Film: Die letzte Kolonie – Das vergessene Volk der Westsahara

erstellt von Africa Alive Festival — zuletzt geändert: 2019-01-23T12:27:29+02:00
Dokumentarfilm von Christian Gropper (D 2015, 60 Min., DF/ teilw. OmU). Die Westsahara ist die letzte Kolonie Afrikas. Vor 40 Jahren hat Marokko die Westsahara besetzt – mittels eines Krieges, der auch von westlichen Ländern unterstützt wurde.
  • Wann 03.02.2019 von 18:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die Ureinwohner, die Sahrauis wurden vertrieben. Die, die blieben, sind Repressalien ausgesetzt, die die flohen, leben in algerischen Flüchtlingslagern – mit 17 Litern Wasser pro Tag pro Flüchtling und ohne wirkliche Zukunftsperspektive. Entsteht hier der nächste Brandherd im Nordwesten Afrikas?

Diese Frage erörtert der Dokumentarfilm „Die letzte Kolonie - Das vergessene Volk der Westsahara“ von Christian Gropper. Die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt ASW unterstützt in den algerischen Flüchtlingslagern Menschen beim Aufbau von Gärten zur Selbstversorgung.

Die ASW-Regionalgruppe Frankfurt hat den Regisseur des Films Christian Gropper eingeladen. Insbesondere möchten wir über die Rolle Deutschlands und der EU in diesem Konflikt ins Gespräch kommen.

In Zusammenarbeit mit der ASW-Regionalgruppe Frankfurt und „fern:welt:nah - Filmreihe des EPN Hessen

Eintritt 3 €

www.africa-alive-festival.de