Mein 68 - Ein verspäteter Brief an meinen Vater

erstellt von Gegen Vergessen - Für Demokratie/Rhein-Main — zuletzt geändert: 2019-03-04T10:49:57+00:00
Film und Vortrag mit Hannes Heer, Hamburg
  • Wann 01.04.2019 ab 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Haus am Dom, Domplatz 3
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Veranstalter: Katholische Akademie Rabanus Maurus, Gegen Vergessen - Für Demokratie/Rhein-Main, DGB Frankfurt, Studienkreis Deutscher Widerstand

Hannes Heer war als Gründer und Vorsitzender der SDS-Gruppe an der Universität Bonn auch Protagonist der Revolte. In seinem Film„Mein `68“ (WDR 1988) versucht er, 20 Jahre nach dem Ende dieser Protestbewegung eine im Leben gescheiterte Auseinandersetzung mit seinem Vater nachzuholen. Dieser, früheres NSDAP-Mitglied, reagierte auf die radikale Kritik der Studierenden wie seines eigenen Sohnes mit völligem Unverständnis und brach alle Brücken zu ihm ab.