Film: Héros Frágiles

erstellt von Offenes Haus der Kulturen — zuletzt geändert 2023-09-02T12:01:16+01:00
Der chilenische Film in Rebellion
  • Wann 12.09.2023 ab 20:15 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Festsaal im Studierendenhaus, Mertonstr. 26-28
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Am 11. September 1973 begeht Augusto Olivares, einer der engsten Mitarbeiter von Salvador Allende, Selbstmord, wenige Minuten bevor der chilenische Präsident beschließt, sein eigenes Leben zu beenden. Emilio Pacull, Olivares' Stiefsohn, lässt das Chile von heute Revue passieren.
Am Anfang steht ein Mann, der Erzähler. Nach langer Abwesenheit kehrt er nach Chile zurück. In seiner Tasche: ein Foto. Das Ziel seiner Suche ist es, Antworten auf das Opfer seines Stiefvaters zu finden. Auf dieser Reise entdeckt er das faszinierende und tragische Schicksal einer Gruppe von Männern und Frauen, die ihr Leben gaben, um eine andere Art von Gesellschaft aufzubauen.

In seiner Rolle als Aufklärer enthüllt er nach und nach alle Mechanismen, die von den Verschwörern eingesetzt wurden, um ein soziales und politisches Projekt zu begraben, das Realität und Utopie miteinander in Einklang bringen wollte.

Als Befragung über Krieg, Verrat und Erinnerung taucht Héros Frágiles in das Herz einer historischen Periode ein, in der die Fakten und ihre Folgen von universellem Wert und überwältigender Aktualität sind.

(Dokumentarfilm von Emilio Pacull. FRA 2007, span.m.engl.U, 87 Min.)

19:00 Uhr: Gespräche der Erinnerung (K4, 2. OG)

In Kooperation mit dem Uni-Kino pupille, Cine en Rebeldía, MainChile Frankfurt, Abyayala Mannheim und Rohkomm TV.