Eleanor Roosevelt: Aktivistin für Frauenrechte,

erstellt von Club Voltaire — zuletzt geändert: 2021-08-15T10:21:05+01:00
soziale Rechte, Flüchtlinge, gegen Faschismus und Rassismus, für Menschenrechte auf UN-Ebene. (Teil 1) > Frauendiskussionsabend (ladies only) <
  • Wann 07.09.2021 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

„Frauen sind wie Teebeutel. Du weißt erst, wie stark sie sind, wenn sie ins heiße Wasser geworfen werden.“ Eleanor Roosevelt, 1884-1932

Von einer treusorgenden Mutter und Politikergattin entwickelte sich Eleanor Roosevelt zur Führerin der Frauen der Demokratischen Partei. Sie lieferte sich Kämpfe mit der Parteiführung über die gleiche materielle Ausstattung der Frauengruppen und erreichte im Staat New York in vielen Parteigremien eine Frauenquote von 50%. Ihr Frauennetzwerk kämpfte für Mindestlöhne und Höchstarbeitszeiten, für das Verbot von Kinderarbeit und anständige Wohnungen für alle und trug 1932 entscheidend zum Wahlsieg von Franklin D. Roosevelt als US-Präsident bei.

Referentin Brigitte Klaß

Der zweite Vortrag über das Leben und die Kämpfe von Eleanor Roosevelt in den Jahren 1933-1962 findet voraussichtlich im November oder Dezember 2021 statt., der Termin wird noch bekannt gegeben.
Beide Vorträge sind auch unabhängig voneinander verständlich.

Die Teilnehmerzahl ist weiterhin begrenzt. Deshalb ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte per E-Mail an buero@club-voltaire.de.

Wir finanzieren die Diskussionsabende (Raummiete, GEMA-Gebühren, Einladungen, Porto) aus Spenden der Teinehmerinnen der Veranstaltungen. Wir verschicken die Einladungen per Email oder per Post.

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei