend werden die physikalischen Grundlagen erklärt.

Veranstalter: Attac Frankfurt

Eintritt frei