Film: Das Land, das wir uns nehmen

erstellt von Kinothek Asta Nielsen — zuletzt geändert 2023-11-24T17:27:27+01:00
Eine italienische Landkooperative. Remake On Location / November 2023 – Februar 2024
  • Wann 10.12.2023 ab 14:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Pupille Kino, Mertonstr. 26-28
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Seit 1976/77 gibt es einen neuen Typ von Landkooperativen (in kurzer Zeit entstanden etwa 400). Arbeitslose Jugendliche, Landarbeiter, Bauern, Leute aus verschiedenen Berufen begannen Brachland zu kultivieren, das ihnen – häufig nach Landbesetzungen – von kommunalen oder regionalen Institutionen (wenn sie von Linkskoalitionen verwaltet wurden) zur Pacht zugeteilt wurde. [...]

Wir drehten im Sommer 1977 in Bologna und arbeiteten dort auch mit einigen der traditionell organisierten Cooperativen zusammen. […] Damals begannen die neuen Landbesetzungen in ganz Italien. Wir hielten einen Film über diese Art der zurück-aufs-Land-Bewegung für produktiv, die Überlegungen über das Verhältnis Stadt-Land, Industrie-Landwirtschaft, die am Anfang dieser neuen Versuche standen; wir wollten diese Erfahrungen festhalten. […] Wir haben darauf hingearbeitet ohne Kommentar, aber auch ohne Interviews und Statements auszukommen. Wir wollten die Realitäten eines Lebens- und Arbeitsalltags sich aus den ganz normalen Situationen entwickeln lassen. Das setzte voraus, daß wir in einer Kooperative bleiben, die auch für viele Andere stehen konnte. Es war entscheidend, sich für die Auswahl der Kooperative, für die Vorbereitungen und die Dreharbeiten sehr viel Zeit zu nehmen. (Edith Marcello und David Wittenberg, Informationsblatt zum Film, Verleihgenossenschaft der Filmemacher e.G., o.J.)

(BRD, IT 1981 | Edith Marcello (ehemals Schmidt), David Wittenberg | 109 min | ital. OV mit dt. UT)

Eintritt: 6 / 4 €