Film: Für Sama

erstellt von Evangelische Akademie Frankfurt — zuletzt geändert: 2020-02-17T16:39:29+01:00
Film und Gespräch. Ein radikal persönlicher, parteiischer Film mitten aus dem syrischen Bürgerkrieg.
  • Wann 06.03.2020 von 20:00 bis 22:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Mal Seh'n Kino, Adlerflychtstr. 6
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Waad ist eine junge Journalistin. Mit ihrem Mann Hamza, einem Arzt, der im Krankenhaus die Verletzten versorgt, und ihrer keinen Tochter Sama lebt sie in Aleppo und filmt ihren Alltag während der Belagerung. Ein Leben im Ausnahmezustand.

Die Stärke dieses dokumentarischen Films ist die Konzentration auf das unmittelbare Erleben der eingeschlossenen Zivilisten, auf den irritierenden Wechsel von Entspannung und Todesangst. Im Unterschied zu den Nachrichtenbildern wird das Leid der unbekannten, zufälligen Opfer hier konkret – indem die Regisseurin es mit ihrer Erfahrung als Frau und Mutter verknüpft.

Mit: Till Küster, medico international e.V.

Eintritt: 8 € / ermäßigt 7 €