Erst die Konzerne, dann die Jobs und dann das Klima?

erstellt von Die Linke. Frankfurt — zuletzt geändert: 2019-03-09T16:40:16+00:00
Diskussionsveranstaltung. Der Kohleausstieg, das Ende des Verbrennungsmotors - der Umbau hin zu einer emissionsarmen Wirtschaft birgt Möglichkeiten und Hindernisse. Wie kann er schnell und gleichzeitig sozial gerecht erfolgen?
  • Wann 03.04.2019 von 19:00 bis 21:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Ökohaus, Kasseler Str. 1A
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Und was ist hierbei für wen gerecht - lokal, global, generationsübergreifend? Kann »just transition« der Ausgangspunkt sein für den Aufbau einer breiteren und stärkeren internationalen Bewegung für Klimagerechtigkeit und für einen neuen Entwurf unserer Zukunft?

Wir diskutieren mit:
Maxi Basak, Fridays for Future Frankfurt am Main
Michael Erhardt, 1. Bevollmächtigter IG Metall Frankfurt am Main
Helmut Demel, Betriebsratsvorsitzender Kraftwerk Staudinger, Uniper Kraftwerke GmbH / Mitglied im Arbeitskreis Kohleausstieg bei ver.di
Joachim Plöderl, Stellv. Betriebsratsvorsitzender Kraftwerk Staudinger, Uniper Kraftwerke GmbH / Mitglied im Arbeitskreis Kohleausstieg bei ver.di
Dr. Till Below, BUND Kreisverband Frankfurt am Main
Einleitung und Moderation: Dr. Daniela Mehler-Würzbach, DIE LINKE. Frankfurt am Main

Eine gemeinsame Veranstaltung von DIE LINKE. Frankfurt am Main, BUND Frankfurt am Main, klimaattac und der Ökologischen Plattform Hessen