Film: Green Book – Eine besondere Freundschaft

erstellt von Filmforum Höchst — zuletzt geändert: 2019-03-30T11:09:24+00:00
von Peter Farrelly (USA 2018, 131 Min., OmU). Die USA im Jahr 1962: Ein Schwarzer und ein Weißer sind unterwegs in den Süden. Im Gepäck haben sie das "Negro Motorist Green Book", ein Reiseführer in Zeiten strikter Rassentrennung.
  • Film: Green Book – Eine besondere Freundschaft
  • 2019-04-11T20:45:00+02:00
  • 2019-04-11T23:59:59+02:00
  • von Peter Farrelly (USA 2018, 131 Min., OmU). Die USA im Jahr 1962: Ein Schwarzer und ein Weißer sind unterwegs in den Süden. Im Gepäck haben sie das "Negro Motorist Green Book", ein Reiseführer in Zeiten strikter Rassentrennung.
  • Wann 11.04.2019 ab 20:45 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Alle Termine 11.04.2019 ab 20:45 14.04.2019 ab 20:45
  • Wo Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Der Film basiert auf einer wahren Lebensgeschichte: Des italienisch-amerikanischen Türstehers Tony Lip (Viggo Mortensen), aufgewachsen in der Bronx und mit geringer Schulbildung, und des gebildeten und hochtalentierten Pianisten Don Shirley (Mahershala Ali), befreundet mit den Kennedys. Das Drehbuch entstand in Zusammenarbeit mit Lips Sohn.

Für eine Konzertreise beauftragt der dunkelhäutige Kosmopolit im Jahr 1962 den weißen Türsteher, ihn vom verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis durch den Süden der USA zu fahren. Im Süden begegnen sie einem bigotten Amerika der Rassentrennung und Xenophobie und entwickeln nach anfänglicher Abneigung auch aufgrund ihrer Klassenunterschiede gegenseitigen Respekt füreinander.

„Die Dinge sind buchstäblich nicht einfach nur Schwarz und Weiß in der Komödie mit perfektem Timing. Dass am Schluss klar ist, dass aller Unterschiede zum Trotz immer die Möglichkeit für Gemeinsamkeit besteht, macht Peter Farrellys Film auch zu einem Hoffnungsschimmer, der einen in Bestlaune aus dem Kino entlässt.“ (Blickpunkt:Film)

Neben zwei Golden Globes wurde der Film mit mehreren Oscars, darunter der wichtigen Kategorie „Bester Film“ ausgezeichnet.

Eintritt: 7 €, mit Frankfurt-Pass 3,50 €