Frauen* | Kunst | Raum

erstellt von Frauenbüro Offenbach — zuletzt geändert: 2021-02-26T16:43:38+02:00
Feministischer Spaziergang durch Offenbach zum Internationalen Frauentag
  • Wann 05.03.2021 00:00 bis 14.03.2021 23:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Offenbach
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Jedes Jahr richtet sich anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März die Aufmerksamkeit auf die Meilensteine der Gleichstellung der Geschlechter. Wie steht es um die Entgeltgleichheit? Wie ist es um die Vereinbarkeit von Familie/Pflege und Beruf bestellt? Gerade das letzte Jahr hat das Spannungsfeld zwischen bezahlter und unbezahlter Arbeit in besonderem Maße aufgemacht und uns allen gezeigt, wo noch Defizite und Lücken klaffen und wie Care-Berufe gesellschaftlich als systemrelevant bewertet werden und zugleich systematisch unterbezahlt sind.

Auch in diesem Jahr wollen wir Frauen- und Gleichstellungsthemen in die Öffentlichkeit tragen – Raum geben – und zum Diskurs einladen.  Unter dem Motto Frauen* | Kunst | Raum lädt das Frauenbüro zu einem feministischen Spaziergang durch Offenbach ein. An 5 Orten im Offenbacher Stadtgebiet werden Arbeiten von Künstlerinnen* präsentiert, deren Werke unterschiedliche gleichstellungspolitische Themen wie Entgeltgleichheit, Rollenklischees und Gewalt gegen Frauen aufgreifen und zu der Frage anregen, wo wir – in Sachen Gleichstellung – heute stehen.

OF.jpg

am LEDERMUSEUM
INGRID HEUSER
NEUE ROLLEN / ALTE MUSTER?
Installation | 2020
Ingrid Heuser setzt sich in dieser Arbeit mit geschlechtergerechter Sprache, Kleidung und Erwerbsarbeit als aktuelle Themen der Gleichstellungsdebatte auseinander. In maßstabgetreue Kleidungsstücke aus Folie sind Ausschnitte aus Stellenangeboten eingenäht.

am KLINGSPOR MUSEUM
BARBARA GREUL ASCHANTA
FEMIZID
Installation | 2020
Femizid bezeichnet die Tötung von Frauen* aufgrund des Geschlechts. Der auslösende Moment kann unterschiedlicher Natur sein. Die Tötungen geschehen weltweit, also auch in Deutschland. Jeden 3. Tag stirbt eine Frau durch Gewalt, hier in unserem Land. Zitat eines Mörders, als Reaktion auf sein Gerichtsurteil: „Es war doch nur ein Mädchen?!“
Die Installation bezeichnet die SCHWARZE TRAUER und ihren wörtlichen Begriff.

RATHAUS
PENNNIE NEUSTADT
EINE FEMINISTISCHE SITUATION
Installation | 2021
Die Arbeit beschäftigt sich mit geschlechtsspezifischen Erwartungshaltungen und Normschönheit. Es geht darum sich zu vergegenwärtigen, dass Schönheitsideale der Mode der jeweiligen Zeit unterliegen und es in anderen Epochen andere Moden gegeben hat und zukünftig geben wird.
Rathaus (Vitrine im Eingangsbereich)
Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 08.00 – 20.00 Uhr

MATHILDENPLATZ
SARAH VOLPE
FIGHTCLUB
Fotografie | 2020
Auf der Fotografie zu sehen ist eine Frau, die sich in einer feministisch orientierten, politischen Gruppe für mehr Gerechtigkeit für Frauen* einsetzt. Die politische Arbeit der Frauen* innerhalb der Gruppe besteht aus Bildungsarbeit und aktivistischer Kunst. Die Fotografie soll den Kampf um Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft, den viele Frauen* heutzutage noch ausüben müssen, ausdrücken.

MARKTPLATZ
ZUCKERFISCHE
EIN MODERNES MÄRCHEN
Performance | 2021
Ein modernes Märchen über das Zusammenleben. In dem Alle Fehler machen dürfen und trotzdem Held*innen sein können. Von plattgewalzter Hochstaplerei, außerordentlichem Blödsinn und starken Außenseiter*innen. Über Mut und Freund*innenschaft, Trotz und Einsicht. Ein Märchen zum Schmunzeln und Nachdenken.
Die Performance finden am 13. und 14. März
jeweils um 14.00 Uhr statt.