Evakuierung des Flüchtlingslagers in Moria!

erstellt von Amnesty International Frankfurt — zuletzt geändert: 2020-05-26T20:25:37+02:00
Mahnwache: „Solidarität mit geflüchteten Menschen in Griechenland"
  • Wann 30.05.2020 von 11:00 bis 13:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Brockhausbrunnen, Zeil
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Abseits der derzeit in aller Welt grassierenden „Corona"-Pandemie spielen sich in vielen Flüchtlingslagern rund um den Globus dramatische Szenen ab. Besonders in den Flüchtlingscamps auf den griechischen Inseln ist die medizinische Versorgung für unzählige Menschen kaum gewährleistet. Sie müssen unter erbärmlichsten Hygieneumständen leben und sind vor dem Virus ebenso wenig geschützt wie vor anderen Infektionskrankheiten, die sich durch das enge Aufeinanderdrängen der Hilfesuchenden rasant verbreiten können. Besonders dramatisch stellt sich die Situation in Moria dar, wo ca. 20.000 Menschen auf engstem Raum leben.

Einige europäische Mitgliedstaaten haben sich bereit erklärt, insgesamt 1.600 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Griechenland aufzunehmen. Einige wenige von ihnen sind inzwischen auch in Deutschland angekommen.

Daher fordert Amnesty International die Bundesregierung und andere europäische Staats- und Regierungschefs – auf, Griechenland dabei zu helfen, geflüchtete Menschen aus den Lagern von den Inseln zu evakuieren und sie an Orten unterbringen, wo sie mit dem Notwendigsten versorgt und vor dem Virus geschützt sind. Deutschland muss jetzt gemeinsam mit anderen europäischen Staaten Griechenland humanitär und finanziell unterstützen. Dazu zählt auch, zeitnah weitere besonders schutzbedürftige geflüchtete Menschen aus Griechenland in Deutschland aufzunehmen.

Unter Beachtung der gebotenen Vorsichtsmaßnahmen wird Amnesty International am Samstag bei einer Protestaktion zur sofortigen Evakuierung der Flüchtlinge aus dem Lager Moria /Lesbos aufrufen.