Film-Festival "Africa Alive"

erstellt von Filmforum Höchst — zuletzt geändert: 2021-08-21T13:13:56+02:00
vom 2. bis 8.9.2021 in Kooperation mit dem DFF Deutsches Filminstitut & Filmmuseum.

Im Hinblick auf 10 Jahre Arabischer Frühling und dessen Folgen finden sich im Programm eine Reihe tunesischer Filme und bei uns im Filmforum speziell der Film LES ÉPOUVANTAILS (Do 2.9. 18:00, So 5.9. 18.00), der sich mit den Traumata nach Syrien verschleppter Frauen und den erschwerten Bedingungen der Rückkehr ins eigene Land beschäftigt.

Einzig im Filmforum zeigen wir den Dokumentarfilm 143 RUE DU DESERT (Do 2.9. 20.30, So 5.9. 20.30), der uns in ein Café mitten in der Wüste Algeriens führt.

Im Weiteren unternimmt das Festival einen kleinen Streifzug durch ganz unterschiedliche afrikanische Länder: EYIMOFE (Fr 3.9. 20.30) führt nach Lagos, der Hauptstadt Nigerias und zu meist unerfüllten Träumen;

NOTRE DAME DE NIL (Sa 4.9. 20.30) zeigt die Vorzeichen zum Genozid in Ruanda auf;

THIS IS NOT A BURIAL, IT’S A RESURRECTION (Mi 8.9. 20.30) begleitet eine 80jährige Frau im Kampf um ihr Heimatdorf in Lesotho, was aufgrund eines Staudammprojekts umgesiedelt werden soll;

genauso kämpfen in den Dokumentarfilmen EN ROUTE POUR LE MILLIARD (Mo 6.9. 20.30) und AMUSSU (Di 7.9. 20.30) Menschen um Entschädigung aufgrund ihrer kriegsbedingten Leiden zum einen und um das schlichte Rechte auf Wasser zum anderen.

Schließlich setzen sich die Filme DAYS OF CANIBALISM (Mi 8.9. 18:00) und BLACK CHINA (Fr 3.9. 18.00) mit der ambivalenten Beziehung zwischen China und Afrika auseinander.

Drei Klassiker des afrikanischen Kinos – FINYE (Sa 4.9. 18:00), MUNA MOTO (Mo 6.9. 18.00) und MANDABI (Di 7.9. 18:00) – runden das diesjährige Programm ab.

Eintritt: 7 / 3,50 €

Kartenreservierung empfohlen: 069 212 45 714