Film: Born in Evin

erstellt von Mal Seh'n Kino — zuletzt geändert: 2019-09-27T16:38:15+00:00
Die Filmemacherin Maryam Zaree geht in ihrem Dokumentarfilm den ungewöhnlichen Umständen ihrer eigenen Geburt nach. Sie wurde im politischen Gefängnis im Iran geboren.
  • Film: Born in Evin
  • 2019-10-17T20:00:00+02:00
  • 2019-10-17T23:59:59+02:00
  • Die Filmemacherin Maryam Zaree geht in ihrem Dokumentarfilm den ungewöhnlichen Umständen ihrer eigenen Geburt nach. Sie wurde im politischen Gefängnis im Iran geboren.

Denn sie wurde in einem der berüchtigsten politischen Gefängnissen der Welt geboren: Der Shah und die Monarchie Irans wurden vor genau 40 Jahren gestürzt. Als Konsequenz dessen, ließ der neue religiöse Führer Ayatollah Kohmeni nach seiner Machtergreifung Zehntausende politische Gegner verhaften und ermorden. Unter diesen verfolgten Menschen waren auch die Eltern von Maryam, die trotz der widrigen Umstände die Gefangenschaft überlebten und anschließend nach Deutschland flohen. Doch bis heute wurde innerhalb der Familie nicht über die Verfolgung und das Gefängnis gesprochen. Maryam Zaree war das Schweigen satt und will sich ihre Fragen nach dem Ort und den prekären Umständen ihrer Geburt nun selbst beantworten. Dabei trifft sie auch andere Überlebende, Menschen, die wie sie auch in Gefangenschaft geboren wurden, und spricht mit Experten.

(OmU: Deutsch, Englisch, Französisch, Farsi)
Von Maryam Zarée, Deutschland 2019, 98 Min.

Am Do. 17.10. in Anwesenheit von Regisseurin Maryam Zarée