Erst stirbt die Natur, dann der Mensch

erstellt von People for Future Frankfurt — zuletzt geändert: 2019-05-20T20:14:03+00:00
Demo und Kundgebung zum Tag der Artenvielfalt. Wir starten am Opernplatz und enden vor dem Zoo auf dem Alfred-Brehm-Platz.
  • Wann 22.05.2019 ab 18:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Alte Oper
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Zur zweiten PeopleForFuture-Abenddemo ist das Rhein-Main-Gebiet mit allen Generationen nach Frankfurt eingeladen. Mitveranstalter ist ScientistsforFuture Frankfurt.

Jeder ist willkommen. Große und kleine Menschen sind aufgefordert, in Tierverkleidung zu kommen. Bringt Kreide mit, denn wir wollen die Namen der aussterbenden Tiere und Pflanzen auf die Straßen schreiben.

Die Kinder und Jugendlichen von Fridays For Future sind nicht allein! Wir stehen hinter ihnen und unterstützen sie, solange es notwendig sein wird. Der dramatische Rückgang der Artenvielfalt zeigt uns, wie wenig Zeit uns noch bleibt, die Klimakatastrophe zu verhindern.

Der Rückgang der Artenvielfalt bedroht uns alle – wir müssen dringend gegen seine Ursachen (Landnutzungswandel, Übernutzung von Arten, Klimawandel, Verschmutzung und die Verbreitung invasiver Arten) aktiv werden, damit auch unsere Kinder und Enkel noch vielfältige Ökosysteme und einen lebenswerten Planeten vorfinden.

Zu uns sprechen: Dr. Julia Krohmer, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und ScientistsforFuture, Fridays for Future, und Dr. Christof Schenck von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt.

Es begleiten uns Müllsammler von Fridays for Future Frankturt.

Das Frankfurter Netzwerk BioFrankfurt warnt seit 15 Jahren vor dem Rückgang der biologischen Vielfalt und zeigt bei der Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben!“ vom 17. bis 26. Mai, wie schützenswert unser Planet ist. Alle Infos gibt‘s unter www.biofrankfurt.de/aktionswoche